Douglas-Aktie: Restrukturierungsbelastungen quantifiziert, Halbjahr mit Licht und Schatten


11.05.12 09:19
Meldung
 
Essen (www.aktiencheck.de) - Steffen Manske, Analyst der National-Bank AG, bewertet die Douglas Holding-Aktie (ISIN DE0006099005 / WKN 609900 ) weiterhin mit dem Votum "halten".


Die Douglas Holding AG habe am Mittwoch einen uneinheitlichen Halbjahresbericht zum Geschäftsjahr 2011/12 publiziert. Demnach sei ein Umsatzzuwachs von 2,3% (vergleichbare Basis: 2,4%) auf 1,916 Mrd. EUR erzielt worden. Positive Faktoren seien unverändert das auch vom frühen Ostergeschäft profitierende Deutschland-Geschäft sowie auf Bereichsebene der Handel mit Parfüm, Schmuck sowie Süßigkeiten gewesen. Die länderspezifischen Probleme in Südeuropa hätten demgegenüber für einen auf vergleichbarer Basis um 1,5% geschrumpften Auslandsumsatz gesorgt.

Zudem sei das schwache Buchgeschäft in die Verlustzone gerutscht. Die bereits akzentuierten Maßnahmen zur Neuausrichtung des Buchhandels seien nun in einen Restrukturierungsaufwand von 36,3 Mio. EUR quantifiziert worden. Bereinigt um diesen auch vom Vorstand als einmalig angesehenen Sondereffekt sowie vorjährige Sondergewinne aus dem Verkauf des Parfümbereichs Russland habe das EBITDA mit 180,0 Mio. EUR nur knapp unter dem Vorjahreswert von 184,6 Mio. EUR gelegen.

Gleichzeitig hätten außerplanmäßige Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen aufgrund der verminderten Umsatz- und Gewinnpotentiale bei Thalia in Höhe von 128,8 Mio. EUR vorgenommen werden müssen. Inklusive aller Belastungen habe Douglas Holding unter dem Strich einen Verlust je Aktie von 1,53 EUR (Vorjahr: +1,99 EUR) ausgewiesen.

Insgesamt sei der Halbjahresbericht mit positiven und negativen Aspekten versehen gewesen. So würden die Analysten die Entwicklung in der wichtigsten Sparte, dem Parfümgeschäft, positiv beurteilen. Hier seien in Deutschland und trotz schwacher Nachfrage in Südeuropa und der Schweiz auch im gesamten Ausland unter Herausrechung der im letzten Jahr veräußerten Russland-Parfümerien Umsatz- und Ergebniszuwächse erzielt worden. Unverändert wachstumsstark präsentiere sich auch das Schmuckgeschäft, das von der Akzeptanz der Exklusivmarken profitiere.

Erfreulich würden die Analysten auch werten, dass es Christ bei einem vergleichbaren Umsatzplus von über 10% gelungen sei, das EBITDA überproportional und somit die EBITDA-Marge von 15,0% auf 15,4% zu steigern. Grundsätzlich sei Douglas Holding um eine Standortoptimierung bemüht. Bestes Beispiel dafür sei aktuell die Süßigkeitensparte Hussel. Neun Filialschließungen stehe eine Neueröffnung gegenüber, wobei die Verkaufsfläche um 3,1% reduziert worden sei. Demgegenüber und auch durch das frühe Ostergeschäft begünstigt, seien Umsatz und EBITDA deutlich geklettert.

Unter Herausrechnung von vorjährigen Sondereffekten und dem Restrukturierungsaufwand von 36,2 Mio. EUR habe dennoch konzernweit nicht der operative Ergebnisrückgang im Mode- und Buchgeschäft kompensiert werden können. Der Buchhandel leide erwartungsgemäß unter den Aufbauarbeiten im Online-Handel, dem Wegfall von Kaufanreizen durch Online-Buchgutscheine, den noch hohen Fixkosten im stationären Handel sowie dem kostenintensiven Erfahrungsprozess in der Sortimentserweiterung.

Der steinige Weg dürfte sich in diesem Bereich trotz des bereits begonnen Restrukturierungsprozesses und der Benennung der damit verbundenen Kosten von 36,3 Mio. EUR auch in den Folgequartalen fortsetzen. Die vielfältigen Maßnahmen seien bereits bekannt. Jedoch hätten keine detaillierten Ziele, beispielsweise für die Anzahl an Filialschließungen oder eine zeitliche Größenordnung genannt werden können. Dies sei unter anderem auf den laufenden Verhandlungsprozess für viele einzelne Filialen und das Abwägen zwischen Fortführen, Schließen und Untervermieten zurückzuführen.

Sowohl die Kostenbelastung für die Neuausrichtung des Buchgeschäfts als auch die außerplanmäßigen Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen aufgrund der verminderten Umsatz- und Gewinnpotentiale bei Thalia seien in der Größenordnung erwartet worden. Insgesamt würden die vielfachen Stärken der Douglas Holding vom makroökonomischen Umfeld in Südeuropa sowie den Problemen im sich wandelnden und wettbewerbsintensiveren Buchhandel gebremst.

Die Prognosen für das Gesamtjahr seien insgesamt bestätigt worden, wobei der Ergebnisausblick in der Wortwahl schwächer ausgefallen sei. So solle der Umsatz auf über 3,4 Mrd. EUR ansteigen. Das EBITDA werde unverändert in der Größenordnung von 200 bis 250 Mio. EUR erwartet. Die unverändert schwachen Auslandsmärkte, ein schlechter als erwarteter Onlinehandel bei Thalia sowie die generell rückläufige Ergebnisentwicklung im gesamten Thalia-Geschäft würden den Vorstand vorsichtiger werden lassen, sodass im EBITDA nun das untere Ende der Skala als erreichbar angesehen werde.

Nach Erachten der Analysten sei die Umsatzplanung aufgrund der bisher in vielen Bereichen gezeigten Erlösentwicklung als konservativ einzustufen. In ihren aktualisierten Modellannahmen hätten die Analysten ihre Umsatzerwartung mit einem Plus von 1,3% (bisherige 7-Monate: +2,0%) auf 3,423 Mrd. EUR im Vergleich zum bisherigen Wert von 3,409 Mrd. EUR leicht angehoben. Inklusive des Restrukturierungsaufwand würden die Analysten nun ein EBITDA von 215,6 Mio. EUR erwarten (bisher: 218,2 Mio. EUR).

Nach der Bekanntgabe der außerplanmäßigen Abschreibungen würden die Analysten nunmehr nicht mehr von einem berichteten Nettogewinn von 53,2 Mio. EUR, sondern von einem Verlust von 37,6 Mio. EUR ausgehen. In punkto Dividendenzahlung gehe das Management bereits vom kompletten Dividendenausfall im laufenden Geschäftsjahr aus, weshalb die Analysten auf der Basis der veränderten Ergebnisprognose ebenfalls keine Ausschüttung mehr erwarten würden.

Die Analysten würden bei ihrer grundsätzlichen Einschätzung bleiben, dass die Douglas Holding trotz der enormen Herausforderungen im Buchgeschäft insgesamt auf soliden Ertragssäulen stehe. Die Stärken würden die Analysten unverändert im Deutschland-Geschäft sowie den Sparten Parfüm, Schmuck und Süßigkeiten erkennen. Die Bekanntgabe der Restrukturierungskosten sowie der außerplanmäßigen Abschreibungen sei in dem Ausmaß bereits erwartet worden und stelle entsprechend eher eine Befreiung des Aktienkurses von der Unsicherheit dar.

Der wahrscheinliche Ausfall der diesjährigen Dividende sei aufgrund der genannten Belastungen nach Erachten der Analysten nachvollziehbar. Mittelfristig sollte die Ergebnisentwicklung wieder stärker durch die Ertragsperlen dominiert werden. Das anhand des DCF-Modells und des Peergroup-Vergleichs ermittelte Kursziel der Analysten lautet 38,00 EUR.

Bei einem Kurspotenzial von 11% bestätigen die Analysten der National-Bank AG ihr "halten"-Votum für die Douglas Holding-Aktie. (Analysevom 10.05.2012) (11.05.2012/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Douglas Holding

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Douglas Holding - WKN 609900 (06.02.13)
Douglas,das riecht gut und nach ... (02.11.12)
Douglas Holding: Unterstützung ... (18.04.12)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Einzelhandel mit kräftigem Umsatz. (07.01.14)
Douglas-Aktie: Der süße Geruch d. (24.06.13)
Douglas-Aktie sagt "Auf Wiederse. (31.05.13)
Douglas-Aktie: Über 95 Prozent de. (20.12.12)
Deutsche Börse-Aktie: Talanx erse. (10.12.12)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Douglas Holding
Weitere Meldungen
 
11.05 ProSiebenSat.1 Media-Aktie: .
11.05 Fresenius-Aktie: Konzern gib.
11.05 SAP-Aktie: "overweight"
11.05 K+S-Aktie: Q1-Zahlen trotz .
11.05 ProSiebenSat.1 Media-Aktie: .
11.05 Celesio-Aktie: Unternehmen m.
11.05 RWE-Aktie: Quartalszahlen .
11.05 Commerzbank-Aktie: Q1-Zah.
11.05 Dürr-Aktie: finale Zahlen für.
11.05 EADS-Aktie: "buy"
11.05 Bayer-Aktie: Gewinnzahlen f.
11.05 Fresenius-Aktie: Kapitalerhöh.
11.05 Fresenius-Aktie: RHÖN-Klinik.
11.05 Deutsche Post-Aktie: DHL-B.
11.05 TUI-Aktie: kurzfristig wichtig.
11.05 E.ON-Aktie: Konzern präsen.
11.05 ProSiebenSat.1 Media-Aktie: .
11.05 Deutsche Telekom-Aktie: For.
11.05 TUI-Aktie: Unternehmen präs.
11.05 STADA-Aktie: könnte zunäc.
11.05 Douglas-Aktie: Restrukturieru.
10.05 RWE-Aktie: Konzernzahlen i.
10.05 GILDEMEISTER-Aktie: Konze.
10.05 Aareal Bank-Aktie: Managem.
10.05 GAGFAH-Aktie: Q1-Zahlen .
10.05 RWE-Aktie: Gesamtjahrespro.
10.05 LANXESS-Aktie: Konzern üb.
10.05 Klöckner & Co-Aktie: begren.
10.05 Symrise-Aktie: Quartalszahle.
10.05 HHLA-Aktie: Überdurchschnit.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 7181 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Commerzbank: Jetzt runter auf 9 Euro?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
WirSchließenJetzt.de – in ...
Feingold-Research, (12:17)
Experte: Feingold-Research,
DAX und der Verfallstag
Jochen Steffens, Stockstreet GmbH (10:13)
Experte: Jochen Steffens, Stockstreet GmbH
Was für ein Deal! Timmins ...
Jörg Schulte, JS-Research (08:00)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Baader Bonds Markets ...
Klaus Stopp, Baader Bank AG (07:18)
Experte: Klaus Stopp, Baader Bank AG
Lasst uns froh und munter ...
Frank Schäffler, (07:07)
Experte: Frank Schäffler,
Anleihen: „Viel Trubel um ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (07:01)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DOW DAX mit neuem ...
Thomas Heydrich, Systemstrading.de (19.12.14)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstrading.de
US-Notenbank zeigt Geduld ...
S. Böhm, DaxVestor (19.12.14)
Experte: S. Böhm, DaxVestor
S&P-500-Index: Ausblick!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (19.12.14)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Dax konsolidiert - ...
IG Markets, (19.12.14)
Experte: IG Markets,
Gold: Unsicherheit an den ...
Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH (19.12.14)
Experte: Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH
Passiv bleibt im Rampenlicht
Lars Brandau, Deutscher Derivate Ver. (19.12.14)
Experte: Lars Brandau, Deutscher Derivate Verband
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Worauf man beim Onlinekredit achten sollte
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen