DWS Zinseinkommen-Fonds: Fangleine für Anleger - Fondsanalyse


18.02.16 13:53
Meldung
 
Frankfurt (www.fondscheck.de) - In turbulenten Zeiten rückt der Kapitalerhalt in den Fokus. Mit den richtigen Zinsanlagen können Anleger ihr Depot in ruhigeres Fahrwasser navigieren.
Der Rentenfonds DWS Zinseinkommen (ISIN LU0649391066 / WKN DWS037 ) bietet kalkulierbare Erträge ohne vorgegebene Laufzeit, so die Experten von DWS Investments.

Verlust statt Verdienst: 2016 habe Aktien-Anlegern bislang keine Rendite gebracht. Im Gegenteil: Der DAX habe den schlechtesten Januar der Geschichte hingelegt. Manche Experten hätten bereits den Bärenmarkt ausgerufen.

Hohe Schwankungen und teilweise herbe Verluste würden den Sicherheitsinstinkt bei vielen Anlegern wecken. Ziel: Das Portfolio breiter aufzustellen und das Vermögen zu schützen.

Die Wunschlösung erscheine auf den ersten Blick einfach: Regelmäßige, kalkulierbare Erträge bei geringer Volatilität. Früher habe es darauf eine einfache Antwort gegeben: Staatsanleihen. Beispielsweise würden Bundesanleihen oder die amerikanischen Treasuries als besonders gut geeignet gelten. Aber es gebe eben ein Problem bei der Rendite. Wer von der Umlaufrendite noch die Inflation abziehe, rutsche häufig sogar in den roten Bereich und fahre negative Zinsen ein.

Doch Anleger sollten sich keineswegs von Anleihen abwenden. Gerade in der Peripherie Europas würden sich noch Chancen für Investoren bieten. "Im vergangenen Jahr zählten insbesondere die Anlagen in Italien und Spanien zu den positiven Faktoren für die Wertentwicklung", sage Oliver Eichmann, Manager des Fonds DWS Zinseinkommen.

Die Renditen lägen dort deutlich höher als bei Bundesanleihen. Als stabil würden die Papiere ebenfalls gelten. Denn es komme ein entscheidender Faktor hinzu: Die Rolle der Europäischen Zentralbank (EZB). Experten würden davon ausgehen, dass das Anleihen-Ankaufprogramm der EZB auch in diesem Jahr die dominante Rolle an den Märkten spielen dürfte.

Wenn es um Risikovorsorge fürs eigene Vermögen gehe, sollten Sparer auch einen Klassiker nicht außer Acht lassen: Den Pfandbrief. Er gelte als ähnlich sicher wie Bundesanleihen, biete momentan aber attraktivere Zinsen. Ein Beleg dafür: Die letzte Insolvenz einer Pfandbriefbank datiere vom Jahr 1901.

Von einer Kombination aus Pfandbriefen und attraktiven Anleihen profitiere der DWS Zinseinkommen. "In unruhigen Zeiten rückt der Kapitalerhalt in den Vordergrund. Gefragt sind nicht die höchsten Renditen, sondern zuverlässige Erträge", sage Eichmann. Ständig wechselnde Zins-Angebote würden Anlegern jedoch die Suche nach dem richtigen Produkt erschweren.

Abhilfe könne ein aktiv gemanagter Rentenfonds wie der DWS Zinseinkommen schaffen. Zu 43 Prozent investiere der Fonds in Staatsanleihen und zu 14 Prozent in Pfandbriefe. Fondsmanager Eichmann könne bei dem Fonds die Eigenschaften von Einlagenprodukten mit den Möglichkeiten eines Investmentprodukts verbinden.

Anleger würden zudem von regelmäßigen Ausschüttungen (jeweils im März) profitieren und flexibel bleiben, weil keine Laufzeit vorgegeben sei. (Ausgabe vom 17.02.2016) (18.02.2016/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DWS Zinseinkommen

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DWS Zinseinkommen
Weitere Meldungen
 
18.02 BayernInvest Convertible Bon.
18.02 Deka-Schweiz-Fonds: 01/201.
18.02 Baring German Growth Trus.
18.02 DWS Zinseinkommen-Fonds: .
18.02 BayernInvest Global Flex Inc.
18.02 China CPI/PPI: Nahrungsmitt.
18.02 LBBW Zyklus Strategie R-F.
18.02 UniEuroRenta-Fonds: 01/201.
18.02 Metzler Vermögensverwaltun.
18.02 FT EuropaDynamik (P)-Fonds.
18.02 China: Nahrungsmittel sorgen.
18.02 DNCA Invest Miura Class A.
18.02 Ölpreis setzt Rohstoffwähru.
18.02 Bellevue (Lux) BB Entrepren.
18.02 LBBW Konsum Dynamik Glo.
18.02 UniEuroAktien-Fonds: 01/201.
17.02 METROPOLE Selection-Fond.
17.02 BayernInvest Total Return C.
17.02 Agrarrohstoffe: Warnung vo.
17.02 Globaler Blei- und Zinkmarkt.
17.02 Goldpreis hält sich über 1.2.
17.02 Energie: Zweifel am Zustand.
17.02 Deka-Global ConvergenceRen.
17.02 China: Kapitalabflüsse und 3.
17.02 M&G Optimal Income Fund: .
17.02 BayernInvest Short Term Fo.
17.02 DekaLux-Bond A-Fonds: 01/.
17.02 DNCA Invest Convertibles-Fo.
17.02 UniAbsoluterErtrag-Fonds: 01.
17.02 DWS Top-Dividende-Fonds: D.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 38274 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Amazon: Neues Kaufsignal!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Fresenius Aktie ...
Volker Gelfarth, (15.07.18)
Experte: Volker Gelfarth,
Web killed the Video killed ...
wikifolio.com, (15.07.18)
Experte: wikifolio.com,
Tesla: Das ist extrem ...
Robert Sasse, (15.07.18)
Experte: Robert Sasse,
Erweiterte Wirecard-...
Jörg Schulte, JS-Research (15.07.18)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Zwei neue Zerobonds der ...
Börse Stuttgart AG, (15.07.18)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Hat sich der DAX ...
Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief (15.07.18)
Experte: Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief
Fonds: Anleger setzen auf ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (14.07.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Mehr als 50 % Verlust
Bernd Niquet, Autor (14.07.18)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Dow Jones: Und wieder an ...
Admiral Markets, (14.07.18)
Experte: Admiral Markets,
Baader Bond Market ...
Klaus Stopp, Baader Bank AG (14.07.18)
Experte: Klaus Stopp, Baader Bank AG
DOW DAX neuer Anlauf ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (13.07.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Unternehmer und ...
Claus Vogt, (13.07.18)
Experte: Claus Vogt,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die einfache Blackjack-Kartenzähltechnik, die ein Spieler beherrschen muss
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen