ETF-Handel: Erst abwägen, dann entscheiden


17.04.18 21:34
Meldung
 
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Syrienkonflikt, drohender Handelskrieg zwischen den USA und China - schlechte Nachrichten gibt es derzeit zu genüge, so die Deutsche Börse AG.


Die Börsen würden sich dennoch stabil bis freundlich zeigen. Aktuell seien Anleger erleichtert, dass trotz Militärschläge der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Ziele in Syrien eine Eskalation ausgeblieben sei. Noch vor drei Wochen sei der DAX unter 11.800 Punkte gefallen, am Dienstagmorgen seien es 12.450 Zähler. Auch der Dow Jones habe mit 24.708 Punkten am gestrigen Montag wieder deutlich über dem Tief von 23.533 vom März geschlossen.

Die ETF-Umsätze seien den Händlern zufolge allerdings eher rückläufig. "Bei uns ist es im Vergleich zu den ersten Wochen des Jahres ruhiger geworden", bemerke Rick van Leeuwen von IMC Financial Markets. "Offenbar warten viele ab, wie sich der Markt weiter entwickelt." Auch Florian Lenhart von der Unicredit Group zufolge sei derzeit nicht viel los. Frank Mohr von der Commerzbank melde unterdessen "ordentliche" Umsätze, konkret knapp 39.000 Transaktionen vor die Vorwoche.

Eine klare Tendenz fehle. Einigkeit herrsche allenfalls darüber, dass der DAX (ISIN DE0005933931 / WKN 593393) derzeit kein Thema sei und eher auf die USA oder die ganze Welt geblickt werde. Mohr berichte von einem Käuferüberhang in MSCI World-Trackern, S&P 500-, EURO STOXX-, DAX- und Emerging Markets-ETFs seien hingegen eher abgegeben worden. Auch Lenhart sehe EURO STOXX-Indexfond (ISIN DE0005933956 / WKN 593395 ) klar auf den Abgabelisten, gekauft würden hingegen S&P 500-ETFs und britische Aktien, die Letzteren oft auch mit Währungs-Hedge.

"US-Aktien wurden erst gekauft, jetzt auch verkauft, europäische Aktien verkauft, nun auch manchmal gekauft", erkläre van Leeuwen. Als Beispiel für gesuchte US-Indices nenne er den NASDAQ. Der habe sich zuletzt etwas erholen können, sei mit aktuell 6.730 Punkten von seinem Allzeithoch bei 7.186 Punkten Anfang März aber noch weit entfernt.

Zuflüsse beobachte Mohr in Russland-Trackern. "Die niedrigen Kurse werden offenbar für einen Einstieg genutzt", meine der Händler. Indices wie der RTS, der Micex und der MSCI Russia hätten nach Bekanntgabe der neuen Russland-Sanktionen vor anderthalb Wochen kräftig Federn gelassen. So sei der in US-Dollar notierende RTS am vergangenen Montag um über 12 Prozent abgestürzt, der in Rubel notierende Micex um 9 Prozent.

Auch im Handel mit Branchen-Indexfonds würden klare Favoriten fehlen. Laut Commerzbank seien Technologie-, Energie-, Finanzdienstleister- und Banken-ETFs gesucht gewesen, abgegeben worden seien hingegen ETFs, die die Gesundheitsbranche abbilden würden. Bei der Unicredit hätten Anleger auf Öl- und Gas-ETFs (ISIN LU0378436447 / WKN ETF072 ) gesetzt, während Finanzdienstleister aus den Portfolios geflogen seien, etwa mit dem SPDR MSCI Europe Financials (ISIN IE00BKWQ0G16 / WKN A1191R ).

Ebenfalls ohne eindeutige Richtung präsentiere sich der Handel mit Anleihen-ETFs. Lenhart berichte von Zuflüssen, zugegriffen werde etwa im iShares Euro Government Bond 0-1yr (ISIN IE00B3FH7618 / WKN A0RGEL ), der kurzlaufende europäische Staatsanleihen abbilde, und im iShares JP Morgan EM Local Government Bond (ISIN IE00B5M4WH52 / WKN A1JADV ), der sich auf Schwellenländer-Bonds in lokaler Währung beziehe.

Van Leeuwen melde Käufe von europäischen High Yield-Unternehmensanleihen. Kunden der Commerzbank hätten sich von kurzlaufenden Anleihen getrennt, etwa mit dem Pimco Euro Short Maturity Source (ISIN IE00BVZ6SP04 / WKN A14PHG ), und sich in europäischen Staatsanleihen mit mittleren Laufzeiten sowie Unternehmensanleihen positioniert.

Wie der ETF-Anbieter Lyxor melde, seien im März die Nettomittelzuflüsse am europäischen ETF-Markt stark zurückgegangen, und zwar von 7,9 Milliarden Euro im Februar auf 992 Millionen - Lyxor spreche von einer "Verschnaufpause" nach dem starken Jahresauftakt. In Aktien-ETFs seien im März netto insgesamt 1,3 Milliarden Euro geflossen. Anleger hätten sich von europäischen Aktien getrennt. US-Aktien und solche aus Emerging Markets seien hingegen gekauft worden. Im Rentenbereich sei es erstmals seit Ende 2016 wieder zu Abflüssen gekommen: Insgesamt 334 Millionen Euro seien aus Anleihe-ETFs abgezogen worden. Stark hätten sich die Abflüsse aus Unternehmensanleihen-ETFs ausgewirkt. (17.04.2018/fc/a/e)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Citigroup pleite? (23.07.02)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ETFs: Risikofreude dank Zollstreite. (12.06.19)
ETFs: Anleger suchen breite Vert. (22.05.19)
EuroStoxx50-Deep Express-Zertifik. (02.04.19)
Morningstar macht bei 20 Fondsfla. (22.02.19)
EuroStoxx50-Deep Express-Zertifik. (27.12.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)
Weitere Meldungen
 
18.04 Berenberg DyMACS Volatilit.
18.04 AL Trust Wachstum-Fonds: .
17.04 ETF-Handel: Erst abwägen, .
17.04 Aramea Aktien Select-Fonds.
17.04 Deka-Nachhaltigkeit Renten C.
17.04 UniCommodities-Fonds: 03/20.
17.04 Moat Investing: Den breiten .
17.04 BHF Flexible Allocation FT-F.
17.04 Sauren Global Balanced-Fond.
17.04 Berenberg-1590-Strategie-Un.
17.04 AL Trust Chance-Fonds: We.
16.04 Deka-Nachhaltigkeit Aktien C.
16.04 T. Rowe Price Frontier Mar.
16.04 Swisscanto (LU) Bond Fund .
16.04 Ethna-Fonds: Volatilität an K.
16.04 Apus Capital Revalue-Fonds:.
16.04 BHF Value Balanced FT-Fon.
16.04 UniEM Global-Fonds: 03/201.
16.04 Sauren Global Defensiv Focu.
16.04 Berenberg-1590-Stiftung-Fon.
16.04 AL Trust Euro Cash-Fonds: .
13.04 Jupiter Global Emerging Mar.
13.04 ODDO BHF Total Return FT.
13.04 UniDividendenAss A-Fonds: .
13.04 M&G Emerging Markets Bon.
13.04 Carmignac's Anlagestrategie:.
13.04 Deka-BasisStrategie Renten .
13.04 Emerging Market Debt-Fonds.
13.04 Sauren Global Defensiv-Fond.
13.04 Berenberg Strategy Allocatio.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 55382 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Der Preis für Kohlenstoff steigt drastisch, Quecksilber zieht ebenfalls an
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Der Fluch der guten Tat
Bernd Niquet, Autor (06:51)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Gold und Silber - Eng aber ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (23.08.19)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
S&P500 - Fallen 2.900 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (23.08.19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Dax Anleger vor Jackson ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (23.08.19)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Canopy Growth-Aktie: Die ...
Volker Gelfarth, (23.08.19)
Experte: Volker Gelfarth,
Mühl Product & Service - ...
Feingold-Research, (23.08.19)
Experte: Feingold-Research,
Italien zwischen ...
Börse Stuttgart AG, (23.08.19)
Experte: Börse Stuttgart AG,
QSC Aktie: Schöner neuer ...
Robert Sasse, (23.08.19)
Experte: Robert Sasse,
Marktstimmung: "Als ob ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (23.08.19)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Hohe Gewinne in kurzer ...
wikifolio.com, (23.08.19)
Experte: wikifolio.com,
Trotz des Vorwurfs, ...
Robert Halver, Baader Bank AG (23.08.19)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (23.08.19)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bitcoin Revolution: Erfahrung, Test und was aus 300€ Einzahlung wurde
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen