ETFs: Weiter in Habachtstellung


23.03.16 11:27
Meldung
 
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Unabhängig von den Anschlägen in Brüssel, die am Dienstagmorgen den Aktienmarkt belastet haben: Anleger zeigen sich nach den Rückschlägen zu Jahresanfang immer noch etwas verunsichert und halten sich zurück, wie Händler berichten, so die Deutsche Börse AG.


"Es ist nicht klar, in welche Richtung es an den Märkten geht, nicht wenige rechnen mit einer erneuten Korrektur", erkläre Dag Rodewald von der UBS. Daher würden schwächere Phasen auch eher nicht für Zukäufe genutzt.

Die Umsätze seien den Händlern zufolge mit dem Ende der Turbulenzen zurückgegangen. "Es war eine ruhige Woche", stelle Frank Mohr von der Commerzbank fest, er melde 26.000 Transaktionen - bei einem leichten Verkaufsüberhang. "Doch die Stimmung ist grundsätzlich nicht schlecht. Es ist viel Liquidität da." Am Dienstagmorgen hätten die Explosionen am Brüsseler Flughafen und in der Metro zu Verlusten an den Märkten geführt, die aber mittlerweile schon fast wieder aufgeholt seien.

Bei der Société Générale hätten sich in den vergangenen Tagen Käufe und Verkäufe von Aktien-ETFs die Waage gehalten. "Je nach Tagestrend überwogen mal die Zu-, mal die Abflüsse", habe Marco Salaorno beobachtet. Eindeutig abgegeben worden seien Stoxx Europe-Indexfonds (ISIN / WKN A0X97R). Mohr melde ebenfalls Abgaben in Stoxx Europe-ETFs, vor allem dem iShares Stoxx Europa 600 (WKN 263539), aber auch in DAX- (ISIN DE0005933931 / WKN 593393) und S&P 500-Trackern (ISIN IE0031442068 / WKN 622391 ). Bei der UBS sei der UBS MSCI EMU Value (ISIN: LU0446734369/ WKN A0X97R ) gut angekommen - ein Strategiefonds, der Substanzwerte abbilde. Aus den Portfolios seien hingegen MSCI World-ETFs (ISIN LU0340285161 / WKN A0NCFR ) geflogen. Bei der ICF Bank hätten Anleger in DAX-ETFs der DekaBank (ISIN DE000ETFL011 / WKN ETFL01) häufig zugegriffen, wie Ralf Bendig feststelle.

Unterdessen werde das Thema Schwellenländer immer wichtiger, mehr und mehr Anleger würden auf Emerging Markets-ETFs setzen, wie die Händler berichten würden. Unter Analysten würden sich die Stimmen häufen, dass die Tiefs durchschritten seien. Gekauft worden seien bei der Commerzbank breit gestreute Emerging Markets-ETFs, allen voran der iShares MSCI Emerging Markets (ISIN IE00B0M63177 / WKN A0HGWC ). "Schwellenländer-ETFs werden wieder gekauft, wenn auch nicht im großen Stil", melde auch Salaorno.

Nach den hohen Gewinnen in den Vorwochen würden in Grundstoff- sowie Öl- und Gas-ETFs (ISIN DE000A0H08M3 / WKN A0H08M ) derzeit Gewinne mitgenommen, wie Salaorno berichte. "Die sind seit Januar ja auch sehr gut gelaufen." Der iShares Stoxx Europe 600 Basic Resources (ISIN DE000A0F5UK5 / WKN A0F5UK ) komme trotz leichter Verluste in den vergangenen zwei Wochen seit dem Tief vom Januar immer noch auf ein Plus von 42 Prozent. Mohr berichte von auffällig hohen Umsätzen in Rohstoff-ETCs, vor allem Gold-ETCs (ISIN DE000A1EK0G3 / WKN A1EK0G ) seien abgegeben worden. Im Handelsaufkommen der Minen-ETFs habe sich das bei der Commerzbank aber nicht niedergeschlagen.

Auf den Einkaufslisten hätten laut Salaorno Finanztitel gestanden, etwa mit dem SPDR MSCI Europe Financials (ISIN IE00BKWQ0G16 / WKN A1191R ), ebenso wie Immobilen-ETFs (WKN A0LGQL). Bei der Commerzbank hätten sich Anleger hingegen von Finanzwerten getrennt, Käufe von Immobilienaktien könne Mohr aber bestätigen.

Das die Phase der extremen Nervosität vorüber sei, würden die Umsätze im Anleihebereich zeigen: Salaorno berichte von Positionierungen in Hochzins- und Schwellenländer-Bonds. Großen Anklang gefunden habe ein neuer Emerging Markets-Staatsanleihen-ETF der UBS, der UBS Barclays USD Emerging Markets Sovereign (ISIN LU1324516050 / WKN A1439E ), wie Rodewald erkläre: "Das zeigt schon, dass das Interesse wieder da ist." Bei der UBS seien außerdem ETFs, die US-amerikanische Unternehmensanleihen abbilden würden, extrem beliebt gewesen - mal in US-Dollar, mal in Euro (ISIN LU1048314949 / WKN A110QP). Umfangreiche Käufe habe es bei der Commerzbank im Comstage Bund Future Short (ISIN LU0530119774 / WKN ETF562 ) gegeben, mit dem Anleger auf einen fallenden Euro-Bund-Future setzen könnten. (Ausgabe vom 22.03.2016) (23.03.2016/fc/a/e)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

iShares DAX (DE)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

DAX knackt 9700 Punkte-Marke (16.01.14)
Mein Gewinn System zum ... (24.09.12)
DAX - Bin jetzt voll investiert. (22.11.11)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Ein wenig beachteter Vorteil von . (13.06.16)
ETFs: Noch nicht über den Berg (03.02.16)
Xetra ist seit 15 Jahren führender. (08.04.15)
iShares Core DAX UCITS ETF ist. (01.04.15)
BlackRock bleibt der weltweit größ. (02.07.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

iShares DAX (DE)
Weitere Meldungen
 
23.03 DNCA Invest - Velador-Fond.
23.03 ETFs: Weiter in Habachtstel.
23.03 UniEuroRenta-Fonds: 02/201.
23.03 LBBW Multi Global R-Fonds.
23.03 BayernInvest Global Flex Inc.
23.03 Monega Global Corporates P.
23.03 DWS Top Dividende-Fonds: .
23.03 LBBW Nachhaltigkeit Renten.
22.03 Winterweizenpflanzen in der .
22.03 Globaler Kupfermarkt auch i.
22.03 Edelmetalle: Ende des Streik.
22.03 Ölpreise holen Verluste schn.
22.03 BayernInvest Total Return C.
22.03 Deutschland: Die Kurve gekr.
22.03 Euroraum: Einkaufsmanagerin.
22.03 ZEW-Umfrage: Dezente Stab.
22.03 BB Global Macro (Lux)-Fond.
22.03 DWS Multi Opportunities LD.
22.03 BayernInvest Short Term Fo.
22.03 Gold/USD: Steigendes Dreiec.
22.03 ifo-Geschäftsklima: Stimmung.
22.03 LBBW Konsum Dynamik Glo.
22.03 Swisscanto (LU) Equity Fun.
22.03 Trotz Wirtschaftskrise: Bras.
22.03 UniKonzept: Portfolio A-Fond.
22.03 LBBW FondsPortfolio Wach.
22.03 Deka-Schweiz-Fonds: 02/201.
22.03 DNCA Invest - Europe Grow.
22.03 UniSector: BasicIndustries A.
21.03 China: Weitere Senkung der .


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 16034 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
JinkoSolar: Nächste Hürde steht an!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX wurde gerettet
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:24)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX - Volle Breitseite!
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (16:42)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Profitiert Gold vom Debakel ...
Klaus Buhl, Libra Invest GmbH (16:39)
Experte: Klaus Buhl, Libra Invest GmbH
K+S: Wann steigt endlich ...
Robert Sasse, (16:38)
Experte: Robert Sasse,
S&P-500-Index: Ausblick
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:12)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Turnaround Tuesday
Robert Rethfeld, Wellenreiter-Invest.de (16:01)
Experte: Robert Rethfeld, Wellenreiter-Invest.de
Allzeithoch in Sicht! ...
Carsten Englert, (15:48)
Experte: Carsten Englert,
EUR/GBP: Schwankt vor ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (15:16)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Deutsche-Bank-Aktie zieht ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:05)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Deutsche Bank braucht ...
Feingold-Research, (14:38)
Experte: Feingold-Research,
Draghis Selbstherrlichkeit ...
Claus Vogt, (14:11)
Experte: Claus Vogt,
PA Power Automation AG ...
BankM, (13:40)
Experte: BankM,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Deutsche Bank Debakel – wie groß ist das systemische Risiko?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen