FSSA China Growth Strategy Fonds: Können chinesische Tech-Unternehmen von stärkeren Regulierungen profitieren?


26.07.21 10:00
Meldung
 
Hong Kong (www.fondscheck.de) - Chinesische Technologieplattformen sind zu schnell gewachsen, so die Experten von FSSA Investment Managers.

Nun ziehe das regulatorische Umfeld nach.
Was das für einzelne Unternehmen bedeute und welche Chancen sich Investoren bieten würden, kommentiere Martin Lau, Managing Partner und Lead Fund Manager des FSSA China Growth Strategy bei FSSA Investment Managers:

"Im vergangenen Jahr wurde Alibaba durch den Stopp des Börsengangs der Ant Group, den zunehmenden Druck der Kartellbehörden und eine milliardenschwere Geldstrafe belastet. Die Regulierungsbehörde hat auch weitere Internetunternehmen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens verwarnt. Während die Kapitalanforderung für die Ant Group ein bedachter Schritt ist, der voraussichtlich auch umgesetzt wird, sind wir über die Auswirkungen der neuen Kartellrichtlinien weniger besorgt. JD.com und Pinduoduo agieren bereits als Gegengewicht zu Alibaba. Dies zeigt ihr wachsender Marktanteil.

Es überrascht nicht, dass die chinesische Regierung stärker gegen mächtige Technologieplattformen vorgeht. Das ist allerdings auch eine globale Entwicklung: Tech-Giganten wie Facebook, Amazon, Apple, Microsoft und Google sehen sich einer zunehmenden regulatorischen Prüfung ausgesetzt. Diese konzentriert sich vor allem auf Themen wie Plattformdominanz, wettbewerbswidriges Verhalten, Datenschutz und die Verbreitung von Fehlinformationen.

Wir sind der Meinung, dass eine Verschärfung der Regulierung langfristig sowohl für die Branche als auch für die Verbraucher gut sein wird. Es ist klar, dass uneingeschränkte Macht in den Händen einiger weniger Tech-Mogule nicht gut für die Gesellschaft sein kann. Die Hauptziele der Kartellrichtlinien, die von der State Administration of Market Regulation (SAMR) herausgegeben wurden, sind die Förderung eines fairen Wettbewerbs und eines gesunden, innovativen Marktes.

Würde Alibaba gezügelt, könnten andere Unternehmen profitieren - das wäre wünschenswert. Die Regulierungen haben bestehende Internetunternehmen darüber hinaus dazu gebracht, stärker in neue Geschäfte und neue Technologien zu investieren. Dies treibt die Innovation in der Branche voran.

Neue Technologien haben viele Vorteile gebracht, aber ihre zunehmende Dominanz hat auch bestehende Geschäftsmodelle zerstört und zu einer Reihe von sozialen Problemen geführt. Nun ist es an der Zeit, dass die Internetgiganten mehr Verantwortung für das soziale Wohlergehen ihrer Mitarbeiter übernehmen. Auch wenn dies kurzfristig die Betriebskosten in die Höhe treiben und Druck auf die Margen ausüben kann, erwarten wir, dass die Unternehmen langfristig nachhaltiger wachsen, während das politische Risiko reduziert wird.

Aus einer Investmentperspektive ist die größte Sorge bei Alibaba, ob das Unternehmen und der Staat noch auf derselben Seite stehen. Aus unerklärlichen Gründen hat die chinesische Regierung entschieden, dass Alibaba zu mächtig geworden ist. Mit der Trendwende wird es für Alibaba wahrscheinlich schwieriger werden, die Marktposition zu halten. Das sollte in China wie in jedem anderen Markt der Welt Anlass zur Sorge geben. Auch wenn Alibaba Anteile an JD.com verliert, bleibt das Unternehmen stark und seine Finanzen sind solide. Der Wendepunkt, wenn überhaupt, dürfte nicht über Nacht eintreten.

Tencent ist unserer Ansicht nach gut aufgestellt - unter anderem weil das Unternehmen gezeigt hat, dass es innovativ ist und Regulierungen proaktiv umsetzt. Seine Programme auf Wechat demonstrieren, dass Unternehmen - einschließlich anderer Tech-Plattformen wie JD.com und Pinduoduo - privaten Traffic aufbauen und Beziehungen zu Key Opinion Leaders pflegen können, ohne für Klicks bezahlen zu müssen. Die kartellrechtlichen Richtlinien dürften hier kaum ein Thema sein.

2019 wurde die Gaming-Industrie mit stärkeren Regulierungen konfrontiert, um jugendliche Spieler zu schützen, die Spielsucht einzudämmen und In-Game-Ausgaben zu verwalten. Tencent war davon nicht betroffen, da es sein Healthy-Gameplay-System bereits ein Jahr zuvor implementiert hatte. Dieses umfasst Spielzeitbeschränkungen, von den Eltern festgelegte Grenzen für In-Game-Käufe, ein Mindestalter und die Überprüfung der Identität. Zentral ist die Entwicklung der Spielgenehmigungen, da sie - vor allem wenn sie ausgesetzt werden, wie es 2018 der Fall war - das Ergebnis von Tencent maßgeblich beeinflussen.

Die Aufsichtsbehörde hatte JD.com wegen Unregelmäßigkeiten bei der Preisgestaltung rund um den Singles-Day-Verkauf gerügt. Weitere Restriktionen sind unserer Meinung nach unwahrscheinlich. Mit Blick auf die Zukunft wird die neue Gruppe in diesem Jahr kräftig investieren, um neue Geschäftsmöglichkeiten wie den JD Supermarket (E-Großhandel), JD Digits (Cloud- und Künstliche- Intelligenz-(KI)-Geschäft) und Jingxi Gruppeneinkauf auszubauen.

Die chinesische E-Commerce-Branche hat sich gut etabliert, ein weiteres Re-Rating wird immer schwieriger zu erreichen sein. Nichtsdestotrotz wächst die Branche stetig weiter. Alibaba, Tencent und JD.com werden von ihrer starken Marktposition und soliden Finanzwerten unterstützt." (26.07.2021/fc/a/f)


 

Breaking News

Weitere Meldungen
 
28.07 DWS Smart Industrial Techn.
27.07 DNCA Invest Beyond Infrast.
27.07 STABILITAS Silber+Weissm.
27.07 Marktausblick: In China inves.
27.07 LBBW Nachhaltigkeit Aktien.
27.07 MEAG EuroRent-Fonds: Jahr.
27.07 SKAGEN Global Fonds in Q.
27.07 Metzler Japanese Equity Sus.
27.07 Apus Capital Marathon-Fonds.
27.07 DWS Invest SDG Global Eq.
26.07 Bellevue (Lux) BB Adamant.
26.07 Metzler Euro Corporates Sus.
26.07 Aramea Global Convertible-F.
26.07 LBBW Multi Global R-Fonds.
26.07 MEAG EuroFlex-Fonds: Jahr.
26.07 FSSA China Growth Strateg.
26.07 DNCA Invest Alpha Bonds-F.
26.07 DKB Nachhaltigkeitsfonds Eu.
26.07 DWS Invest ESG Equity Inc.
23.07 JPMorgan Pacific Equity Fu.
23.07 DNCA Invest Archer Mid-Ca.
23.07 Globaler ETF-Markt: Mittelzu.
23.07 DKB Nachhaltigkeitsfonds SD.
23.07 DWS Deutschland LC-Fonds:.
23.07 LBBW Global Warming-Fond.
23.07 Berenberg Aktien Global Plu.
23.07 proud@work purpose-Fonds: .
23.07 Sauren Dynamic Absolute R.
22.07 SPDR ETFs Wöchentlicher .
22.07 DKB Nachhaltigkeitsfonds Kl.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 94665 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Commerzbank: Kaufsignal bestätigt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Zinssorgen ziehen DAX ...
CMC Markets, (21:40)
Experte: CMC Markets,
DOW DAX Oktober Crash
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (17:36)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Gold im Abwärtstrend - ...
HypoVereinsbank onema., (16:38)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
DAX - Hält der Trendkanal?
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:36)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Tyson Foods: Starke ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (16:35)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Broker - worauf Sie achten ...
Feingold-Research, (16:33)
Experte: Feingold-Research,
Ampel oder good Vibes?
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (16:31)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (16:29)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
S&P 500 (spezial): Gap-...
DONNER & REUSCHEL., (15:34)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Daimler: Jahreshochs im ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (15:32)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Euwax Trends ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:32)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Gold/Silber - Vorsicht ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (12:53)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Beste Forex-Broker: 5 Top-Forex-Handelsplattformen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen