UniKapital -net-Fonds: 02/2016-Bericht, Bestand an Unternehmensanleihen verringert - Fondsanalyse


14.03.16 10:00
Meldung
 
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Am europäischen Rentenmarkt setzte sich die freundliche Tendenz aus dem Vormonat fort, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniKapital -net-Fonds (ISIN DE0009750174 / WKN 975017 ).


Kursgewinne hätten insbesondere Staatsanleihen der als sicher geltenden Schuldner, wie etwa Bundesanleihen, verzeichnet. Zum Monatsende hätten selbst Papiere mit einer Restlaufzeit von neun Jahren im negativen Bereich rentiert. Der geldmarktnahe Euro-Zinsbereich habe damit leicht fallende Renditen verzeichnet. So hätten beispielsweise zweijährige Bundesanleihen mit minus 0,56 Prozent gehandelt. Bei den Unternehmensanleihen seien vor allem bei variabel verzinslichen Senior Finanz- und vereinzelt auch bei Industriepapieren erhöhte Risikoprämien zu beobachten gewesen.

Als stützend hätten sich schwächere Konjunkturdaten erwiesen, wobei die Nachfrage auch dann hoch geblieben sei, wenn eine Wirtschaftszahl besser als erwartet ausgefallen sei. Die wesentlichen Treiber dürften aber die inzwischen wieder sehr hohen Erwartungen der Marktteilnehmer an die Europäische Zentralbank (EZB) gewesen sein. Es habe ohnehin als ausgemachte Sache gegolten, dass die Notenbanker auf ihrem Treffen Anfang März neue Maßnahmen verabschieden würden. Zwischenzeitliche Sorgen um einige Bankinstitute und vor allem eine überraschend schwache Inflationsrate im Euroraum von nur noch minus 0,2 Prozent würden Anleger nun auf den großen Wurf der Währungshüter hoffen lassen. Als gesetzt gelte eine Ausweitung des Ankaufprogramms.

Trotz einer immer wieder aufkommenden Risikoaversion hätten sich Peripherieanleihen deshalb recht gut gehalten, schließlich dürften sie von weiteren Käufen der Notenbank besonders profitieren. Angesichts der niedrigen Renditen bei Bundesanleihen drohe der EZB die Munition auszugehen. Eine Lösung könnte sein, mehr Peripherieanleihen zu erwerben. Neben dem Ankaufprogramm könnte es auch zu einer weiteren Absenkung des Einlagensatzes und zusätzlichen Liquiditätsmaßnahmen wie etwa weitere Tendergeschäfte kommen.

Mit Blick auf das Portfolio seien im Februar sehr teure unterjährige Anleihen verkauft worden, zudem hätten sie den Bestand an Unternehmensanleihen verringert. Im Gegenzug habe das Management variabel verzinsliche Titel mit Laufzeit 2019 aufgestockt. Darüber hinaus sei währungsseitig eine Position in der Norwegischen Krone eröffnet worden. (Stand vom 29.02.2016) (14.03.2016/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

UniKapital -net-

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

UniKapital -net-
Weitere Meldungen
 
14.03 Energie: IEA sieht ausgeglic.
14.03 Deka-DeepDiscount 2y-Fonds.
14.03 Schwenkt das Pendel um? V.
14.03 KGV von Schwellenländer-A.
14.03 China: Stabilisierung der Wir.
14.03 Chinesische Führung bekräfti.
14.03 Chinesische Konjunkturdaten:.
14.03 UniKapital -net-Fonds: 02/20.
14.03 BHF Flexible Allocation FT-F.
14.03 UniDividendenAss A-Fonds: .
11.03 Energie: Große Erwartungen
11.03 Chinas Fünfjahresplan: Richti.
11.03 AXA WF Framlington Globa.
11.03 Weizen: Wetternachrichten a.
11.03 Nickel: Philippinische Produze.
11.03 Goldpreis steigt nach EZB-S.
11.03 Ölpreisrückgänge werden als.
11.03 Berenberg Emerging Markets.
11.03 Deka-EuropaBond TF-Fonds: .
11.03 Riskiert Großbritannien den .
11.03 Neudefinition einer globalen R.
11.03 Arbeitsmarkt Schweiz - soli.
11.03 ETF Markt im Februar: Anle.
11.03 DWS Akkumula-Fonds: Anla.
11.03 Deka-ConvergenceAktien CF-.
10.03 JPMorgan Investment Funds .
10.03 Lyxor Dividenden ETFs: Alle.
10.03 DekaSelect: Nachhaltigkeit-Fo.
10.03 Carmignac-Fonds: Aktuelle A.
10.03 BB Adamant Biotech (Lux)-.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 16015 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Air Berlin: Der Plan geht auf!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Faktor-Update: Vonovia
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (14:01)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Twitter (Weekly) - ...
Jörg Scherer, HSBC Trinkaus (13:41)
Experte: Jörg Scherer, HSBC Trinkaus
DAX - Rauscht ab in ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (13:37)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Evotec haut wieder einen ...
Robert Sasse, (13:29)
Experte: Robert Sasse,
Kibaran Resources - ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (13:03)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Allianz – “Merkel wird ...
Feingold-Research, (13:02)
Experte: Feingold-Research,
Air Berlin: Der Plan geht ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (12:26)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Börsen vor heißem Herbst – ...
CMC Markets, (11:50)
Experte: CMC Markets,
DAX bricht weiter ein
Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com (11:16)
Experte: Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com
Goldaktien uneinheitlich
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (11:00)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
First Berlin - Schloss ...
First Berlin Equity Rese., (10:55)
Experte: First Berlin Equity Research,
Neues Allzeithoch im ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (10:42)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Deutsche Bank Debakel – wie groß ist das systemische Risiko?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen