UniKapital -net-Fonds: 02/2016-Bericht, Bestand an Unternehmensanleihen verringert - Fondsanalyse


14.03.16 10:00
Meldung
 
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Am europäischen Rentenmarkt setzte sich die freundliche Tendenz aus dem Vormonat fort, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniKapital -net-Fonds (ISIN DE0009750174 / WKN 975017 ).


Kursgewinne hätten insbesondere Staatsanleihen der als sicher geltenden Schuldner, wie etwa Bundesanleihen, verzeichnet. Zum Monatsende hätten selbst Papiere mit einer Restlaufzeit von neun Jahren im negativen Bereich rentiert. Der geldmarktnahe Euro-Zinsbereich habe damit leicht fallende Renditen verzeichnet. So hätten beispielsweise zweijährige Bundesanleihen mit minus 0,56 Prozent gehandelt. Bei den Unternehmensanleihen seien vor allem bei variabel verzinslichen Senior Finanz- und vereinzelt auch bei Industriepapieren erhöhte Risikoprämien zu beobachten gewesen.

Als stützend hätten sich schwächere Konjunkturdaten erwiesen, wobei die Nachfrage auch dann hoch geblieben sei, wenn eine Wirtschaftszahl besser als erwartet ausgefallen sei. Die wesentlichen Treiber dürften aber die inzwischen wieder sehr hohen Erwartungen der Marktteilnehmer an die Europäische Zentralbank (EZB) gewesen sein. Es habe ohnehin als ausgemachte Sache gegolten, dass die Notenbanker auf ihrem Treffen Anfang März neue Maßnahmen verabschieden würden. Zwischenzeitliche Sorgen um einige Bankinstitute und vor allem eine überraschend schwache Inflationsrate im Euroraum von nur noch minus 0,2 Prozent würden Anleger nun auf den großen Wurf der Währungshüter hoffen lassen. Als gesetzt gelte eine Ausweitung des Ankaufprogramms.

Trotz einer immer wieder aufkommenden Risikoaversion hätten sich Peripherieanleihen deshalb recht gut gehalten, schließlich dürften sie von weiteren Käufen der Notenbank besonders profitieren. Angesichts der niedrigen Renditen bei Bundesanleihen drohe der EZB die Munition auszugehen. Eine Lösung könnte sein, mehr Peripherieanleihen zu erwerben. Neben dem Ankaufprogramm könnte es auch zu einer weiteren Absenkung des Einlagensatzes und zusätzlichen Liquiditätsmaßnahmen wie etwa weitere Tendergeschäfte kommen.

Mit Blick auf das Portfolio seien im Februar sehr teure unterjährige Anleihen verkauft worden, zudem hätten sie den Bestand an Unternehmensanleihen verringert. Im Gegenzug habe das Management variabel verzinsliche Titel mit Laufzeit 2019 aufgestockt. Darüber hinaus sei währungsseitig eine Position in der Norwegischen Krone eröffnet worden. (Stand vom 29.02.2016) (14.03.2016/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

UniKapital -net-

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

UniKapital -net-
Weitere Meldungen
 
15.03 Brasiliens Wirtschaft noch s.
15.03 Indien: Wirtschaftswachstum.
15.03 LBBW Aktien Deutschland-F.
15.03 UniEuroAspirant A-Fonds: 02.
15.03 Deka-Flex: Euro C-Fonds: 02.
14.03 Rohölmarkt: Verschnaufpause
14.03 Rohstoffindex erreicht Drei-M.
14.03 Warum Dividendeninvestoren .
14.03 Deka-TeleMedien TF-Fonds: 0.
14.03 US-Konsum zieht nach Ölpre.
14.03 JB Japan Stock Fund: Robo.
14.03 DNCA Invest Convertibles-Fo.
14.03 Kaffeepreise profitieren von .
14.03 Globaler Kupfermarkt auch 2.
14.03 Metzler Fonds-Vermögensver.
14.03 Gold unter Druck wegen ste.
14.03 Energie: IEA sieht ausgeglic.
14.03 Deka-DeepDiscount 2y-Fonds.
14.03 Schwenkt das Pendel um? V.
14.03 KGV von Schwellenländer-A.
14.03 China: Stabilisierung der Wir.
14.03 Chinesische Führung bekräfti.
14.03 Chinesische Konjunkturdaten:.
14.03 UniKapital -net-Fonds: 02/20.
14.03 BHF Flexible Allocation FT-F.
14.03 UniDividendenAss A-Fonds: .
11.03 Energie: Große Erwartungen
11.03 Chinas Fünfjahresplan: Richti.
11.03 AXA WF Framlington Globa.
11.03 Weizen: Wetternachrichten a.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 17706 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Lufthansa: Jetzt könnte es wieder nach oben gehen!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Dialog Semiconductor ...
Robert Sasse, (17:24)
Experte: Robert Sasse,
Deutsche Bank, Daimler, ...
Feingold-Research, (17:19)
Experte: Feingold-Research,
Euphorische Broker
Ingrid Heinritzi, (16:43)
Experte: Ingrid Heinritzi,
S&P-500-Index: Ausblick
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:14)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Wochenausblick - ...
Jewgeni Ponomarev, Zertifikate-Experte HSB. (15:47)
Experte: Jewgeni Ponomarev, Zertifikate-Experte HSBC Trinkaus
Neue Absatz- und ...
Volker Gelfarth, (15:26)
Experte: Volker Gelfarth,
Italien und Österreich haben ...
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (14:54)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
BCGold Corp. - Hinweise ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (14:49)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
DAX: Chaostage im ...
Holger Steffen, (14:00)
Experte: Holger Steffen,
"Renzirendum" lässt den ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (13:48)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
EUR/USD: Nach Italien und ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (13:43)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Wochenausblick: "Die Marke ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (12:41)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Differenzkontrakte als Geldanlage
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen