Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small-Fonds: 11/2014-Bericht, Wertzuwachs von 3,64% - Fondsanalyse


19.12.14 17:19
Meldung
 
Küsnacht (www.fondscheck.de) - Der Bellevue (Lux) BB Entrepreneur Europe Small B EUR (ISIN LU0631859229 / WKN A1JG2G ) hat zum Ziel, ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften, so die Experten der Bellevue Asset Management AG.


Er eigne sich daher besonders für Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, die ihr Portfolio durch Anlagen in kleinkapitalisierte, europäische eigentümergeführte Unternehmen diversifizieren möchten. Der Fonds weise die typischen Risiken auf, die sich aus Aktienanlagen in europäischen Small Caps ergeben würden.

Der Fonds investiere in kleinkapitalisierte, börsennotierte eigentümergeführte Unternehmen in Europa, welche von einem Unternehmer oder einer Unternehmerfamilie mit mindestens 20% der Stimmrechtsanteile maßgeblich beeinflusst würden. Die Eigenschaften solcher Unternehmen - fokussiertes Geschäftsmodell, kurze Entscheidungswege, nachhaltige Geschäftspolitik und starke Unternehmerkultur - würden zu Innovationseffizienz, hoher Produktqualität sowie starker Kundenbindung führen und sie würden sich nachweislich positiv auf den Aktienkurs auswirken. Das in diesem Anlagesegment erfahrene und in Unternehmerkreisen breit vernetzte Management-Team identifiziere mittels eines fundamentalen Bottom-up-Ansatzes die attraktivsten eigentümergeführten Unternehmen mit kleiner Marktkapitalisierung und konstruiere aus 25 bis 40 Titeln ein über Länder und Sektoren diversifiziertes Portfolio.

Nach einer schwachen Wertentwicklung im Oktober (-1,5%) habe sich der MSCI Europe Small Cap im November mit +2,3% markant erholt. Der Fonds habe 3,6% zugelegt (EUR / B-Anteile) und 1,3 Prozentpunkte besser als der Referenzindex abgeschnitten. Als positive Performancetreiber seien Ströer Media (+25,6%), Vossloh (+15,3%) und Do&Co (+19,7%) hervorgestochen. Ströer habe sehr starke 3Q-Zahlen ausgewiesen, die das kräftige organische Wachstum des Unternehmens in Deutschland betonen und zeigen würden, dass sich Ströers regionale Absatzausweitung auszahle.

Do&Co habe mit seinen veröffentlichten Zahlen deutlich über den Schätzungen dank eines stärkeren Wachstums beim Airline-Catering und einer besseren Rentabilität als erwartet beim Event-Catering gelegen. Die drei größten Verlustbringer seien Stock Spirits (-17,2%), Globo (-1,7%) und Manz (-3,6%) gewesen. Der Kurs von Stock Spirits sei nach dessen Gewinnwarnung wegen der beträchtlichen Wettbewerbsverschärfung in Polen gefallen. Dies dürfte die langfristigen Fundamentaldaten von Stock Spirits zwar nicht beeinträchtigen, werde allerdings dessen operative Performance im 3. und 4. Quartal bremsen und die seit Börsengang positive Kursdynamik vorübergehend und voraussichtlich übermäßig durchbrechen. Manz habe unter Gewinnmitnahmen nach Bekanntgabe dürftiger Q3-Zahlen gelitten.

Aus der Top-down-Perspektive seien die Experten der Ansicht, dass die Märkte Europas Wachstumsaussichten mit Blick auf die mögliche Ausweitung der EZB-Bilanz um EUR 1 Bio. zu pessimistisch einschätzen würden. Ferner sollte der Einbruch des Ölpreises wie eine Steuerentlastung für Verbraucher wirken und konsumorientierten Unternehmen mehr Auftrieb verleihen. In Anbetracht einer extrem niedrigen und sinkenden Inflation sowie eines sehr moderaten Wirtschaftswachstums würden die Experten weiter nach Unternehmen mit gesunden Wachstumsprofilen und intakter Preissetzungsmacht Ausschau halten.

Die Experten würden sich auf Situationen konzentrieren, in denen der Markt scheinbar eine allzu pessimistische Haltung einnehme, oder Aktien, die sich mangels Research Coverage bisher noch nicht auf dem Radar der Anleger befinden würden. Beispiele dafür seien etwa die Neuzugänge der Experten Tamedia und Adler Real Estate. Tamedia, ein vom Sell-Side-Research bisher kaum abgedeckter Titel, sei das führende Medienunternehmen in der Schweiz. Die Finanzmärkte hätten das Interesse an Tamedia wegen des strukturellen Rückgangs, welcher der Printmediensparte des Unternehmens innewohne, bereits lange verloren, aber unterdessen habe das Unternehmen seine digitalen Beteiligungen erfolgreich ausgebaut und möchte deren Anteil am Ergebnis in etwa zwei bis drei Jahren auf 50% steigern.

Wegen der guten Kosten- und Investitionskontrolle und der Tatsache, dass das Unternehmen die Einbußen seiner Printmedienaktivitäten erfolgreich eingedämmt habe, werde die Aktie mit einem P/E von 10x und einer FCF-Rendite von fast 15% gehandelt. Adler Real Estate sei eine dynamische deutsche Immobiliengesellschaft mit einer starken Pipeline wertschöpfender Projekte, die gegenwärtig mit einem Abschlag von 40% gegenüber ihrer deutschen Peergroup gehandelt werde. Sobald das Interesse der Anleger für diese Aktie geweckt sei, dürfte sich diese Bewertungslücke schließen. (Stand vom 30.11.2014) (19.12.2014/fc/a/f)


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BB ENTR.EUR.SM

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BB ENTR.EUR.SM
Weitere Meldungen
 
19.12 Bellevue (Lux) BB Entrepren.
19.12 LBBW Rohstoffe 1 R-Fonds.
19.12 Rubel-Krise: Wo geht die R.
19.12 EUR/CHF: Schweizer Notenb.
19.12 Carmignac Emergents-Fonds:.
19.12 Deutschland: Starker Ölpreisr.
19.12 Börsenausblick: US-Notenbank.
19.12 LBBW Zyklus Strategie R-F.
19.12 Konjunktur: Unverhofftes Ko.
19.12 DAX: Volatiler Jahresausklan.
19.12 Agrarrohstoffe mit heteroge.
19.12 Eintrübung der Konjunkturaus.
19.12 Goldpreis trotz starkem Geg.
19.12 Energiepreise sind 2014 der.
19.12 UniSector: BasicIndustries A.
19.12 DWS Invest I Top Euroland-.
19.12 UniKonzept: Dividenden A-Fo.
19.12 DWS Aktien Strategie Deut.
19.12 UniEM Fernost-Fonds: Weite.
19.12 Mexiko: Höhere Einzelhandels.
19.12 Deutschland: Unternehmen in.
19.12 Deutsche Wirtschaft sendet .
19.12 Japan: Exporte enttäuschen
19.12 Russland: Rubel in Schwierig.
19.12 Deka-Nachhaltigkeit Balance .
19.12 Deutschland: Die Lage am A.
19.12 Gold: Neue Sorgen
19.12 FT UnternehmerWerte-Fonds.
19.12 WTI-Öl: Keine Besserung
19.12 MEAG EuroAktien Dynamic .


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 7183 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Commerzbank: Jetzt runter auf 9 Euro?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Investmentideen rund um`s ...
Feingold-Research, (10:45)
Experte: Feingold-Research,
RUSSLAND: RUBEL AUF ...
Sabine Traub, Börse Stuttgart AG (10:40)
Experte: Sabine Traub, Börse Stuttgart AG
Japan hat gewählt! – Yen-...
Geldanlage Brief, (10:19)
Experte: Geldanlage Brief,
Aktueller Wochenrückblick
Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief (09:49)
Experte: Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief
DAX und der Verfallstag
Jochen Steffens, Stockstreet GmbH (20.12.14)
Experte: Jochen Steffens, Stockstreet GmbH
Was für ein Deal! Timmins ...
Jörg Schulte, JS-Research (20.12.14)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Baader Bonds Markets ...
Klaus Stopp, Baader Bank AG (20.12.14)
Experte: Klaus Stopp, Baader Bank AG
Lasst uns froh und munter ...
Frank Schäffler, (20.12.14)
Experte: Frank Schäffler,
Anleihen: „Viel Trubel um ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (20.12.14)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DOW DAX mit neuem ...
Thomas Heydrich, Systemstrading.de (19.12.14)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstrading.de
US-Notenbank zeigt Geduld ...
S. Böhm, DaxVestor (19.12.14)
Experte: S. Böhm, DaxVestor
S&P-500-Index: Ausblick!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (19.12.14)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Worauf man beim Onlinekredit achten sollte
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen