Globaler Aktienausblick: Staffelstabübergabe an globale Verbraucher


30.10.14 13:46
Meldung
 
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Nach fünfeinhalb Jahren in einem Aktien-Bullenmarkt sind die Experten von Goldman Sachs Asset Management der Meinung, dass der langsame, aber stetige Normalisierungsprozess, über den sie in ihrem letzten Ausblick sprachen, weiterhin intakt ist.


An vielen Märkten hätten die Bewertungen fast wieder ihren historischen Durchschnittswert erreicht. Angesichts des anziehenden globalen Wachstums, der vielerorts niedrigen Inflation und größtenteils entgegenkommenden Zentralbankpolitik scheine dies fair zu sein - zumal auch die Aktien-Risikoprämien überdurchschnittlich seien. Im Zuge der neuen Höchststände vieler Papiere dürfte sich das Kurstempo jedoch verlangsamen. Trotzdem sind die Experten von Goldman Sachs Asset Management weiterhin überzeugt, dass Aktien im Vergleich zu anderen Anlageklassen attraktivere Renditen bieten können. Dabei würden sie Industrieländeraktien gegenüber ihren Schwellenländer-Pendants unverändert neutral bewerten, aber nach wie vor auseinander klaffende Fundamentaldaten quer durch alle Regionen sehen.

Neben dem verbesserten Makroumfeld hätten sich für die Aktienmärkte noch weitere, von den Experten schon lange erörterte Schlüsseltreiber herauskristallisiert. Allen voran stünden hier die Wachstumsausgaben und Strukturreformen. Auch der globale Konsum könnte sich kurz- und längerfristig zu einer bedeutenden treibenden Kraft entwickeln - sowohl in der Wirtschaft als auch an den Börsen. Etliche Faktoren, die die Stimmung und die Ausgaben der Verbraucher in zahlreichen Regionen gedämpft hätten, könnten sich schon bald positiv entwickeln. In Sachen M&A würden Anleger weiter die Aktien von übernehmenden Gesellschaften honorieren, deren Kurs in der Regel sinke, während die Titel der Übernahmekandidaten zulegen würden. Damit würden sie ihre Bereitschaft signalisieren, den Firmen nach jahrelangen Kostensenkungen und Dividendenerhöhungen nun wieder Wachstumsinvestitionen zuzugestehen.

Die Verbraucher in den Industrieländern hätten sich während der Erholung nach der Finanzkrise von 2008 auffallend ruhig verhalten. Nicht so die Zentralbanken, die gleich bei Krisenausbruch tätig geworden seien und die Geldpolitik gelockert hätten, um die Finanzsysteme zu stabilisieren und das Wachstum zu stimulieren. In jüngster Zeit hätten zudem verschiedene Regierungen wesentliche strukturelle Änderungen zur wirtschaftlichen Stärkung und Modernisierung ihrer Länder vorgenommen bzw. vorgeschlagen. Zahlreiche Unternehmen würden derweil langsam wieder in Wachstum investieren.

In den Industrie- und Schwellenländern hätten sich die privaten Konsumenten in den letzten Jahren indes relativ zurückgehalten. Dies könnte sich ändern, sobald vielerorts das Verbrauchervertrauen sowie die verfügbaren Einkommen steigen würden und der kurzfristige zyklische Druck - einschließlich Inflations- und Währungsdruck - nachlasse. Verbraucher rund um den Globus würden ihr Geld vermehrt für Dienstleistungen und Erlebnisse wie Reisen ausgeben, anstatt für Einzelhandelsgüter, Immobilien oder Autos. Ihr Verhalten werde nicht nur die Konsumgütersektoren beeinflussen, sondern dürfte auch starke Auswirkungen auf andere Bereiche haben, wie Gesundheit und Technologie.

Eine Konsumbelebung in den Industrieländern könnte den aktuellen Wachstumszyklus verlängern. Die wachsende Mittelschicht in Asien und den Schwellenländern sowie die steigenden Konsumausgaben dort hätten unterdessen das Potenzial, sich zu einem langfristigen Megatrend zu entwickeln. Sie könnten ferner einen bedeutenden Einfluss auf Unternehmen in den USA, Europa und Japan ausüben. Und nicht zu vergessen natürlich auf die "Local Player".

Die Research-Teams der Experten von Goldman Sachs Asset Management vor Ort sind gut aufgestellt, um Trends und Wendepunkte in den jeweiligen Regionen bereits früh zu identifizieren. Anschließend kanalisiere ihr Anlageprozess diese Erkenntnisse und ermögliche ihnen so, Zusammenhänge zwischen Versorgungsketten, Branchen und Märkten zutreffend zu erfassen. Wenn die globalen Verbraucher soweit seien, den Staffelstab der "Konjunkturverantwortung" von Zentralbanken, Regierungen und Unternehmen zu übernehmen, würden die Experten genau beobachten, ob jemand danach greife und welche Region die Führung übernehme. (30.10.2014/fc/a/m)


 
Weitere Meldungen
 
13:46 Globaler Aktienausblick: Staf.
12:25 Aktienmärkte: Die Volatilität.
10:16 Swisscanto (LU) Bond Inves.
10:09 US-Dollar nach gestrigem FE.
10:03 USA: Solides Wachstumsplu.
08:30 UniEuroRenta-Fonds: 09/201.
29.10 Energie: Paradigmenwechsel .
29.10 ETF-Handel: Investoren setze.
29.10 UniKapital-Fonds: 09/2014-B.
29.10 Aktienmärkte: Panik verebbt
29.10 Kakaopreise durch nachlasse.
29.10 Industriemetalle: Deutliche Pr.
29.10 DWS Top Dividende-Fonds: .
29.10 Edelmetalle: Zentralbanken ha.
29.10 Rohöl: Externe Faktoren beg.
29.10 Brasilien: Präsidentin Rousse.
29.10 UniStrategie: Flexibel-Fonds: .
29.10 UniEuropaRenta A-Fonds: 09.
29.10 Goldpreis: 1.185/81 USD - .
29.10 Thailands Außenhandel überr.
28.10 Investitionen in Schwellenländ.
28.10 US-Wirtschaft: Stimmung pr.
28.10 Tierprodukte: Rindfleisch allm.
28.10 Genussmittel: Erhöhte Angeb.
28.10 Getreide: Allmähliche Stabilis.
28.10 Industrierohstoffe: Mangelnde.
28.10 USA: Auftragseingänge übe.
28.10 Gold profitiert kurzfristig vo.
28.10 Energie: Keine rasche Erholu.
28.10 Franklin Global Fundamental .


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 7028 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Commerzbank: Da ist der Absturz!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Hemisphere Energy - ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (13:37)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
KRONES (Weekly) - ...
Jörg Scherer, HSBC Trinkaus (13:23)
Experte: Jörg Scherer, HSBC Trinkaus
Sinkender Ölpreis macht ...
Feingold-Research, (13:11)
Experte: Feingold-Research,
DAX fällt unter 9.000 / ...
CMC Markets, (12:54)
Experte: CMC Markets,
Commerzbank: Da ist der ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (12:26)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Gilead Sciences - Das ...
Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe . (12:15)
Experte: Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe AG
Palladium: Tendenz weiter ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (12:07)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Ohne echte Alternative
Wolfgang Braun, Aktien-Strategie (11:51)
Experte: Wolfgang Braun,  Aktien-Strategie
Banken-Stresstest – Neue ...
Geldanlage Brief, (11:40)
Experte: Geldanlage Brief,
Kautschuk – Für ...
Marc Nitzsche, Rohstoff-Trader (11:30)
Experte: Marc Nitzsche, Rohstoff-Trader
Dax fällt wieder unter ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (11:26)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Bayer-Aktie: Gute ...
Carsten Englert, (11:18)
Experte: Carsten Englert,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Deutsche FX-Broker sind im Kommen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen