Endlos Turbo Long 24.192,92 auf Dow Jones: Korrektur vor dem Ende? Optionsscheineanalyse


12.11.18 14:00
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in den Dow Jones-Index (ISIN US2605661048 / WKN 969420 ) einen Endlos Turbo Long 24.192,92 (ISIN DE000DDM2QG5 / WKN DDM2QG ) mit dem Basiswert Dow Jones vor.


Gründe, genauer auf den US-Aktienmarkt zu schauen, habe es für Anleger im Oktober genug gegeben. Denn kurz nachdem Dow Jones und NASDAQ 100 neue Rekordstände markiert hätten, habe eine Korrektur eingesetzt. Auslöser sei nach Einschätzung des DZ BANK-Derivate-Teams vor allem die Sorge vor einer restriktiveren Geldpolitik seitens der FED gewesen, was zu verstärkten Gewinnmitnahmen bei den zuvor stark gestiegenen Aktien geführt habe. In der Vergangenheit hätten die Aktienmärkte ab einem US-Renditeniveau um 4% bis 5% zu Schwächephasen geneigt. Wir rechnen jedoch auf absehbare Zeit mit US-Kapitalmarktrenditen unterhalb von 3,5%, so das DZ BANK-Derivate-Team. Zudem dürfte eine Umschichtung von Aktien in Anleihen seitens der Anleger nicht sprunghaft erfolgen.

Zudem sei im Oktober die Berichtssaison für das dritte Quartal gestartet. Die Unternehmen hätten profitiert, abhängig von den einzelnen Sektoren, von der US-Steuerreform, dem Rückfluss von Auslandsvermögen in die USA, vom stärkeren Ölpreis, steigenden Zinsen sowie von Deregulierung und Wirtschaftsförderung. Im Gesamtjahr 2018 erscheint uns ein Anstieg beim Ergebniszuwachs der S&P 500-Unternehmen von rund 20% realistisch, so das DZ BANK-Derivate-Team. Mit Blick auf 2019 rechne das DZ BANK-Derivate-Team mit einem weiterhin respektablen Gewinnwachstum, allerdings dürfte sich die Wachstumsdynamik aufgrund des Auslaufens des Steuereffekts und voraussichtlich weiter steigender Zinsen verlangsamen. Dennoch beurteile das DZ BANK-Derivate-Team die Rahmenbedingungen für US-Aktien insgesamt weiterhin positiv, sodass der Markt von der fundamentalen Seite her unterstützt bleiben sollte.

Aus charttechnischer Sicht sehen wir den Dow Jones in einer übergeordneten Aufwärtsbewegung, deren Ausgangspunkt das Tief vom März 2009 bildet, so das DZ BANK-Derivate-Team. Im Zuge dieser Aufwärtsbewegung habe der Index im Januar dieses Jahres ein Rekordhoch bei 26.617 Punkten markiert. Anschließend habe man eine Korrektur gesehen, in deren Verlauf der Dow Jones im Februar und Anfang April zwei Tiefpunkte bei 23.360 und 23.345 Punkte ausgebildet habe. In der Folge habe die Kursnotierung wieder zugelegt und sei Anfang Oktober auf ein neues Rekordhoch bei 26.952 Punkten geklettert. Daraufhin sei es erneut zu einer Korrektur gekommen, die den Index auf 24.122 Punkte geführt habe. Die Tiefs vom Februar/April dieses Jahres seien dabei jedoch nicht unterschritten worden.

Seit Ende Oktober verzeichne der Dow Jones wieder steigende Notierungen. In der letzten Woche sei es dem Index gelungen, zunächst über das 50%-Retracement (25.537 Punkte) und tags darauf auch über das 61,8%-Fibonacci-Retracement (25.871 Punkte) der Oktober-Korrektur anzusteigen. Damit besteht nach unserer Einschätzung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Index seine Erholung in Richtung des Rekordhochs bei 26.952 Punkten fortsetzt, so das DZ BANK-Derivate-Team. Ein nachhaltiger Ausbruch über das Rekordhoch würde die Korrektur endgültig beenden und zugleich den übergeordneten Aufwärtstrend bestätigen, was weitere Kursanstiege über 27.000 Punkte hinaus erwarten ließe. Das übergeordnet bullische Szenario hat aus unserer Sicht so lange Bestand, wie der Dow Jones nicht unter 23.345 Punkte zurückfällt, so das DZ BANK-Derivate-Team. Ein Unterschreiten des jüngsten Tiefs bei 25.079 Punkten wäre in diesem Zusammenhang ein erstes Warnsignal.

Mit einem Hebelprodukt könnten Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollziehe z.B. ein Endlos-Turbo Long auf den Dow Jones steigende, aber auch fallende Kursnotierungen des Index gehebelt nach. Auf den Basiswert Dow Jones stünden verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einem aktuellen Basispreis von 24.181,20 Punkten und einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 24.181,20 Punkten. Werde die Knock-Out-Barriere berührt, verfalle das Hebelprodukt wertlos. (Stand vom 09.11.2018) (12.11.2018/oc/a/i)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Dow Jones Industrial Average

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (16.12.18)
Der Countdown bis zum AAA-... (06.12.18)
ganz schön ungünstig wenn man ... (05.12.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Arrow Dow Jones Global Yield: En. (02:18)
Dow Jones Real Estate: Ist das w. (15.12.18)
Dow Jones Reit: Alles im Griff? (15.12.18)
First Dow Jones Select MicroCap . (15.12.18)
BMO Covered Call Dow Jones Indu. (14.12.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Dow Jones Industrial Average
Weitere Meldungen
 
15.11 DAX-Discount-Puts mit 18%.
15.11 Mini Future Long auf USD/C.
15.11 Apple-Puts mit 81%-Chance.
15.11 Mini Future Long-Optionssch.
15.11 Vonovia-Calls mit 61%-Chan.
15.11 Turbo-Optionsscheine auf Sil.
14.11 thyssenkrupp-Calls mit 116%.
14.11 Open End Turbo Short auf .
14.11 Mini Future Long auf Infineo.
13.11 Mit ProSiebenSat.1-Calls auf.
13.11 Inline-Optionsschein auf Gold.
13.11 Mini Future Short auf Brent.
12.11 Endlos Turbo Long 24.192,9.
12.11 Open End Turbo Short auf .
12.11 Open End Turbo Short auf .
12.11 Allianz-Calls mit hohem Gew.
09.11 Mini Future Long auf Platin:.
09.11 Call-Optionsschein auf Wal-M.
09.11 Wave XXL-Optionsscheine a.
08.11 MiniFuture Long auf Palladiu.
08.11 HeidelbergCement-Calls mit 8.
08.11 Discount Call auf AIXTRON:.
08.11 Cisco-Calls nach Kaufsignal .
08.11 Wave XXL-Optionsscheine a.
08.11 BMW-Puts mit 97%-Chance .
08.11 MINI-Future Long auf DATA.
08.11 Deutsche Post-Calls mit 158.
08.11 Open End Turbo Long: 145-.
07.11 PUMA-Calls mit 76%-Chance.
07.11 Mini Future Long auf Sieme.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 43493 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Platin: Jahresendrallye gestartet?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Wirecard: Verständliche ...
Robert Sasse, (10:28)
Experte: Robert Sasse,
Unternehmensanleihe von ...
Börse Stuttgart AG, (10:20)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Korruptionsverdacht bei ...
Frank Schäffler, (10:06)
Experte: Frank Schäffler,
Hüfners Wochenkommentar ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (09:52)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Geely und Daimler: Na, ...
Volker Gelfarth, (09:36)
Experte: Volker Gelfarth,
Gold - Jede Wunderpille ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (15.12.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Leoni: Voll-Voll-Volltreffer! ...
RuMaS, (15.12.18)
Experte: RuMaS,
Wie haben wir das nur ...
Bernd Niquet, Autor (15.12.18)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Kaufsignal Gold: Kursziel ...
Claus Vogt, (15.12.18)
Experte: Claus Vogt,
Profitiert der Bund-Future ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (15.12.18)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
DOW DAX abgeprallt
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (14.12.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Shortsignal beim Euro – ...
Till Kleinlein, (14.12.18)
Experte: Till Kleinlein,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die Geldanlage: Eine kleine Einführung
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen