Endlos Turbo Long 40,089 auf Brent-Öl: Bullen bleiben weiter am Drücker - Optionsscheineanalyse


05.08.21 10:30
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Autor: Marcus Landau, Derivate-Sales-Experte bei der DZ BANK

Die Ölpreisnotierungen präsentierten sich nach dem scharfen Einbruch nach der OPEC+-Entscheidung, die Förderquoten in den kommenden Monaten weiter zu erhöhen, deutlich erholt.
Dabei stützte vor allem die Aussicht auf eine deutliche Nachfragebelebung bei Öl in den USA, während Befürchtungen über neue Lockdown-Maßnahmen im Zuge der sich rasch ausbreitenden Delta-Virusvariante zuletzt von den Marktteilnehmern ignoriert wurden. Die Tatsache, dass Brent Crude Oil (ISIN XC0009677409 / WKN nicht bekannt) die wichtige Marke von 75 USD zuletzt erfolgreich zurückerobern konnte, ist unserer Einschätzung nach bullisch zu werten, weshalb wir an unserem übergeordneten Long-Szenario weiter festhalten.


Erleichterung nach OPEC+-Entscheidung stützt den Ölpreis

Die Ölpreisnotierungen absolvierten nach der Entscheidung der OPEC-Allianz und ihrer Verbündeten außerhalb des Ölkartells Mitte Juli einen scharfen Rücksetzer. Die OPEC+-Allianz hatte sich nach einem Verhandlungs-Marathon schließlich doch auf eine nur moderate Erhöhung der Ölfördermengen um monatlich knapp 400.000 Barrel ab August einigen können. Damit konnten sich Saudi-Arabien und Russland, die sich für eine moderate Anpassung der Förderquoten eingesetzt hatten, schlussendlich im Streit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) durchsetzen. Das Emirat hatte zuletzt seine Förderkapazitäten massiv ausgeweitet und auf eine deutlichere Anhebung der Förderquoten gedrängt. Nach dem Konflikt zwischen Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten hatten Spekulationen über ein mögliches Auseinanderbrechen der OPEC+-Gemeinschaft kurzfristig für zusätzlichen Abgabedruck gesorgt. Die Tatsache, dass sowohl Saudi-Arabien als auch Russland im Anschluss unmissverständlich klar gemacht hatten, dass man im Falle einer möglichen Eintrübung der Ölnachfrage im Zuge der COVID-19-Pandemie weitergehende Maßnahmen zur Stützung der Ölpreisnotierungen ergreifen wird, sorgte am Terminmarkt für Erleichterung.

Nachfrage vor allem in den USA zieht weiter an - Anstieg der Neuinfektionszahlen belastet nur temporär

Der jüngste Anstieg der Neuinfektionszahlen in vielen Regionen sorgte zuletzt für Verunsicherung an den Terminmärkten. Da sich die hoch ansteckende Delta-Variante trotz der laufenden COVID-19-Impfstoffkampagne in Europa, Asien und Nordamerika immer schneller ausbreitet, wurden die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in vielen Ländern wieder verschärft. Aufgrund der daraus resultierenden Beeinträchtigungen für den Flug- und Reiseverkehr könnte sich die Nachfrage bei Kraftstoffen und Kerosin daher kurzfristig eintrüben. Da auch einige Schwellenländer wie China zuletzt ihre Ölimporte etwas zurückgefahren hatten, wurde der Ölpreis durch wieder hochkochende Nachfrage-Sorgen etwas ausgebremst. Die jüngst veröffentlichten US-Daten sorgten indessen wieder für positive Stimmung. So verringerten sich die Öllagerbestände in der Vorwoche um 4,1 Millionen Barrel. Auch der kräftige Rückgang bei Kraftstoffen und Destillaten um mehr als 2,3 Millionen Barrel bzw. 3,1 Millionen Barrel zeigt, dass sich die Kraftstoffnachfrage in Nordamerika nach den zuletzt gesehenen Rückgängen wieder deutlich erholt hat. Da die US-Ölproduktion mittlerweile unter dem Niveau vom Januar dieses Jahres rangiert, haben sich die Aussichten für Brent Crude Oil wieder deutlich aufgehellt, so die Einschätzung vieler Analysten. So hatte sich u.a. zuletzt Morgan Stanley bullisch zu den weiteren Aussichten bei Brent Crude Oil zu Wort gemeldet, wobei die Experten auch nach dem kräftigen Anstieg der vergangenen Monate weiteres Aufwärtspotenzial von rund 25% bei Brent Crude Oil sehen.

Trading-Taktik: Endlos-Turbo Long auf Brent

Brent Crude Oil konnte sich nach dem scharfen Rücksetzer nach der OPEC+-Entscheidung rasch wieder erholen. Die Tatsache, dass Abschläge unterhalb der Marke von 70 USD mit Käufen beantwortet wurden, ist dabei unserer Einschätzung nach bullisch zu werten, Auch die zuletzt gesehene Price-Action bei Brent Crude Oil spricht für eine Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Gelingt ein nachhaltiger Breakout aus der mehrtägigen Seitwärtsrange bei 75 USD, sollte Brent Crude Oil in der Folge das Jahreshoch ins Visier nehmen. Es bietet sich daher unseres Erachtens an, bestehende Long-Positionen mit einer Risikotoleranz knapp unterhalb der Marke von 70 USD abzusichern.

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 40,086 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 40,086 USD. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 04.08.2021
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf das Basisinformationsblatt

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV1FPE (dort unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt

Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV1FPE (dort unter "Dokumente") abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise:

Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank ("DZ BANK") erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. (05.08.2021/oc/a/r)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Potenzial chart (27.10.21)
Brent Crude Rohöl ICE Rolling (27.09.21)
Das Erdöl hat keine Zukunft (18.07.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Rohöl und Gold haben sich verteue. (25.10.21)
BP: Neue Woche, neue Hochs - A. (25.10.21)
Neue Kaufsignale für den Rohölse. (24.10.21)
Royal Dutch Shell wird üppige Net. (15.10.21)
Rohöl (Brent): Preise von 100 US. (14.10.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling
Weitere Meldungen
 
12.08 Unlimited Turbo-Optionsschein.
12.08 Calls für eine weitere Kurse.
12.08 Discount Call auf Deutsche .
12.08 Investmentidee: Vontobel-Opt.
12.08 E.ON nach den Zahlen: Trad.
11.08 Inline-Optionsschein auf DAX.
11.08 Call-Optionsschein auf Micron.
11.08 Delivery Hero weiter aufwär.
10.08 HOCHTIEF-Calls mit 67%-Ch.
10.08 Inline-Optionsschein auf Deut.
09.08 Bayer-Calls mit 100%-Chanc.
09.08 Call-Optionsschein auf Tesla:.
06.08 Allianz-Calls mit 129%-Chan.
06.08 Call-Optionsschein auf SHOP.
06.08 adidas nach Zahlen schwach.
05.08 Spotify mit Bodenbildung - C.
05.08 Hohe Renditechancen mit (T.
05.08 Endlos Turbo Long 40,089 a.
04.08 Calls auf UniCredit mit 90%.
04.08 VARTA unter Strom - Tur.
03.08 BioNTech im Rallymodus: Ge.
03.08 Daimler: Historischer Schritt .
02.08 Investmentidee: Vontobel-Opt.
02.08 RWE-Calls mit 80% Chance.
02.08 Call-Optionsschein auf Apple.
02.08 Apple: Bullishe Tradingchanc.
30.07 Gold wieder fester - Mini F.
30.07 Optionsscheine auf Kupfer, S.
30.07 BASF nach den Zahlen: Bul.
30.07 Call-Optionsschein auf NVIDI.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 97231 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
BioNTech: Das sieht jetzt wirklich gut aus!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
S&P 500 - Verlaufshoch ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (18:05)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX pausiert am ...
CMC Markets, (17:41)
Experte: CMC Markets,
Sector Rotation schaltet ...
Dominik Auricht, HypoVereinsbank onema. (17:09)
Experte: Dominik Auricht, HypoVereinsbank onemarkets
Mayfair Gold: Eindrucksvolle ...
Miningscout.de, (16:51)
Experte: Miningscout.de,
Die meistgehandelten ...
EUWAX Trends, Börse Stuttgart (16:37)
Experte: EUWAX Trends, Börse Stuttgart
Dow Jones – War es das ...
HypoVereinsbank onema., (16:01)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Dominanz der Großanleger ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (15:52)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
EUR/USD (spezial): Euro in ...
DONNER & REUSCHEL., (15:23)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Wie Sand am Meer
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (15:18)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Plug Power: neue ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (12:47)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Tesla knackt alle Rekorde
wikifolio.com, (12:16)
Experte: wikifolio.com,
Deutsche Bank nach den ...
Walter Kozubek, (11:03)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Welche ist die günstigste Methode, um online Zahlungen zu erhalten?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen