Endlos Turbo Long 50,362 auf Öl: Breakout abgewehrt, Aufwärtstrend intakt! Optionsscheineanalyse


28.03.19 14:30
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in Brent-Öl einen Endlos Turbo Long 50,362 (ISIN DE000DF1J3H6 / WKN DF1J3H ) mit dem Basiswert Brent-Öl vor.


Die Ölpreisnotierungen hätten sich in den vergangenen Wochen gut behauptet gezeigt und ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. Als Stütze habe sich neben den Förderkürzungen der OPEC-Staaten und anderer bedeutender Ölförderländer außerhalb des Ölkartells wie Russland auch die Lage auf dem US-Markt erwiesen. Hier sei in der vergangenen Woche dank höherer Ölexporte und einer gestiegenen Nachfrage seitens der US-Raffineriebetreiber ein Rückgang von 10 Millionen Barrel bei den wöchentlichen US-Öllagerbeständen ausgewiesen worden. Zwar habe die US-Ölproduktion in der Vorwoche weiter auf ihrem Rekordniveau von 12,1 Millionen Barrel pro Tag verharrt. Da sich die Zahl der aktiven Ölförderplattformen in der Vorwoche laut einer Erhebung des Ölfelddienstleisters Baker Hughes um 10 verringert habe, scheine sich nun nach Einschätzung des DZ BANK-Derivate-Teams eine Abschwächung des Fracking-Booms in den USA anzudeuten, was die Ölpreise weiter stützen sollte.

Schwache Konjunkturdaten aus Europa und den USA hätten Ende letzter Woche nicht nur an den Aktienmärkten auf die Stimmung gedrückt. Auch am Ölmarkt habe der herbe Einbruch der Einkaufsmanagerindices in Deutschland und den USA für Kursrückgänge gesorgt. Angesichts der zu erwartenden Abschwächung der Weltkonjunktur würden viele Marktbeobachter fürchten, dass sich die eingetrübte konjunkturelle Stimmung künftig auch negativ auf die Ölnachfrage auswirken werde. Die OPEC habe bereits Mitte März ihre Prognose für die weltweite Ölnachfrage in 2019 leicht nach unten revidiert.

Die OPEC+-Staatengemeinschaft habe sich unterdessen im Rahmen des jüngst zu Ende gegangenen Treffens in Aserbaidschan zu einer weiteren Fortsetzung der seit Dezember vergangenen Jahres in Kraft getretenen Stützungsmaßnahmen für den Ölpreis verpflichtet. Demnach würden die Förderkürzungen von rund 1,2 Millionen Barrel pro Tag zunächst bis Juni dieses Jahres beibehalten, wobei ein ursprünglich für April angesetztes OPEC-Meeting abgesagt worden sei. Saudi-Arabiens Energieminister Khalid Al-Falih habe dabei durchblicken lassen, dass die Zweckgemeinschaft der Ölförderländer angesichts der bestehenden konjunkturellen Unsicherheiten ab der zweiten Jahreshälfte weitere Kürzungen ins Auge fassen werde, um einem möglichen Einbruch der Ölpreise entgegenzuwirken. Ähnlich habe sich sein russischer Amtskollege Nowak geäußert, wobei andere OPEC-Mitglieder wie der Irak ihre Zustimmung signalisiert hätten. Insbesondere Saudi-Arabien wolle mit gutem Beispiel vorangehen und seine Ölproduktion sowie die Ölexporte in den kommenden Monaten weiter zurückfahren. Für zusätzliche Unterstützung an den Terminmärkten würden die nach wie vor in Kraft bleibenden US-Sanktionen gegen das krisengeschüttelte OPEC-Mitglied Venezuela und den Iran sorgen.

Brent habe seine Aufwärtsbewegung in der vergangenen Woche fortgesetzt. Der Breakout-Versuch auf ein neues Verlaufshoch sei jedoch mit Gewinnmitnahmen beantwortet worden, woraufhin es Ende letzter Woche zu einem Rücksetzer der Kursnotierung in Richtung der Marke von 66 USD gekommen sei. Zu Beginn der aktuellen Woche habe man bei Brent wieder steigende Notierungen gesehen. Unserer Einschätzung nach bleibt der seit Jahresbeginn bestehende Aufwärtstrend bei Brent Crude Oil nach wie vor intakt, so das DZ BANK-Derivate-Team. Für bestehende Positionen biete sich seines Erachtens ein Stopp-Loss im Bereich der Marke von 63 USD an.

Mit einem Hebelprodukt könnten Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollziehe z.B. ein Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract steigende, aber auch fallende Kursnotierungen des Brent Crude Oil Contract gehebelt nach. Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stünden verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einem aktuellen Basispreis von 50,354 USD und einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 50,354 USD. Werde die Knock-Out-Barriere berührt, komme es jedoch zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals. (Stand vom 27.03.2019) (28.03.2019/oc/a/r)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Open End Turbo Call Optionsschein auf Brent Crude Rohöl ICE Rolling [DZ BANK AG]

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Open End Turbo Call Optionsschein auf Brent Crude Rohöl ICE Rolling [DZ BANK AG]
Weitere Meldungen
 
04.04 Mini-Future Long auf Platin: .
04.04 Volkswagen-Calls mit 134%.
04.04 Wave XXL-Optionsscheine a.
04.04 Discount Call auf Symrise: D.
04.04 1&1 Drillisch-Calls mit 57%-.
04.04 Mini-Future Long auf Infineo.
04.04 Turbo Long auf Evotec: Das.
04.04 Munich Re-Calls mit 155%-C.
04.04 36 Prozent Chance mit Infin.
04.04 MINI auf S&T: IT-Dienstleist.
04.04 Lufthansa-Calls mit 117%-Ch.
04.04 Endlos Turbo Long 61,699 a.
04.04 MINI-Future Long auf VART.
04.04 LANXESS-Calls: 165% Gew.
03.04 Deutsche Telekom: Chance v.
02.04 BMW-Calls mit 50%-Chance.
02.04 Volkswagen: Chance von 13.
02.04 Open End Turbo Long auf B.
01.04 Ein Abfallprodukt schlägt Go.
01.04 DAX-Short-Hebel mit hohen .
01.04 Open End Turbo Long auf A.
01.04 Investmentidee: Vontobel-Opt.
01.04 Fresenius Medical Care Long.
01.04 Open End Turbo Long auf E.
29.03 thyssenkrupp-Calls mit hohen.
29.03 Call auf Vonovia: Nullzinspha.
29.03 Wave XXL-Optionsscheine a.
29.03 Call-Optionsschein auf Veriz.
29.03 Nordex-Calls mit 97%-Chanc.
28.03 Endlos Turbo Long 50,362 a.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 81609 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
BioNTech: Gewinne sichern!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX mit dem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16.04.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX bricht nach oben aus
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16.04.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Nel Aktie – Wird die Aktie ...
CMC Markets, (16.04.21)
Experte: CMC Markets,
P2P Kredite - Vorteile und ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (16.04.21)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
Nasdaq 100 – Weiter, ...
HypoVereinsbank onema., (16.04.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
HAUSSE DER ...
Benjamin Summa, pro aurum (16.04.21)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (16.04.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Auf neuen Allzeithochs ins ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (16.04.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Änderung des ...
Frank Schäffler, (16.04.21)
Experte: Frank Schäffler,
GOLD/SILBER – Die Bullen ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (16.04.21)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Über 50-jährige ...
Börse Stuttgart AG, (16.04.21)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Daimler-Zertifikate mit bis ...
Walter Kozubek, (16.04.21)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
P2P Kredite - Vorteile und Risiken im Überblick
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen