Turbo Long 13,7188 open end auf Barrick Gold: Steigender Goldpreis beflügelt Gewinnerwartungen - Optionsscheineanalyse


02.10.19 16:30
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Aktie von Barrick Gold (ISIN CA0679011084 / WKN 870450 ) einen Turbo Long 13,7188 open end (ISIN DE000DF3RKG3 / WKN DF3RKG ) mit dem Basiswert Barrick Gold vor.


Der steigende Goldpreis in den vergangenen Monaten habe die operativen Gewinnaussichten der Goldminenbetreiber beflügelt. So auch bei Barrick Gold, dem weltweit größten Produzenten des Edelmetalls. Bei der Aktie biete sich nach Erachten von Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, ein trendfolgender Trading-Ansatz an.

Das kanadische Unternehmen sei der weltweit größte Goldproduzent. Seine Marktführerschaft sei nicht zuletzt das Ergebnis von Übernahmen und Zusammenschlüssen. Der letzte große Deal sei die Fusion mit dem Konkurrenten Randgold Resources gewesen, die seit Anfang 2019 wirksam sei. Dem Konzern würden nun fünf der zehn weltweit lukrativsten Goldminenkomplexe gehören. Zudem seien zwei weitere Projekte in der Entwicklungspipeline, die künftig ebenfalls zu den Top 10 gehören könnten. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 gehe das Unternehmen von einer Goldproduktion von 5,1 bis 5,6 Mio. Feinunzen aus, wobei man sich nach den Halbjahreszahlen auf Kurs sehe, das obere Ende der anvisierten Spanne zu erreichen. 2018 seien 4,527 Mio. Feinunzen des Edelmetalls gefördert worden.

Barrick Gold zeichne sich in der Branche aber nicht nur durch die größte Goldproduktion aus. Das Unternehmen habe relativ niedrige Produktionskosten. Der Branchendurchschnitt für die so genannten All-in Sustaining Costs (AISCs) liege bei etwa 1.000 US-Dollar je Feinunze. Hierunter würden neben den unmittelbar mit der Förderung verbundenen Kosten wie Löhne, Material und Energie auch weitere Kostenkomponenten fallen, z.B. für Verwaltung und Abschreibungen. Barrick Gold gehe für 2019 von konzernweiten AISCs von 870 bis 920 US-Dollar je Feinunze aus.

Weil das Unternehmen seit einigen Jahren seine Goldproduktion nicht mehr absichere, hänge die Entwicklung der Einnahmen und Gewinne maßgeblich von der Höhe des Goldpreises ab. Dieser zeige seit dem Zwischentief von August 2018 einen starken Anstieg, wobei sich das Aufwärtsmomentum seit Juni dieses Jahres weiter beschleunigt habe. Der aktuelle Goldpreis von aktuell etwa 1.450 US-Dollar ermögliche mit Blick auf die AISCs deutlich höhere operative Gewinnmargen. Hinzu komme die im Vergleich zu 2018 höhere Produktion, weshalb man in diesem Jahr von einem deutlich steigenden operativen Cashflow ausgehe. Und auch künftig erwarte man hier eine positive Entwicklung mit soliden Wachstumsraten. Nach Einschätzung von Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, habe das Unternehmen damit den finanziellen Spielraum, weitere Investitionen in den Ausbau des Geschäfts zu tätigen.

Barrick Gold ist damit unserer Einschätzung nach in einer guten Position für eine langfristig positive Geschäftsentwicklung, so Martin Merz, Produktmanager bei der DZ BANK, weiter. Potenzial sehe man in diesem Zusammenhang auch durch das im Juli dieses Jahres geformte Joint Venture "Nevada Gold Mines" mit dem zweitgrößten Branchenvertreter Newmont Gold. Barrick werde daran einen Anteil von 61,5% halten und den operativen Betrieb übernehmen. Der Nevada-Goldkomplex gelte in puncto Ausbeute und regionaler Stabilität als Top-Goldvorkommen. Hier sollten in den nächsten fünf Jahren jährlich 3,5 bis 3,8 Mio. Feinunzen Gold gefördert werden. Durch die Zusammenlegung der Aktivitäten erhoffe man sich dabei nennenswerte Kosteneinsparungen. Risiken für das Geschäft sehe Martin Merz durch fallende Goldpreise, weil sich dies sofort negativ in den Gewinnmargen niederschlage. Darüber hinaus sei Barrick Gold in einigen afrikanischen, südamerikanischen und asiatischen Ländern tätig, was politische Risiken beinhalte. Die Aktie von Barrick Gold sei zudem vergleichsweise volatil, was entsprechend bei Handelsstrategien zu berücksichtigen sei.

Mit einem Hebelprodukt könnten Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollziehe z.B. ein Endlos-Turbo Long auf die Barrick Gold Corp. die positive, aber auch die negative Kursentwicklung der Aktie gehebelt nach. Auf den Basiswert Barrick Gold Corp. stünden Anlegern verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Endlos-Turbo Long mit einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 13,715 US-Dollar. Werde die Knock-Out-Barriere berührt, verfalle das Zertifikat jedoch wertlos. (02.10.2019/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Barrick Gold

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Barrick Gold (21.11.19)
Barrick Gold auf dem Weg zur ... (21.11.19)
Barrick Gold 2.0 (19.11.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Amani Gold stößt Erkundung eines. (12:55)
Barrick Gold: Engagiert sich der K. (20.11.19)
Barrick Gold: Käufer für die Super. (19.11.19)
Barrick Gold: Verkauf von Milliarde. (19.11.19)
Barrick verkauft Super Pit-Beteiligu. (18.11.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Barrick Gold
Weitere Meldungen
 
15.10 Open End Turbo Short Zerti.
14.10 SAP-Calls mit 120%-Chance.
14.10 Airbus Long: 64 Prozent Ch.
11.10 Citigroup-Calls mit 35%-Chan.
11.10 Discount-Optionsschein Plus .
11.10 Siemens-Calls mit 162%-Cha.
11.10 Citigroup-Call auf adidas: 24.
11.10 QIAGEN-Calls mit 70%-Chan.
11.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
10.10 VW Vzg.-Calls mit 87%-Ch.
10.10 BMW Long: 40 Prozent-Cha.
10.10 Wirecard-Calls mit 70%-Cha.
10.10 Endlos Turbo Short-Optionss.
10.10 BMW-Calls mit 72%-Chance.
10.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
10.10 Nokia-Calls mit 74%-Chance .
10.10 Discount Call-Optionsschein a.
09.10 Nordex-Calls mit 53%-Chanc.
09.10 Open End Turbo Short-Optio.
08.10 EUR/USD-Puts mit Verdopp.
08.10 Stay High-Optionsschein auf.
07.10 E.ON-Calls mit 120%-Chance.
07.10 Commerzbank Long: Chance-.
04.10 Micron Technology-Calls mit .
04.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
04.10 Henkel-Calls mit 102%-Chanc.
04.10 Put auf MTU Aero Engines.
02.10 Facebook-Puts mit 86%-Cha.
02.10 Turbo Long 13,7188 open e.
02.10 GRENKE-Calls mit 45%-Cha.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 58072 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
K+S: Die Katastrophe geht weiter!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
SJB FondsEcho. Jubiläum. ...
Dr. Volker Zenk, SJB FondsSkyline (20:00)
Experte: Dr. Volker Zenk, SJB FondsSkyline
DOW DAX schliesst das ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16:59)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
First Berlin - Aroundtown ...
First Berlin Equity Rese., (16:57)
Experte: First Berlin Equity Research,
Deutsche Wohnen ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (16:30)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Anleger reiben sich auf im ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (16:11)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Aktuelles Trading Webinar -...
Philip Klinkmüller, HKCM (15:49)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
S&P500 - Gap geschlossen
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (15:44)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Steinhoff Aktie: Die ...
Volker Gelfarth, (15:36)
Experte: Volker Gelfarth,
Bitcoin und Libra – ...
Feingold-Research, (15:12)
Experte: Feingold-Research,
Börsengeflüster: #BUCHER ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (14:47)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Nel Asa Aktie: Das ist ein ...
Robert Sasse, (14:42)
Experte: Robert Sasse,
K+S: Die Katastrophe geht ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (14:13)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Ausblick auf 2020: Warum es sich jetzt lohnen kann, in Glücksspielaktien ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen