Turbo Put-Optionsschein auf MTU Aero Engines: Short-Chance von 88 Prozent - Optionsscheineanalyse


29.01.20 10:00
Meldung
 
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Die Aktie des im DAX gelisteten Triebwerkherstellers MTU Aero Engines (ISIN DE000A0D9PT0 / WKN A0D9PT ) ist am vergangenen Freitag an die letzte charttechnische Hürde herangelaufen und dort nach unten abgewiesen worden.
Eine auf diesem Kursniveau sehr ambitionierte Bewertung der Aktie komplettiert das Bild einer interessanten Konstellation für einen spekulativen Trade auf der Short-Seite, für den wir hier einen Open End Turbo Put-Optionsschein (ISIN DE000UD2CWD0 / WKN UD2CWD ) der UBS vorstellen, so Ronald Gehrt von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Die Gewinnentwicklung von MTU Aero Engines weise seit 2014 stetig nach oben. Und das werde, auch wenn die Ergebnisse des vierten Quartals noch ausstünden, 2019 ebenso der Fall gewesen sein. Auch für 2020 würden die Experten einen Gewinnanstieg erwarten, ein wenig langsamer zwar als in den Jahren zuvor, aber dennoch solle es weiter vorangehen. Und die randvollen Auftragsbücher dürften das vorerst auch sicherstellen. Aber es gehe bei diesem Trade auch nicht darum, auf eine nachhaltige Trendwende nach unten zu setzen, sondern ausschließlich auf eine Korrektur. Und die sei zum einen überfällig und würde zum anderen lukratives Potenzial auf der Unterseite bieten.

Grundlage einer solchen Korrektur wäre auf der einen Seite eine recht ambitionierte Bewertung der Aktie auf Basis des Kurs/Gewinn-Verhältnisses (KGV). Auf Basis der bereits recht gut eingrenzbaren 2019er Gewinne läge das KGV momentan bei 27. Das sei sehr deutlich über dem Schnitt der vergangenen sechs Jahre, in denen sich dieses KGV im Bereich zwischen 18 und 22 bewegt habe. Und auch, wenn man die bislang nur als Prognose vorhandenen Gewinne des Jahres 2020 ansetzen würde, bei denen die Analysten derzeit einen Zuwachs zwischen zehn und zwölf Prozent annähmen, bliebe das KGV mit etwa 24 deutlich über dem langjährigen Schnitt. Das sei für ein Unternehmen, das als Zulieferer für konjunktursensible Unternehmen fungiere, eine hohe Risikoprämie. Das sähen auch die hinsichtlich der Gewinne optimistischen Analysten ähnlich: Deren Kursziel liege im Schnitt derzeit bei 230 Euro und damit deutlich unterhalb des aktuellen Niveaus.

Da sei nicht viel Raum für Irritationen. Und die sähen die Experten von "boerse-daily.de" derzeit in Form der Ausbreitung des Corona-Virus. Airlines würden unter Abgabedruck, weil man sich sorge, dass die Passagierzahlen deutlich sinken könnten. Und auch, wenn das kaum dazu führen werde, dass nennenswert Neuaufträge bei Flugzeugen ausbleiben würden und damit auch MTU Aero Engines weniger neue Triebwerk-Orders erhalte, so könnten solche Irritationen ausreichen, um die Marktteilnehmer an problematische Aspekte zu erinnern, die man gerne beiseiteschiebe, solange Aufwärtstrends noch stark seien. Konkret: Das Wachstum weltweit sei nicht so stark, dass man die vollen Auftragsbücher bei MTU einfach in die Zukunft fortschreiben könnte und das untypisch hohe KGV damit geheilt würde.

Dass die Investoren genauer hinsähen und nicht einfach blind weiter kaufen würden, unterstreiche das Chartbild der Aktie. Genau auf Höhe der letzten charttechnischen Hürde in Form der oberen Begrenzung des Anfang 2019 etablierten, mittelfristigen Aufwärtstrendkanals sei der Kurs am Freitag abgewiesen worden. Am Montag seien Anschlusskäufe gefolgt, am Dienstag sei nur ein behaupteter Schlusskurs gelungen, während der Gesamtmarkt zugelegt habe. Dieses Bild werde durch überkaufte markttechnische Indikatoren abgerundet und weise die Chance aus, dass MTU Aero Engines in den kommenden Wochen die massive, mittelfristige Unterstützungszone im Bereich 232 Euro/245 Euro, bestehend aus der 200-Tage-Linie und der Januar 2019-Aufwärtstrendlnie, ansteuern könnte.

Risikofreudige Anleger könnten die Erwartung einer Korrektur mit Kursziel 200-Tage-Linie mit einem Open End Turbo Put-Optionsschein (WKN UD2CWD) umsetzen, mit dem sie durch dessen Hebel von derzeit 5,47 überproportional von einer Abwärtsbewegung der MTU Aero Engines-Aktie profitieren würden. Würde die Aktie die aktuell um 232 Euro verlaufende 200-Tage-Linie touchieren, würde der Turbo Put-Optionsschein einen Kurs um 9,50 Euro erreichen, was einem Kursgewinn von 88 Prozent (gerechnet vom Stand des Scheins am 28. Januar 2020 um 17:30 Uhr) entsprechen würde. Zur Absicherung der Position wäre ein Stoppkurs um 295 Euro in der Aktie zu überlegen. Dieses Niveau würde etwa einem Kurs von ca. 3,18 Euro im Turbo Put-Optionsschein entsprechen, woraus sich derzeit ein Chance/Risiko-Verhältnis von ca. 2,4:1 ergebe. (29.01.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

MTU Aero Engines

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

MTU Aero Engines (19.03.20)
mtu eine Bank (07.02.14)
lohnt Zeichnung von MTU? (17.07.13)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

MTU Aero Engines: Kann die was. (29.03.20)
MTU Aero Engines: Betriebsunterb. (24.03.20)
MTU Aero Engines: Kursziel-Senku. (24.03.20)
MTU Aero Engines nach sehr lang. (24.03.20)
MTU Aero Engines: Upgrade (23.03.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

MTU Aero Engines
Weitere Meldungen
 
30.01 MINI-Future Long auf S&T: .
30.01 Apple-Call mit 46%-Chance .
30.01 Turbo Long auf Luckin Coff.
30.01 Volkswagen-Calls mit 136%.
30.01 Nemetschek wächst weiter -.
30.01 Fraport-Calls nach Kaufsigna.
30.01 Turbo auf VERBIO: Der CO.
29.01 Deutsche Börse AG-Calls na.
29.01 Turbo Put-Optionsschein auf.
28.01 Mit Lufthansa-Calls auf kurz.
28.01 Deutsche Bank im Vorfeld d.
27.01 Gold-Calls mit 96%-Chance .
27.01 Facebook wird geliked - Ope.
24.01 Deutsche Post-Calls mit 87%.
24.01 Call-Optionsschein auf Intel: .
24.01 Covestro-Calls mit 83%-Chan.
23.01 Turbo Put-Optionsschein auf.
23.01 IBM-Calls nach guten Zahlen.
23.01 Unlimited Turbo-Optionsschein.
23.01 Bayer-Calls mit 140%-Chanc.
23.01 Turbo Long 19,1068 open e.
23.01 Inline-Optionsschein auf VAR.
23.01 HUGO BOSS-Calls mit 138%.
23.01 Discount Call auf Delivery H.
23.01 Munich Re-Calls mit 105%-C.
23.01 Lufthansa startet durch! Min.
23.01 MINI Future Bull auf HelloFr.
23.01 Evotec-Calls mit 87%-Chanc.
23.01 Gold: WGC erwartet 20%-P.
22.01 Allianz-Calls mit hohen Rend.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 61421 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Deutsche Bank: Ausgestoppt!!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX im ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:36)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Vorsicht ist besser als ...
Stefan Hofmann, Stock-World (17:37)
Experte: Stefan Hofmann, Stock-World
DAX erstaunlich robust – ...
CMC Markets, (17:33)
Experte: CMC Markets,
Nasdaq-100 – Unveränderte ...
HypoVereinsbank onema., (17:28)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
DAX - 9.750 Punkte ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:30)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Deutsche Post: Kommen ...
Volker Gelfarth, (16:07)
Experte: Volker Gelfarth,
Anleger kaufen Calls auf ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (15:54)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Brent Oil – Box-Trading ...
Till Kleinlein, (15:29)
Experte: Till Kleinlein,
SAF-Holland Aktie ...
Robert Sasse, (14:32)
Experte: Robert Sasse,
Nichts für schwache ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:06)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Carmignac: "Aktien gezielte ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (13:25)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Bayer-Zertifikat mit 30% ...
Walter Kozubek, (11:10)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Vorsicht ist besser als Nachsicht im Trading
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen