Wave XXL-Optionsscheine auf Netflix: Der Videodienstleister sorgt für den nächsten Paukenschlag - Optionsscheineanalyse


19.10.18 10:30
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Der Produktexperte von X-markets by Deutsche Bank, Christian-Hendrik Knappe, stellt einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DS669T8 / WKN DS669T ) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DS57G19 / WKN DS57G1 ) der Deutschen Bank auf die Aktie von Netflix (ISIN US64110L1061 / WKN 552484 ) vor.


Nach der Enttäuschung im zweiten Quartal habe Netflix mit seinen jüngsten Geschäftszahlen für wahren Jubel an den Aktienmärkten gesorgt. Allerdings bleibe die Frage, wie lange dieser Jubel anhalten werde.

Die Welt drehe sich sehr schnell. Vor allem im Technologiebereich. Beispielhaft dafür sei der 16. Oktober 2018 gewesen. An diesem Dienstag hätten nach US-Börsenschluss sowohl IBM als auch Netflix ihre Zahlen für das dritte Quartal bekannt gegeben. Vor wenigen Jahren hätten sich Marktteilnehmer wie selbstverständlich auf die neuesten Quartalsergebnisse von Big Blue gestürzt und mögliche Rückschlüsse auf die Entwicklung der US-Wirtschaft gezogen. Doch inzwischen gehöre die Bühne eindeutig Netflix und anderen US-Technologiekonzernen, allen voran den FAANG-Unternehmen. Neben Netflix würden die Billionen-Unternehmen Amazon und Apple sowie das Soziale Netzwerk Facebook und die Google-Muttergesellschaft Alphabet dazu gehören.

Dabei sorge Netflix nicht nur innerhalb der US-Technologiebranche für Furore. Das Unternehmen lehre der gesamten Medienwelt das Fürchten. Traditionelles Fernsehen habe ausgedient. Stattdessen würden Filme, Serien oder Dokumentationen zur Wunschzeit im Internet angeschaut. Um die Zuschauer mit genügend spannenden Inhalten versorgen zu können, produziere Netflix diese seit geraumer Zeit in Eigenregie. Allerdings würden die Produktionen die Kosten in die Höhe treiben. Bisher habe es sich gezeigt, dass Anleger die schwachen Ergebnisse verschmerzen könnten, wenn das Wachstum bei den Nutzerzahlen stimme. Im zweiten Quartal 2018 habe Netflx in dieser Hinsicht enttäuscht, im dritten Quartal sei das Unternehmen zu alter Stärke zurückgekehrt.

Laut Unternehmensangaben vom 16. Oktober seien im September-Quartal weltweit knapp 7 Millionen neue Nutzer hinzugekommen. Die Gesamtzahl sei damit auf mehr als 137 Millionen zahlende Kunden gestiegen. Das Unternehmen selbst habe zuvor lediglich einen Anstieg um 5 Millionen Kunden in Aussicht gestellt. Die ersten Marktreaktionen seien entsprechend euphorisch ausgefallen. Kurz nach Bekanntgabe der Zahlen habe die Netflix-Aktie prozentual zweistellige Kurszuwächse verbuchen können. Zumal sich auch die anderen Kennzahlen hätten sehen lassen können. Die Umsätze seien um 34 Prozent auf 4,0 Mrd. US-Dollar geklettert, während der Nettogewinn auf 402,8 Mio. US-Dollar mehr als verdreifacht worden sei. Der bereinigte Gewinn je Aktie habe mit 89 Cents deutlich über dem Reuters-Konsens von 68 Cents gelegen.

Trotz dieses Erfolges bleibe die Frage, wie die Zahlen im kommenden Quartal ausfallen würden. Es sei kein gutes Zeichen, wenn Quartalsergebnisse bei einem Unternehmen regelmäßig zweistellige Kursausschläge auslösen würden. Auch sonst sei die Netflix-Aktie starken Schwankungen unterworfen. Daher sollten Anleger starke Nerven mitbringen. Zumal das Unternehmen weiterhin Unsummen in neue Eigenproduktionen mit ungewissen Erfolgsaussichten stecken werde. Und dies zu einer Zeit, da der Wettbewerb immer intensiver werde. Neben Disney oder Amazon seien viele weitere schlagkräftige Konkurrenten am Werk, um Internetnutzern Inhalte aller Art zur Verfügung zu stellen.

Spekulative Anleger, die steigende Kurse der Netflix-Aktie erwarten würden, könnten mit einem klassischen Optionsschein Call der Deutschen Bank (Laufzeit bis zum 18.09.2019) auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Optionsscheins liege derzeit bei 18,77. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit einem klassischen Optionsschein Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel 9,28; Laufzeit bis zum 18.12.2019) auf fallende Kurse der Netflix-Aktie setzen. (Stand vom 18.10.2018) (19.10.2018/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Netflix

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Netflix, Inc. Wkn.: 552484 (12.11.18)
Shorttrading for Dummies mit ... (07.09.18)
Netflix zu teuer? (17.10.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Amazon, Netflix & Co: Darum ver. (20.11.18)
5 Top-Aktien für den Monat Nove. (19.11.18)
Netflix: Möge der Teufel weinen! (19.11.18)
Wirecard: 140 Euro durch – jetzt g. (19.11.18)
Netflix ist ein Opfer! - Aktienanal. (19.11.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Netflix
Weitere Meldungen
 
25.10 Deutsche Post-Puts mit 53%.
25.10 Turbo Bull auf Dialog Semic.
24.10 Daimler-Discount-Puts mit be.
24.10 MINI-Future Long auf Silber:.
24.10 MINI-Future Long auf Deutsc.
23.10 Dürr-Calls mit 96%-Chance b.
23.10 Inline-Optionsschein auf Ölpre.
23.10 Mini Future Long auf Platin:.
22.10 Lufthansa-Calls mit 107%-Ch.
22.10 Open End Turbo Long auf E.
22.10 Turbo Short auf Siltronic: 10.
19.10 BASF-Puts mit Verdoppelun.
19.10 Mini Future Long auf Zucke.
19.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
19.10 Put auf IBM: Zahlen nähren .
19.10 Fresenius Medical Care-Calls.
18.10 Mini Future Long auf USD/C.
18.10 Fielmann-Calls mit 109%-Cha.
18.10 Mini Future Long auf K+S: .
18.10 SAP-Calls nach Kursrückgan.
18.10 Discount Put-Optionsschein a.
18.10 Evotec-Calls mit 137%-Chan.
18.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
18.10 Volkswagen-Calls mit 114%.
18.10 MINI-Future Long auf DATA.
18.10 Boeing-Puts nach Verkaufss.
17.10 Mini Future Long auf Gold: .
17.10 United Internet-Calls mit 76%.
17.10 Mini Future Long auf Deutsc.
16.10 Inline-Optionsschein auf Volk.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 42415 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Wirecard: Die nackte Panik!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bitcoin - Der Knock-Out ist ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (20.11.18)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX macht kurz über ...
CMC Markets, (20.11.18)
Experte: CMC Markets,
DOW DAX mit Punktlandung
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (20.11.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
ETFs: Anleger bleiben ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (20.11.18)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Tesla: Es wird immer ...
Volker Gelfarth, (20.11.18)
Experte: Volker Gelfarth,
S&P500 hält sich im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (20.11.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Goldaktien uneinheitlich
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (20.11.18)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
S&P 500-Index ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (20.11.18)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
First Berlin - PAION AG ...
First Berlin Equity Rese., (20.11.18)
Experte: First Berlin Equity Research,
DAX setzt Talfahrt fort
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (20.11.18)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Für alle Eventualitäten ...
Lars Brandau, Deutscher Derivate Ver. (20.11.18)
Experte: Lars Brandau, Deutscher Derivate Verband
Pernod-Ricard: War das ...
Robert Sasse, (20.11.18)
Experte: Robert Sasse,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bitcoin: Ausgesprochen ruhiges Halbjahr
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen