Wave XXL-Optionsscheine auf S&P 500: Übertriebene Sorgen? Optionsscheineanalyse


24.10.14 10:19
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Der Experte von X-markets by Deutsche Bank, Nicolai Tietze, stellt einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DX05M82 / WKN DX05M8 ) und einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DT648V7 / WKN DT648V ) der Deutschen Bank auf den S&P 500 (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0 ) vor.


Nun habe es auch beim breiten US-Leitindex S&P 500 einige Kratzer im Lack gegeben. Allerdings sollten die Bullen trotz der aufgrund einer weltweiten Konjunkturschwäche, der Ebola-Epidemie oder der Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten gestiegenen Nervosität an den Aktienmärkten nicht das Handtuch werfen.

Nachdem die Börsianer in den vergangenen Jahren fast sorglos bei Aktien zugegriffen und auf beiden Seiten des Atlantiks für eine beeindruckende Kurs-Rally gesorgt hatten, schien jüngst nur noch wenig von dieser Goldgräberstimmung übrig geblieben zu sein, so die Experten von X-markets by Deutsche Bank. Die geopolitische Lage, die Wachstumsschwäche in einigen wichtigen Volkswirtschaften und zuletzt auch die Ausbreitung der Ebola-Krankheit in einigen Ländern Westafrikas hätten dafür gesorgt. Allerdings könnten gerade die Kursrücksetzer bei wichtigen US-Indices wie dem S&P 500 eine Einstiegsgelegenheit bieten. Schließlich sei es noch nicht sicher, dass die neuesten Quartalsberichte wegen einer befürchteten Konjunktureintrübung und des starken US-Dollar auf breiter Front enttäuschen würden. Zudem sei die FED wie in den vergangenen Jahren bereit, mit passenden Maßnahmen unterstützend einzugreifen.

Lange Zeit habe die Wall Street dank der dynamischeren Konjunkturerholung in den USA die europäischen Märkte in Sachen Performance ausstechen können. Doch zuletzt hätten sich auch die wichtigsten US-Indices von ihren in diesem Jahr aufgestellten Allzeithochs entfernen müssen. Allerdings müsse es sich noch herausstellen, ob die europäische Konjunkturschwäche und die abnehmende Wachstumsdynamik in China auch die größte Volkswirtschaft der Welt mit nach unten ziehen würden.

Zudem sei es noch nicht abzusehen, inwieweit sich der erstarkte US-Dollar negativ auf die Quartalsergebnisse der Unternehmen und damit auch deren Aktienkurse auswirken werde. Wenn man die jüngsten Quartalsergebnisse des Online-Händlers eBay anschaue, dann seien jedoch erste negative Einflüsse zu beobachten. Denn laut Unternehmensangaben vom 15. Oktober sei die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2014 wegen anhaltender Belastungen durch einen Hackerangriff auf den Online-Marktplatz im zweiten Quartal, aber auch aufgrund des erstarkten US-Dollar gesenkt worden.

Sollten sich die Befürchtungen vor einem schwächeren US-Aufschwung und den negativen Folgen der US-Dollar-Stärke bewahrheiten, könnte jedoch die US-Notenbank FED für Entlastung sorgen, indem sie den Leitzins nicht wie von vielen Marktteilnehmern schon 2015 zum ersten Mal seit vielen Jahren anhebe. Wie froh Investoren über eine lockere Geldpolitik der FED seien, zeige die erfreuliche Entwicklung an den Aktienmärkten in den vergangenen Jahren. Allerdings würden insbesondere die jüngsten US-Arbeitsmarktberichte zeigen, dass sich die US-Wirtschaft weiterhin erhole und die Notenbanker rund um FED-Chefin Janet Yellen möglicherweise der Ansicht seien, dass die Konjunktur nach dem Auslaufen des aktuellen Anleihekaufprogramms im kommenden Jahr auch eine erste Leitzinsanhebung vertragen könnte. In einem solchen Fall könnten Anleger zumindest den wirtschaftlichen Aufschwung als möglichen Kurstreiber für den S&P 500 ansehen, denn nur in einem solchen Fall dürfte sich die FED nach früheren Aussagen ihrer Chefin mit einem Zinsanstieg wohlfühlen.

Spekulative Anleger, die steigende Notierungen beim S&P 500 erwarten würden, könnten mit einem Wave XXL-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liege derzeit bei 3,06, die Knock-Out-Schwelle bei 1.332,00 Indexpunkten. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit einem Wave XXL-Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel 4,27; Knock-Out-Schwelle bei 2.338,00 Indexpunkten) auf fallende Kurse beim S&P 500 setzen. (Stand vom 23.10.2014) (24.10.2014/oc/a/i)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

S&P 500

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Der USA Bären-Thread (25.10.14)
Dax steht 700 Punkte zu tief! (10.10.14)
DAX Berg- und Talfahrt 2014 (06.10.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP/Aktien New York Schlu. (24.10.14)
Société Générale bietet neue neue . (23.10.14)
Neue Turbo-Optionsscheine auf S&. (23.10.14)
Neue BEST Unlimited Turbo Bull-Z. (21.10.14)
Neue Turbo-Optionsscheine auf S&. (15.10.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

S&P 500
Weitere Meldungen
 
24.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
23.10 Unlimited Short-Optionsschein.
23.10 Gold-Inline-Optionsschein: Gol.
23.10 Discount Put-Optionsschein a.
23.10 Stay High-Optionsschein auf.
23.10 Wave XXL Call-Optionsschei.
23.10 BlackBerry-Stay High-Options.
23.10 Discount Call-Optionsschein a.
22.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
22.10 Brent Crude Oil-Stay Low-S.
22.10 Gold-Discount-Calls mit 42%.
22.10 Infineon-Turbo-Calls mit 58%.
22.10 Deutsche Telekom-Puts mit .
17.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
16.10 Stay High-Optionsschein auf.
16.10 Discount Put-Optionsschein a.
15.10 Put-Optionsscheine - mit fal.
15.10 Put-Optionsscheine auf S&P.
15.10 Inline-Optionsscheine auf Alib.
15.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
15.10 (Turbo)-Calls auf Siemens m.
15.10 (Turbo)-Calls auf Apple: 98%.
10.10 Wave XXL-Optionsscheine a.
09.10 StayHigh-Optionsschein auf .
09.10 Discount Put-Optionsschein a.
09.10 Alpha Turbo-Optionsschein a.
09.10 Inline-Optionsschein auf Aliba.
08.10 DAX-Bonus-Calls mit 54%-C.
08.10 adidas-(Turbo)-Calls mit 355.
08.10 Bayer-Calls mit 120%-Chanc.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 7015 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Warum verlieren Sie?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
GELDPOLITIK: GERÜCHTE ...
Sabine Traub, Börse Stuttgart AG (08:33)
Experte: Sabine Traub, Börse Stuttgart AG
Jenoptik: Halb so schlimm
Wolfgang Braun, www.boerse-daily.de (07:56)
Experte: Wolfgang Braun, www.boerse-daily.de
Schönes Wetter in ...
Frank Schäffler, (07:13)
Experte: Frank Schäffler,
Große Spannung vor der ...
Feingold-Research, (06:48)
Experte: Feingold-Research,
DAX: Jetzt einsteigen?
Frank Sterzbach, Finanzen & Börse (25.10.14)
Experte: Frank Sterzbach, Finanzen & Börse
Die EZB ist die Falsche
Bernd Niquet, Autor (25.10.14)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Dow Jones - Die Bullen ...
Christoph Janß, Hanseatic Brokerhouse (25.10.14)
Experte: Christoph Janß, Hanseatic Brokerhouse
Hüfners Wochenkommentar ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (25.10.14)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Wie investiere ich ...
Jochen Steffens, Stockstreet GmbH (25.10.14)
Experte: Jochen Steffens, Stockstreet GmbH
Roths Lagebesprechung
Oliver Roth, Close Brothers Seydler . (25.10.14)
Experte: Oliver Roth, Close Brothers Seydler Bank AG
Baader Bond Markets ...
Klaus Stopp, Baader Bank AG (25.10.14)
Experte: Klaus Stopp, Baader Bank AG
Die Entscheidungsschlacht ...
Christian Lukas, volumen-analyse.de (25.10.14)
Experte: Christian Lukas, volumen-analyse.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Deutsche FX-Broker sind im Kommen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen