Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf adidas und Nike - Der Kampf der Sportartikelhersteller - Zertifikateanalyse


04.06.20 11:45
Meldung
 
München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel sind die Aktien von adidas (ISIN DE000A1EWWW0 / WKN A1EWWW ) und Nike (ISIN US6541061031 / WKN 866993 ) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.


Die Zeiten, in denen adidas hauptsächlich den Markt in Europa bedient habe und Nike auf Amerika fokussiert gewesen sei, seien längst vorbei. Inzwischen würden sich die beiden Sportartikel-Giganten einen globalen Wettkampf um Absätze liefern. Gekämpft werde mit aggressivem Marketing, effizienter Produktion und nachhaltigen Modelinien. Das Jahr 2020 sollte für beide Unternehmen ein starkes Jahr werden. Mit der Fußball-EM und den Olympischen Spielen hätten gleich zwei Sportgroßveranstaltungen angestanden - Corona habe den Optimismus vernichtet. Weil in der jüngsten Vergangenheit gute strategische Entscheidungen getroffen worden seien, seien beide Unternehmen trotz der Krise gut aufgestellt.

Spätestens seit dem Jahr 2016 sei adidas ein ernstzunehmender Konkurrent für Nike auf dem amerikanischen Markt. Am Ende dieses erfolgreichen Jahres habe man umsatztechnisch zu Nike aufschließen und die zweite Position im Sportartikelmarkt einnehmen können. Zurückzuführen sei das auf ausgeklügelte Marketing-Maßnahmen des Herzogenauracher Unternehmens, das seit 2015 konsequent darauf setze, kreative Schöpfer aus der Mode- und Unterhaltungsindustrie in die Konzeption der sportlichen Freizeitlinie "adidas Originals" mit einzubeziehen. Kollektionen mit den Musikern Kanye West und Pharell Williams hätten sich als überaus erfolgreich erwiesen. So sei zeitweise der adidas-Superstar der meistverkaufte Sneaker weltweit gewesen und habe damit den Air Jordan von Nike abgelöst.

Bei Nike habe man sich in den vergangenen Jahren vor allem darauf spezialisiert, effizienter zu produzieren. Zum einen helfe Nike die Größe des Unternehmens. So habe man große Preismacht gegenüber Lieferanten. Zum anderen sei die Produktion stark auf Automatisierung ausgerichtet. Innovationen beim Produktmaterial hätten die Produktionskosten ebenfalls stark gesenkt.

Generell profitiere Nike von der immensen Markenbekanntheit auf dem amerikanischen Kontinent. Auf dem heimischen Markt sei Nike immer noch die Benchmark. Das liege vor allem daran, dass man viele US-Sportstars unter Vertrag habe und mit der NFL einen Ausrüstervertrag geschlossen habe, der dem Unternehmen eine landesweite Präsenz verleihe. adidas sei deshalb logischerweise in der Rolle des Herausforderers - in der Vergangenheit habe man sich auf den Fußball konzentriert, der in den USA nur eine untergeordnete Rolle spiele. Allerdings tue man beim Herzogenauracher Unternehmen alles, um Nike herauszufordern. Beim Marketing konzentriere man sich hauptsächlich darauf, einzelne Sportler und Stars aus der Unterhaltungsbranche zu vermarkten, und kehre gleichzeitig von der Strategie ab, Clubs und Nationalmannschaften auszurüsten. Engagements bei europäischen Fußball-Top-Clubs würden die Ausnahme bleiben.

Zur Strategie, vermehrt auf die Vermarktung einzelner Sportler und Prominenter zu setzen, passe die Maßnahme, das Marketing auf vereinzelte Metropolen zu beschränken. Im Fokus von adidas stünden dabei die sechs Metropolen: Shanghai, New York, London, Paris, Tokyo und Los Angeles. Ziel sei es, Sport-Communities zu erschaffen und in den Metropolen Sport-Großereignisse zu veranstalten. Laut eigenen Angaben sei das Marketing-Engagement im ersten Jahr in Shanghai umsatztechnisch ertragreicher gewesen als in der Schweiz und Österreich zusammengenommen.

Beide Unternehmen seien sich der Verantwortung um Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Handeln bewusst. Ein geringer CO2-Ausstoß mit geringem Materialeinsatz solle bei Nike etwa schon bei der Produktion dafür sorgen, dass die Produkte einen geringen ökologischen Fußabdruck ausweisen würden. Dazu wolle das amerikanische Unternehmen nur noch mit Partnern zusammenarbeiten, die Experten in Sachen Nachhaltigkeit seien. So möchte man Schifffahrtswege durch das arktische Meer nicht mehr nutzen, weil dies massiv der Umwelt Schaden zufügen würde. Auch Baumwolle solle nur noch von als nachhaltig eingestuften Quellen bezogen werden.

Die Vision beider Unternehmen sei, dass ihre Artikel in Zukunft zu großen Teilen aus recycelten Abfällen bestünden. adidas habe bereits 2017 einen Sneaker auf den Markt gebracht, der fast ausschließlich aus Plastik aus den Meeren bestehe. Im Jahre 2019 habe man bereits 11 Millionen Sneaker dieser Art verkauft. Nike sei erst kürzlich nachgezogen und habe ein vergleichbares Modell auf den Markt gebracht. Beide scheinen damit den Nerv der Zeit getroffen zu haben, so die Bank Vontobel Europe AG. Von den Kunden seien die Produkte gut angenommen worden, trotz höherer Preise.

Die Aktie der adidas AG werde aktuell bei EUR 246,60 (03.06.2020) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei EUR 317,45 (16.01.2020) und das Jahrestief bei EUR 162,20 (16.03.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden 17 Analysten die Aktie auf "buy", 19 auf "hold" und sechs auf "sell" setzen.

Die Aktie der Nike Inc. werde aktuell bei USD 100,74 (03.06.2020) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei USD 105,62 (20.01.2020) und das Jahrestief bei USD 60,00 (18.03.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden 28 Analysten die Aktie auf "buy", sieben auf "hold" und zwei auf "sell" setzen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Long Mini Future-Zertifikat (ISIN DE000VP4ADC7 / WKN VP4ADC ) auf adidas mit einem Basispreis von EUR 225,65. Der Stopp-Loss betrage EUR 231,24 und der Abstand zum Stopp-Loss 8,83%. Das Papier habe ein Bezugsverhältnis von 0,1 und einen Hebel von 8,93. Der Geldkurs liege bei EUR 2,84. Der Briefkurs werde bei EUR 2,86 gesehen. (Stand: 04.06.2020, 10:33)

Interessant sei auch das Short Mini Future-Zertifikat (ISIN DE000VE7F0H5 / WKN VE7F0H ) bezogen auf adidas, das einen Basispreis von EUR 298,62 habe. Der Stopp-Loss liege bei EUR 291,25, der Abstand zum Stopp-Loss belaufe sich auf 14,83%. Das Bezugsverhältnis betrage 0,1, der Hebel 5,56. Der Geldkurs liege bei EUR 4,51, wobei der Briefkurs bei EUR 4,53 gesehen werde. (Stand: 04.06.2020, 10:33)

Außerdem könnte das Long Mini Future-Zertifikat (ISIN DE000VN93ZF5 / WKN VN93ZF ) auf Nike interessant sein. Der Basispreis betrage USD 52,18. Der Stopp-Loss liege bei USD 54,77 und der Abstand zum Stopp-Loss bei 47,36%. Das Zertifikat habe ein Bezugsverhältnis von 0,1 und einen Hebel von 2,00. Der Geldkurs belaufe sich auf EUR 4,62, der Briefkurs auf EUR 4,68. (Stand: 04.06.2020, 10:38)

Eine Investmentidee sei außerdem das Short Mini Future-Zertifikat (ISIN DE000VE57ZZ7 / WKN VE57ZZ ) auf Nike mit einem Basispreis von USD 122,70. Der Stopp-Loss betrage USD 117,82 und der Abstand zum Stopp-Loss 13,42%. Das Papier habe ein Bezugsverhältnis von 0,1 und einen Hebel von 5,42. Der Geldkurs liege bei EUR 1,66. Der Briefkurs werde bei EUR 1,72 gesehen. (Stand: 04.06.2020, 10:38)

Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen sei von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen habe. Der Aktienkurs könne sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen könnten. (Ausgabe vom 03.06.2020) (04.06.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

adidas

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Under Armour - der Albtraum ... (01.07.20)
Adidas - Kursziel 99,99 Euro ;)) (02.06.20)
Wann platzt die Wachstumsblase? (12.04.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Adidas-Aktie vor Absturz? (07.07.20)
Tagesausblick für 07.07.: DAX st. (07.07.20)
Startschuss für Adidas? (06.07.20)
adidas: Im charttechnischen Nieman. (03.07.20)
Adidas-Calls mit 92%-Chance beim. (03.07.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

adidas
Weitere Meldungen
 
17.06 Open End Turbo Long-Zertif.
16.06 Faktor Long-Zertifikate auf .
16.06 Faktor Zertifikat Long auf C.
16.06 Tesla mit 39% Schutz und .
16.06 Open End Turbo Long-Zertif.
15.06 Discount-Zertifikat 60 2021/.
15.06 Open End Turbo Long Zertif.
12.06 Infineon mit 9,34% Bonuscha.
11.06 Discount-Zertifikat auf SMA.
11.06 Mini-Future Long auf Zaland.
11.06 Discount-Zertifikat auf Anhe.
11.06 Express-Zertifikat Memory m.
11.06 Open End Turbo Long-Zertif.
11.06 Endlos-Turbo-Zertifikat auf f.
11.06 Discount-Zertifikat 36 2021/.
11.06 Capped-Bonus Zertifikat auf .
10.06 HeidelbergCement: Zeit für d.
10.06 Open End Turbo-Zertifikat a.
10.06 Index-Zertifikat auf ERIX: E.
10.06 Turbo Long-Zertifikat auf So.
10.06 Investmentidee: Vontobel-Zer.
09.06 Faktor Zertifikat Long auf B.
09.06 Open End Turbo Long Zertif.
08.06 Discount-Zertifikat 48 2021/.
08.06 Open End Turbo Short Zerti.
05.06 Henkel-Discounter mit 6%-Ch.
05.06 Open End Turbo Long Zertif.
04.06 Investmentidee: Vontobel-Zer.
04.06 Express-Zertifikat Memory a.
04.06 Rio Tinto, BHP und Anglo A.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 64985 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Silber: Jetzt geht die Post ab!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX Index X-Sequentials ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (19:13)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
DOW DAX vor dem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:34)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Nasdaq 100 – Einfach ...
HypoVereinsbank onema., (16:55)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Die erstaunliche Parallele ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (16:07)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Mutter aller Value-...
Ralf Flierl, Smart Investor (15:56)
Experte: Ralf Flierl, Smart Investor
DAX bleibt unter 12.680 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (15:28)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX - Wir stehen kurz ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (14:39)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
1&1 Drillisch Aktie: Wird ...
Volker Gelfarth, (14:30)
Experte: Volker Gelfarth,
DAX dank SAP im Aufwind
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:02)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Classic Minerals: Ein ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (13:45)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Varta – zweite Chance?
Feingold-Research, (13:32)
Experte: Feingold-Research,
Daimler-Aktie – Sieht nicht ...
Robert Sasse, (13:18)
Experte: Robert Sasse,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Mit Sportwetten Geld verdienen - möglich oder unrealistisch?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen