Zertifikate-Trends: Hin- und hergerissen


04.02.16 09:05
Meldung
 
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - In Anbetracht der nach wie vor schwankungsanfälligen Aktienmärkte verbuchen Zertifikate-Händler ansehnliche Umsätze, so die Deutsche Börse AG.


"Anleger fokussieren sich bei diesen nervösen Märkten verstärkt auf Öl und den DAX", beschreibe Atakan Sahin von der ICF Bank. Beide Basiswerte hätten sich derzeit tendenziell im Einklang bewegt. Je nach Marktlage kämen kurzfristige Engagements in beide Richtungen besonders häufig zum Tragen. "Gegenwärtig setzen viele Investoren auf fallende Öl- und DAX-Notierungen." Ein zehnfach gehebeltes reverses Faktor-Zertifikat (ISIN DE000VS2MPQ7 / WKN VS2MPQ ) auf Brent lande ebenso häufig in den Anlegerdepots wie ein reverses Faktor-Zertifikat (ISIN DE000VZ9D125 / WKN VZ9D12 ) mit zwölffachem Hebel auf den DAX. Käufer des 15 x Long Faktor-Zertifikat (ISIN DE000VS66JU3 / WKN VS66JU ) auf den deutschen Bluechip-Index hätten indes auf eine DAX-Erholung gesetzt.

"Der Jahresauftakt war sehr aktiv", melde Christian Glaser, der insbesondere in den aktuellen Bewegungen beim Ölpreis ein Eldorado für Zertifikate-Investoren sehe. "Der Ölmarkt ist höchst liquide und nahezu jederzeit handelbar", erkläre der Händler der BNP Paribas. Rund um den starken Anstieg nach den Tiefstständen im Januar hätte das Interesse an Öl-Derivaten spürbar zugelegt. Einen klaren Trend erkenne Glaser indes nicht. Mittelfristig orientierte Investoren hätten auf steigende Brent- und WTI-Preise (ISIN DE000AA1HXV8 / WKN AA1HXV) gesetzt. Auf kurze Sicht hätten Anleger mal auf fallende, mal auf steigende Ölpreise gesetzt.

Öl-Werte würden auch bei der Commerzbank zu den meist gehandelten Zertifikaten der vergangenen vier Wochen gehören. "Brent als Underlying belegt bei uns nach dem DAX den zweiten Rang, auf dem ungewöhnlichen vierten Platz folgt bereits das amerikanische WTI", registriere Anouch Wilhelms. Ein einheitliches Bild liefere auch der Händler der Commerzbank nicht. Knock-Out-Produkte mit einer Schwelle unterhalb des aktuellen Preises kämen ebenso häufig zum Tragen wie Short-Zertifikate (ISIN DE000CZ6LL04 / WKN CZ6LL0 ) auf Brent mit sechsfachem Hebel.

Zertifikate auf den deutschen Aktienindex hätten laut Händler ebenfalls von den starken Bewegungen am Markt profitiert. Immerhin habe der DAX in den vergangenen Wochen über 800 Punkte verloren. Ob nach den Verlusten eine Erholung anstehe, scheine unentschieden. Kunden der Baader Bank würden laut Simon Görich derzeit mit Käufen von Hebel- (ISIN DE000CR90N11 / WKN CR90N1 ) und Knock-out-Produkten eher auf weiter fallende DAX-Notierungen setzen.

Technisch hätten sich die DAX-Aussichten mit dem gestrigen Einbruch unter die kurzfristige Aufwärtstrendlinie nach Ansicht von Christoph Geyer von der Commerzbank verschlechtert, da das Tief vom Dezember bei knapp über 10.000 Punkten nicht erreicht worden sei. Viele Indikationen hätten aber immer noch auf einen möglicherweise erfolgreichen Test dieser Marke mit anschließender Erholungsbewegung bis Ende Februar gedeutet.

Die laufende Berichtssaison in den USA und Europa lenke die Aufmerksamkeit der Anleger auf in- und ausländische Einzelwerte, wie Glaser berichte. Etwa hätten die Rekordergebnisse von Apple polarisiert, verbunden mit der Aussicht auf weniger Umsatz. "Produkte, die von steigenden (ISIN DE000PS8Z2F2 / WKN PS8Z2F ) und fallenden (ISIN DE000PB2LXN7 / WKN PB2LXN ) Apple-Kursen profitieren, waren gleichermaßen gefragt."

Bei den Aussichten für die Google-Holding Alphabet hingegen seien sich Investoren einig. Ein dreizehnfach gehebeltes Knock-out-Zertifkat mit einer Barriere bei 710,078 US-Dollar stünde bei den Kunden der BNP Paribas hoch im Kurs. Aktuell stehe die Aktie bei 764 US-Dollar.

Die Kunden der Commerzbank würden bei den Einzelwerten verstärkt zu Amazon-Zertifikaten greifen, wie Wilhelms bemerke. Käufer eines im März 2017 fälligen Optionsscheines (ISIN DE000CN748S8 / WKN CN748S ) auf Amazon würden offenbar von einer positiven Entwicklung der Aktie des Online-Händlers ausgehen. Der Optionsschein verfalle, falls der Basiswert bei Ausübung unter einem Preis von 700 US-Dollar notiere.

Hinter der verstärkten Nachfrage nach einem Faktorzertifikats (ISIN DE000CR52206 / WKN CR5220 ) auf Amazon mit zweifachem Hebel stehe ebenfalls die Erwartung einer Kurserholung. Die Aktie habe seit Jahresbeginn von 648 auf 552 US-Dollar eingebüßt, weil Anleger sich von den jüngsten Quartalszahlen mehr erwartet hätten. (Ausgabe vom 03.02.2016) (04.02.2016/zc/a/a)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Open End Zertifikat auf RICI Enhanced WTI Crude TR In [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Neue RICI Enhanced Öl-Zertifikate . (21.01.09)
Neue RICI Enhanced Oil TR Open . (29.12.08)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Open End Zertifikat auf RICI Enhanced WTI Crude TR In [BNP Paribas Arbitrage Issuance B.V.]
Weitere Meldungen
 
11.02 Express Plus-Zertifikat auf .
11.02 Memory Express auf Öl-Inde.
11.02 Siemens-Zertifikat mit 5,1% .
09.02 Long-Index-Zertifikat auf EU.
08.02 Open End-Zertifikat auf Bre.
08.02 Open End-Zertifikat auf den.
05.02 Investmentidee: Bonus Cap-Z.
04.02 Unlimited Turbo-Zertifikat au.
04.02 Bonus Cap-Zertifikat auf Am.
04.02 Silber-EUR-Hedged-Zertifikat:.
04.02 Deutschland Dividendenaktien.
04.02 EURO STOXX 50-Best in-Z.
04.02 Zertifikate-Trends: Hin- und .
04.02 DAX-Bonus mit hohen Caps:.
02.02 Investmentidee: Bonus Cap-Z.
02.02 Index-Zertifikat auf den DAX.
29.01 Open End-Zertifikat auf Gold.
29.01 Open End-Zertifikat auf Chin.
28.01 Investmentidee: Bonus Cap-Z.
28.01 Capped-Bonus-Zertifikat auf .
28.01 Capped-Bonus-Zertifikat auf .
28.01 Solactive Oil Consumer-Parti.
26.01 Öl-Zertifikat: Ölpreis dürfte .
25.01 Brent Crude Oil ICE März 2.
25.01 Open End-Zertifikat auf S&P.
21.01 Investmentidee: Open End Pa.
21.01 Capped-Bonus Zertifikat auf .
21.01 Capped-Bonus-Zertifikat auf .
20.01 Faktor-Zertifikate auf Gold: .
19.01 Bonus Cap-Zertifikate auf A.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 40214 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Amazon: Das war knapp!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Deutsche Bank - Kurs auf ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:06)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Rocket Internet-Calls mit ...
Walter Kozubek, (10:05)
Experte: Walter Kozubek,
So schnell kann's gehen ...
wikifolio.com, (10:01)
Experte: wikifolio.com,
Nestlé überprüft ...
Robert Sasse, (09:51)
Experte: Robert Sasse,
DAX kämpft mit der 20-...
CMC Markets, (09:42)
Experte: CMC Markets,
New Carolin Gold ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (09:29)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Spekulanten und Trader ...
Volker Gelfarth, (09:21)
Experte: Volker Gelfarth,
Der schlechteste Anleger ...
Feingold-Research, (09:15)
Experte: Feingold-Research,
DAX Analyse: Die Bullen ...
X-markets Team, Deutsche Bank (08:52)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank
Marktstimmung: "Schon ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (08:40)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Bluestone verbessert ...
Jörg Schulte, JS-Research (08:31)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Wo steht die Finanzwelt ...
Ingrid Heinritzi, (08:09)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Problem der Kryptowährungen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen