AMERICAN EXPRESS - Der Untergang der westlichen Welt…



18:44 18.06.19

…wird so schnell nicht kommen! Auch wenn dies quasi täglich seit 2012 von den Untergangspropheten angekündigt wird. Auch wenn die Amis noch höher verschuldet sind, als die Deutschen (siehe bitte hierzu unsere Visa-Analyse). Die Pro-Kopf-Verschuldung in den USA beträgt satte $40.000. Das meiste sind Hypothekenschulden, dicht gefolgt von Autokrediten, Studentenkrediten und Schulden bei Kreditkartenunternehmen. Menschen schon bis ins Rentenalter zu verschulden, sobald Sie die Universität durchschritten haben, hat System!

Ähnlich wie in Deutschland, handelt es sich vorwiegend um Konsumschulden, allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied: die Amerikaner müssen für ihre Bildung an Hochschulen selbst aufkommen. Die Studiengebühren sind verglichen mit unseren extrem hoch. Es ist keine Seltenheit, dass junge Menschen nach Abschluss ihres Studiums mit $150.000 Schulden im Kreuz ins Berufsleben starten.

Da reiben sich die Banken und natürlich auch die Kreditkartenunternehmen kräftig die Hände. Und mit Blick auf das Amex-Chart, müssen wir sagen: ja, das ist deutlich zu sehen!

Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 76%)

Wie am Schnürchen gezogen schrauben sich die Bullen durch das Chart nach oben. Wir sehen allerdings jetzt ein markantes Hoch auf uns zukommen. Platz räumen wir den Bullen noch bis etwa $131 ein, dann sollte aber vorerst Schluss sein mit dem ungebremsten Wachstum. 

Was dann kommt, ist allerdings nur eine Zwischen-Korrektur-Phase, die wir für einen Einstieg nutzen werden. Es ist davon auszugehen, dass wir innerhalb unserer roten Box im Chart (siehe bitte unten) eine Trendwende sehen werden – wenn diese nicht schon erfolgt ist. Die Korrektur wird voraussichtlich bis in den Bereich um $103/$96 laufen. Dort schlagen wir dann zu.

Damit uns auf dem Weg abwärts nicht langweilig wird, legen wir mit Unterschreiten der $119.53 einen Short auf. Diesen werden wir am Ende der Korrektur in einen Gewinn verwandeln und diesen reinvestieren wir dann auf der Longseite mit Erreichen unseres gelben Kastens.

Szenario 2 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 24%)

Die Alternative müssen wir insoweit im Hinterkopf behalten, als dass sich für eine weitaus größere Korrektur, der Longeinstieg zeitlich und preislich etwas verschiebt und wir bis dahin noch mehr Gewinn aus unserem Short herausziehen.



Die Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario steigt aber erst dann an, sollten wir die $93.08 auf der Unterseite sehen. Das halten wir aber aktuell für weitaus weniger wahrscheinlich, als das Szenario 1.

 

 

FAZIT

Es geht gegebenenfalls noch etwas rauf ($131), dann runter auf $103/$96. Dies werden wir wie oben im Text beschrieben dazu nutzen und legen mit unterschreiten der $119.53 einen Short auf. Diesen werden wir am Ende der Korrektur in einen Gewinn verwandeln. Sobald dann unser nächstes Ziel erreicht wird reinvestieren wir dann auf der Longseite mit Erreichen unseres gelben Zielbereichs. Wenn auch Sie alle Einstiegsbereiche für sämtliche Dow Jones 30 Werte erhalten wollen, kostenlose Anmeldung unter www.hkcmanagement.de Sie werden aktuell kein profitableres Aktienpaket auf dem deutschen Markt finden.

 

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Philip Klinkmüller Philip Klinkmüller,
HKCM

Philip Klinkmüller ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Er hat sich in den letzten 10 Jahren auf die Technische Analyse nach der Elliott-Wellen Methodik spezialisiert und diese konstant weiterentwickelt. In seiner Funktion bei der HKCM, bringt er diese Kenntnisse primär in der Betreuung von Commercial und Institutionellen Kunden ein. Dort stehen die Themen Beschaffung und Absicherung rundum Energie, Rohstoffe und Währungen im Fokus. Im weiteren steht er der Analyse des Aktien Portfolios der HKCM vor, welches unter anderen, alle 30 Dow Jones Aktien beinhaltet. Sie finden unsere Analyse unter www.hkcmanagement.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
K+S: Vorsicht! Nicht die Finger verbrennen.....
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Eine heile Welt, die längst ...
Volker Gelfarth, (09:38)
Experte: Volker Gelfarth,
Wenn die Aktienrückkäufe ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (09:35)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
alstria office - ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (09:33)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX Analyse: Sekt und ...
X-markets Team, Deutsche Bank (09:28)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank
Uber-Aktie: Schwere Zeiten!
Robert Sasse, (09:21)
Experte: Robert Sasse,
Deutsche Bank: Die Letzten ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (09:16)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Prospect Resources ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (09:13)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Luxusgüterkonzern LVMH ...
Walter Kozubek, (08:41)
Experte: Walter Kozubek,
Tagesausblick für 20.11. ...
HypoVereinsbank onema., (08:35)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Deutsche Börse: Analysten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (08:15)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Tripadvisor – Urlaubsbranche ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (08:05)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Wirecard – der nächste ...
Feingold-Research, (07:48)
Experte: Feingold-Research,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Ausblick auf 2020: Warum es sich jetzt lohnen kann, in Glücksspielaktien ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen