LOCKERE GELDPOLITIK SCHLÄGT KONJUNKTURPESSIMISMUS



15:27 26.06.19

Michael Beck

Stuttgart, 26.06.2019

Kein Tag vergeht ohne einen Twitter-Beitrag des US-Präsidenten Trump. Selten dienen diese Beiträge zur Entspannung diverser Problemlagen, eher verschärfen sie sie bzw. öffnen neue Fronten. Nun aber formiert sich Widerstand. Indien erhebt Gegenzölle auf verschiedene US-Produkte, US-amerikanische Technologiekonzerne springen dem chinesischen Tech-Giganten Huawei bei, weil sie ihre eigenen Gewinne durch Trumps Embargo gefährdet sehen, und China sammelt innerhalb der G20-Gruppe immer mehr Unterstützer-Länder gegen die nationalistische Handelspolitik der USA um sich. Immerhin werden neue Gespräche zwischen den USA und China für das anstehende G20-Treffen vorbereitet. Die Wirtschaftsmacht der USA mag so groß und bedeutend sein, dass Trump denkt, dass er der Welt seine Bedingungen diktieren kann. Einzelne Länder dürften in der Tat für sich zu schwach sein, um sich zu wehren. Im Verbund dürfte es jedoch auch für die US-amerikanische Wirtschaft gefährlich werden. Die Aktienmärkte antizipieren das und zeigen sich angesichts des sich stetig verschärfenden Handelskrieges der USA mit dem Rest der Welt eher besorgt. Der Euro dürfte weiter schwach bleiben, weil die politische Gemengelage in Europa keine Stabilität verheißt. Italiens Haushaltsproblematik ist ungelöst und die Konfrontationsstrategie Salvinis hat Bestand. Österreichs Wahl findet erst im Herbst statt und ob die Große Koalition die Herbst-Landtagswahlen übersteht, ist mehr als ungewiss. Die nach wie vor niedrigen Inflationsraten und die sich weiter eintrübende Konjunktur (siehe ifo-Geschäftsklima- und ZEW-Index) ermöglicht bzw. zwingt die EZB dazu, an ihrer expansiven Geldpolitik festzuhalten, was die Aktienmärkte derzeit stützt.



Es ist sogar denkbar, dass das Anleihenkaufprogramm, welches im Herbst eigentlich enden sollte, ebenfalls fortgeführt wird. Dies zum Unwillen Trumps, der diese Situation allerdings mit seiner rezessionsfördernden Handelspolitik selbst herbeigeführt hat. So wird der US-Dollar noch eine ganze Weile stark bleiben können. Außer die FED würde ebenso deutliche Zinssenkungen ankündigen. Bisher zögert sie in dieser Frage noch. Die spannende Frage wird sein, wie lange die Zentralbank-Entscheidungen noch für Kursfeuerwerke an den Aktienmärkten sorgen können. Irgendwann könnte die Stimmung an den Aktienmärkten angesichts der vielen schlechten Konjunkturnachrichten kippen. Es steht zu hoffen, dass das Vertrauen in die Krisenmanagement-Fähigkeiten der Zentralbanken gewahrt bleibt. In der Summe dürften sich Investoren über den Sommer schon über eine stabile Seitwärtsbewegung freuen, solange die Konjunktureintrübung anhält. Lösungen im Handelsstreit-Thema könnten die Kurse befeuern, aber diese stehen eher noch auf den Wunschzetteln der Marktakteure denn in den Vertragswerken der Verhandlungsdelegationen. Dass viele Investoren sich nach langen ruhigen Jahren wieder an die „Sichere Hafen“-Funktion des Goldes erinnern und eine kleine Gold-Rally ausgelöst haben, wirft ein weiteres Schlaglicht auf die aktuellen Herausforderungen der Märkte.

www.ellwanger-geiger.de/privatbank

Hinweise:

Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

 



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Michael Beck, Leiter Portfolio Management Michael Beck, Leiter Portfolio Management,
Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG

Michael Beck ist Leiter des Portfolio Managements bei ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers. Das Stuttgarter Bankhaus ist spezialisiert auf die Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden sowie auf Immobilien im privaten und gewerblichen Bereich. Als Kapitalmarkt-Experte schätzt Michael Beck in der wöchentlichen Marktmeinung aus Stuttgart aktuelle Entwicklung und Chancen an den Aktienmärkten ein.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Tesla: Frisches Kaufsignal!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX - Überkauft!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (14:37)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Infineon Aktie: Ein ...
Robert Sasse, (14:21)
Experte: Robert Sasse,
Aktienmarkt: Unaufgeregt ...
Till Kleinlein, (13:37)
Experte: Till Kleinlein,
Namhafte Neuzugänge im ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (13:22)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Wirecard – das heißeste ...
Feingold-Research, (13:17)
Experte: Feingold-Research,
Börsengeflüster: #SWISS ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (13:06)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Goldaktien weltweit ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (13:05)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Walt Disney: Riesen-Zoff ...
Volker Gelfarth, (11:50)
Experte: Volker Gelfarth,
Der DAX macht Tradern ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (11:33)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
TerraX Minerals mit guten ...
Jörg Schulte, JS-Research (11:31)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Tesla-Calls mit ...
Walter Kozubek, (11:21)
Experte: Walter Kozubek,
DAX reitet auf grüner ...
CMC Markets, (11:19)
Experte: CMC Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Deutsche Industrie schrumpft - welche Märkte jetzt Wertsteigerung beim ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen