Heidelberger Druckmaschinen: Mal schauen, wie es hier weitergeht



10:27 27.06.19

Fundamental: Heidelberger Druckmaschinen ist im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt (Maschinen) aus unserer Sicht unterbewertet. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 20,01 gehandelt, so dass sich ein Abstand von 43 Prozent gegenüber dem Branchen-KGV von 35,06 ergibt. Daraus resultiert auf fundamentaler Basis eine „Buy“-Empfehlung.

Anleger: Heidelberger Druckmaschinen wurde in den vergangenen zwei Wochen von den überwiegend privaten Nutzern in sozialen Medien als besonders positiv bewertet. Zu diesem Schluss kommt unsere Redaktion bei der Auswertung der diversen Kommentare und Wortmeldungen, die sich in den beiden vergangenen Wochen mit diesem Wert befasst haben. Im Gegensatz dazu wurden in den vergangenen Tagen überwiegend negative Themen rund um den Wert angesprochen. Zusammengefasst sind wir der Auffassung, die Anleger-Stimmung auf dieser Ebene erlaubt daher die Einstufung „Hold“. Deshalb erzeugt die Messung der Anleger-Stimmung insgesamt eine „Hold“-Einstufung.

Relative Strength Index: Der Relative Strength Index, abgekürzt als RSI, indiziert die Bewegungen von Aktienkursen innerhalb von 7 Tagen, indem die Aufwärtsbewegungen auf die Anzahl der Bewegungen in Bezug gesetzt werden. Die Normspanne reicht von 0 bis 100. Der RSI der Heidelberger Druckmaschinen liegt bei 51,95, womit die Situation als weder überkauft noch -verkauft betrachtet wird. Daraus resultiert eine Bewertung als „Hold“. Der RSI25 dehnt den Berechnungszeitraum auf 25 Tage aus. Der RSI für die Heidelberger Druckmaschinen bewegt sich bei 44.61. Dies gilt als Indikator für eine weder überkaufte noch -verkaufte Situation, der ein „Hold“ zugeodnert wird. Insgesamt vergeben wir daher für diese Kategorie die Einstufung „Hold“.

Technische Analyse: Der aktuelle Kurs der Heidelberger Druckmaschinen von 1,376 EUR ist mit -21.37 Prozent Entfernung vom GD200 (1,75 EUR) aus Sicht der charttechnischen Bewertung ein „Sell“-Signal. Demgegenüber weist der GD50, der die mittlere Kursentwicklung aus 50 Tagen beziffert, einen Kurs von 1,47 EUR auf. Das bedeutet für den Aktienkurs, dass ein „Sell“-Signal vorliegt, da der Abstand -6.39 Prozent beträgt. Unter dem Strich wird der Kurs der Heidelberger Druckmaschinen-Aktie als „Sell“ bewertet, wenn der Durchschnitt aus 50 und 200 Tagen als Grundlage herangezogen wird.

Sentiment und Buzz: Zu den weichen Faktoren bei der Einschätzung einer Aktie zählt auch die langfristige Beobachtung der Kommunikation im Netz. Unter diesem Gesichtspunkt hat die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen für die vergangenen Monate folgendes Bild abgegeben: Die Diskussionsintensität, die sich vor allem durch die Häufigkeit der Wortbeiträge zeigt, hat dabei nur schwache Aktivität im Netz hervorgebracht. Daher erhält Heidelberger Druckmaschinen für diesen Faktor die Einschätzung „Sell“. Die sogenannte Rate der Stimmungsänderung weist eine Veränderung zum Negativen auf. Dies ist gleichbedeutend mit einer „Sell“-Einstufung. Damit ist Heidelberger Druckmaschinen insgesamt ein „Sell“-Wert.



Branchenvergleich Aktienkurs: Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -44.07 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor („Industrie“) liegt Heidelberger Druckmaschinen damit 44,15 Prozent unter dem Durchschnitt (0,07 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche „Maschinen“ beträgt -0.24 Prozent. Heidelberger Druckmaschinen liegt aktuell 43,83 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem „Sell“.

Analysteneinschätzung: Auf langfristiger Basis schätzen Analysten die Aktie der Heidelberger Druckmaschinen als „Hold“-Titel ein. Denn von insgesamt 18 Analysten lagen diese Bewertungen vor: 5 Buy, 6 Hold, 0 Sell. In einer zweiten Betrachtung ist auch die Einstufung der Analysten für den vergangenen Monat interessant. Hier hat sich folgendes Bild ergeben: 2 Buy, 3 Hold, 0 Sell. Damit führen die jüngsten Analysen zu einem Gesamturteil von „Hold“. Im Mittel erwarten die Analysten dabei ein Kursziel in Höhe von 2,07 EUR. Daraus errechnet sich eine Erwartung in Höhe von 50,44 Prozent, da der Schlusskurs derzeit 1,376 EUR beträgt, was einer „Buy“-Einstufung entspricht. Auf Basis aller Analystenschätzungen vergeben wir daher die Bewertung „Hold“.

3 Gründe, wieso diese Aktie Ihnen jetzt +12.330 % Gewinn bringt!

Grund Nr. 1: Diese Aktie revolutioniert kommenden Montag die Automobil-branche, dahinter versteckt sich das „Weiße Gold“.

Grund Nr. 2: Diese Revolution ist gewaltiger als das Elektro-Auto!

Grund Nr. 3: Diese Aktie wird ab dem kommenden Montag nur noch eine Richtung kennen: OBEN!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um den Namen der Aktie KOSTENLOS zu erfahren!


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Volker Gelfarth Volker Gelfarth
Volker Gelfarth ist unabhängig beratender Unternehmensanalyst und renommierter Chefredakteur. Seine Publikationen „Die Aktien-Analyse“, Strategisches Investieren“, „Gelfarths Dividenden-Letter“ und „Gelfarths Premium-Depot“ sind seit vielen Jahren unentbehrliches Handwerkszeug privater und institutioneller Aktienanleger.
Der Diplom-Produktions-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich mit seinem Researchunternehmen voll und ganz der Value-Analyse widmete. Mit unermüdlichen Willen analysierte er als einer der ersten systematisch das Anlage-Verhalten der weltweit erfolgreichsten Investoren und machte dieses seinen Lesern zugänglich.

Erfolgsstrategien für Groß- und Kleinanleger Den gelernten Ingenieur interessieren als Grundlage seiner Bewertungen und Empfehlungen vor allem harte Fakten, solide Daten und seriös überprüfte Zahlen.
Seine Leser danken es ihm. Schon seit 2 Jahrzehnten schlagen Gelfarths Empfehlungen Jahr für Jahr die Märkte deutlich. Bis zu 4mal besser als der Dax.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Wirecard: Kommt jetzt der Ausbruch?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Amazon Aktie: Donnerstag ...
Robert Sasse, (15:01)
Experte: Robert Sasse,
US Gouvernement ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:41)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Lufthansa – wann hebt der ...
Feingold-Research, (14:20)
Experte: Feingold-Research,
Nordex: Was ist da los?
Volker Gelfarth, (14:09)
Experte: Volker Gelfarth,
Dow Jones Trading - Wir ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (13:42)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Volkswagen: Aktie mit ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (13:19)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Börsengeflüster: #NESTLÉ -...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:26)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Apple: Weiterhin ...
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (12:22)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
Wirecard: Kommt jetzt der ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (11:20)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Dow Jones-Puts mit ...
Walter Kozubek, (10:46)
Experte: Walter Kozubek,
DAX setzt Erholung fort -...
CMC Markets, (10:42)
Experte: CMC Markets,
Wirecard - Short ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:34)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Spiel mit dem Glück: iGaming in Deutschland und Schweden
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen