Kosten der Pkw-Maut noch unbekannt



15:16 12.07.19




Mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 18. Juni 2019, das die geplante Infrastrukturabgabe für diskriminierend gegenüber ausländischen EU-Bürgern, und damit für nicht europarechtskonform, befand, ist die Pkw-Maut der GroKo in ihrer vorgesehenen Form gescheitert. In einer ersten Reaktion hatte das Bundesverkehrsministerium am Tag der Urteilsverkündung die geschlossenen Betreiberverträge für die Kontrolle und die Erhebung der Infrastrukturabgabe gekündigt.

Die bisherigen Ausgaben und Verträge für die Maut stehen damit zur Disposition. Über die tatsächlichen Kosten wird bislang aber nur gemutmaßt. Die Bundesregierung hält sich dazu bedeckt und gibt nur scheibchenweise Informationen heraus. Deshalb fordern die Freien Demokraten mit einer Kleinen Anfrage nun Antworten vom Bundesverkehrsministerium. Man möchte u. a. wissen, welche eingeplanten Haushaltsmittel für die Pkw-Maut bereits abgeflossen sind und wofür, wie viele der geschaffenen Stellen schon besetzt wurden und was mit den Personalstellen nun geschehen soll.

Außerdem soll die Bundesregierung zur Frage Stellung beziehen, ob die Pläne zur Einführung der Infrastrukturabgabe oder einer anderen Form von Pkw-Maut mit dem Urteil des EuGH beendet sind oder es weiterhin Pläne bezüglich einer Pkw-Maut gibt bzw. weiter an Pkw-Mautmodellen gearbeitet wird. Die Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion finden Sie hier: https://bit.ly/2xJKuzy 

 
Aufgrund der weiterhin unbefriedigenden Informationspolitik der Bundesregierung haben die Freien Demokraten im Deutschen Bundestag sowie die Fraktionen von Die Linke und Bündnis90/Die Grünen zudem eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses beantragt. Diese wird am 24. Juli 2019 stattfinden. Auch die Kosten der Pkw-Maut werden dabei thematisiert werden. => Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Frank Schäffler Frank Schäffler
Frank Schäffler ist ein Kritiker der Euro-Rettungspolitik der Bundesregierung und des geldpolitischen Kurses der EZB. Der Autor veröffentlicht wöchentlich einen kostenlosen Newsletter, den man hier auf seiner Homepage (http://www.frank-schaeffler.de/newsletter/) anfordern kann.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Dialog Semiconductor: Höhenflug setzt sich fort!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold-(Turbo)-Calls mit ...
Walter Kozubek, (10:44)
Experte: Walter Kozubek,
DAX – richtig abgesichert in ...
Feingold-Research, (10:35)
Experte: Feingold-Research,
Netflix Aktie: Blick auf die ...
Robert Sasse, (10:25)
Experte: Robert Sasse,
US-Uran-Petition 232 auf ...
Jörg Schulte, JS-Research (10:15)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Wirecard bricht ein!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:01)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
US-Aktien wieder so teuer ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (09:53)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
DAX Analyse: Wie ...
X-markets Team, Deutsche Bank (09:42)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank
Silber über 16 $/oz, Libra
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (09:32)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Dialog Semiconductor ...
Holger Steffen, (09:17)
Experte: Holger Steffen,
QSC-Aktie: Überstürzen Sie ...
Volker Gelfarth, (09:09)
Experte: Volker Gelfarth,
Euro-Bund Future: Mit ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (08:18)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Silber für die Olympiade
Ingrid Heinritzi, (08:05)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Spiel mit dem Glück: iGaming in Deutschland und Schweden
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen