Bitcoin, Ethereum – was jetzt noch drin ist



12:41 18.07.19

Rund 120 Mrd. Dollar hat der laufende Absturz den Krypto-Markt bisher gekostet. Auf die jüngste Euphorie folgt das typische Muster: Experten warnen vor einer großen Trendwende, neue Kursziele auf der Unterseite schüren Unsicherheit. Stimmungsindikatoren wie der Fear & Greed-Index liefern hingegen ein anderes Bild. Die starken Kursschwankungen eröffnen zugleich neue Chancen bei Hebelpapieren, die Vontobel für die Long- und Short-Seite anbietet.

Ende Juni schien die Welt noch in Ordnung, angetrieben von der Fantasie über die Einführung der Facebook-Währung Libra schnellte der Bitcoin auf knapp 14.000 Dollar. Seitdem hat sich das Stimmungsbild komplett gedreht. Nach einer Anhörung des zuständiges Facebook-Managers David Marcus vor dem Bankenausschuss des US-Senats fällt das Urteil der Politiker vernichtend aus. Angesichts zahlreicher Datenskandale seien die Pläne des Konzerns „verrückt“. Eine eigene Kryptowährung rückt daher wohl nicht nur für Facebook in weite Ferne. Nüchtern betrachtet ist die Reaktion aus der Politik aber wenig überraschend und war so zu erwarten.

Im Fahrwasser rauschten auch die Altcoins in den Keller, vor allem Ethereum stand in den vergangenen Tagen stark unter Druck. Bei der Nummer 2 nach Börsenwert verdichten sich die Hinweise, dass der Kurseinbruch zudem durch einen Ethereum-Whale verstärkt wurde. Eine Verkaufsorder über 15.000 ETH ließ den Kurs demnach zum Wochenschluss einbrechen und verstärkte so die Nervosität.

 

Quelle: IslandHunting

Quelle: IslandHunting

 

Im Fear & Greed-Index hat die jüngste Entwicklung ebenfalls deutliche Spuren hinterlassen. Zur Wochenmitte sackte das Barometer erstmals seit Mitte Februar wieder unter die 20er-Marke und signalisierte eine extreme Angst. Im Spätsommer 2018 sowie Ende des vergangenen Jahres erwiesen sich ähnliche Niveaus häufig als Ausgangspunkt einer Erholung beim Bitcoin. Das Sentiment-Bild ist bereinigt, was positiv zu sehen ist.



 

Quelle: alternative.me

Quelle: alternative.me

Aus der rein technischen Perspektive werden die kommenden Tage wichtig. Der gestrige Rückschlag beim Bitcoin deutlich unter die 10.000 wurde zum Schluss gekauft, dies könnte auf einen Ausverkauf deuten (Hammer-Kerze). Zudem steht der Kurs rund 16 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen 21 Tage, was ebenfalls eine technische Erholung erwarten lässt. Wichtig wäre aber die Rückeroberung der 10.000, nicht nur aus psychologischer Sicht. Bei 12.000 verläuft die Obergrenze eines frisches Abwärtskanals (rot), erst ein Sprung darüber würde die Korrektur formal beenden. Andernfalls setzt sich die Serie fallender Hoch- und Tiefpunkte fort bis 8800 oder sogar 7500.

Quelle: Guidants

Quelle: Guidants

Ethereum hat bereits die Untergrenze des Aufwärtskanals bei 200 getestet und bisher bestätigt. Solange die runde Schwelle hält, bieten sich spekulative Nachkäufe (beispielsweise über das Partizipationszertifikat VF0ETHan. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist aktuell mit einer engen Absicherung unterhalb der 200-Tage-Linie (violett) wesentlich attraktiver als noch vor wenigen Wochen. Setzen Sie aber nur kleine Summen, Fehlausbrüche und kräftige Kursschwankungen sind zu erwarten.

Quelle: Guidants

Quelle: Guidants

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Feingold-Research Feingold-Research
Die beiden ehemaligen FTD- und Börse Online-Redakteure Benjamin Feingold und Daniel Saurenz haben zusammen das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort stellen die beiden Kapitalmarktexperten und Journalisten ihre Marktmeinung, Perspektiven und Strategien inklusive konkrete Produktempfehlungen vor. In zwei Musterdepots werden die eigenen Strategien mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert (feingold-research.com).

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Silber: Jetzt könnte die Jahresendrallye starten!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX mit Freudensprung – ...
CMC Markets, (18:56)
Experte: CMC Markets,
DOW DAX Richtung ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (17:00)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX - Weiter seitwärts
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:01)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX – Bringt Lagarde neue ...
HypoVereinsbank onema., (15:52)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Fresenius: Auf einem guten ...
Robert Sasse, (15:47)
Experte: Robert Sasse,
England wählt – Anleger ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:42)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
XLY: Breakout-Trade mit ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (15:31)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
„Christine Lagarde ist mehr ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (15:09)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
E.on: Die Bullen kämpfen ...
Volker Gelfarth, (14:57)
Experte: Volker Gelfarth,
Wirecard – kommt das ...
Feingold-Research, (14:09)
Experte: Feingold-Research,
Deutschlands Sparer ...
wikifolio.com, (13:51)
Experte: wikifolio.com,
Der letzte Drachentöter
Ralf Flierl, Smart Investor (13:23)
Experte: Ralf Flierl, Smart Investor
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Leitfaden für die Investition in Casino-Aktien
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen