Commerzbank vor kurzem Rebound?



08:37 07.10.19

Der Kurs der Commerzbank bewegt sich kurzfristig in einem Abwärtstrend und nähert sich einer Unterstützungszone bei 4,60 Euro. Es ist die nächsten zwei Wochen wahrscheinlicher, dass der Kurs hier abermals dreht und die 6 Euromarke anpeilt. Kurzfristig besteht ein Vorteil auf der Long-Seite.

Commerzbank, das zweitgrößte Geldhaus Deutschlands, versucht dem Krisenmodus zu entkommen Viele offene Baustellen, wie z.B. der Konzernumbau oder die Außenstände in Schweizer Franken der polnischen Tochter M-Bank in Höhe von 3,4 Milliarden Euro, belasten den Aktienkurs aller in Polen in diesem Segment tätigen Banken. Die richtungsweisende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs über eine Annullierung der Frankenkredite der Raiffeisen Bank International spielt den Ball weiter an die polnischen Gerichte. Eine Umwandlung in polnische Zloty unter Beibehaltung der niedrigen Frankenzinsen ist noch nicht vom Tisch. Auch deshalb entwickelt sich der Kurs am vergangenen Freitag in Richtung des all-time-low bei 4,72 am 15. August 2019.

Zum Chart

Viele europäische Banken haben einen ähnlichen Kursverlauf wie die Commerzbank. Erstaunt muss man zur Kenntnis nehmen, dass die Commerzbank-Aktie im Jahre 2007 knapp über 200 Euro notierte. Bis dato sind danach alle Tiefs durch ein neues niedrigeres Tief abgelöst worden. Seit dem Tief Anfang Juli 2013 bewegt sich der Kurs in einer Range zwischen der oberen Begrenzung bei 15 Euro und der unteren Begrenzung von 4,66 Euro und nähert sich innerhalb des aktuellen Abwärtstrendkanals der unteren Begrenzungszone im Bereich von 4,60 Euro. Wird diese Zone unterschritten, ist von weiteren Kursverlusten auszugehen. Auf Fristigkeit der nächsten zwei bis drei Wochen ist aber eher eine Erholung bis 6,00 Euro wahrscheinlich und kann mit einem Turbo Open End Bull ausgenützt werden.

Commerzbank (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 5,20 // 6,00 Euro
Unterstützungen: 5,00 // 4,60 Euro
Fazit

Mit einem Open End Turbo Long (WKN HZ1T07) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Commerzbank erwarten, überproportional mit einem Hebel von 6,41 profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei 15,90 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte im Basiswert bei 4,60 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,74 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 2 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: HZ1T07
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,78 - 0,79 Euro
Emittent: UniCredit
Basispreis: 4,17 Euro
Basiswert: Commerzbank
KO-Schwelle: 4,17 Euro
akt. Kurs Basiswert: 4,96 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 0,88 Euro
Hebel: 6,41
Kurschance: + 12 Prozent
Quelle: UniCredit


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: S. Feuerstein S. Feuerstein,
Hebelzertifikate-Trader

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Hebelzertifikate-Traders (www.hebelzertifikate-trader.de) und Herausgeber des Strategie-Traders (www.strategie-trader.de). In beiden Briefen steht das Trading mit Derivaten im Vordergrund, wobei alle Trades jeweils am Vortag angekündigt werden und beim Hebelzertifikate-Trader in einem Echtgeld-Musterdepot real gehandelt werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Tesla: Kampfansage!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Anleihen: Renditen fallen ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (22.11.19)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Netflix – Käufer proben den ...
HypoVereinsbank onema., (22.11.19)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Ballard Power Aktie ...
Robert Sasse, (22.11.19)
Experte: Robert Sasse,
DOW DAX vor dem Crash?
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (22.11.19)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Rohöl verlässt die ...
Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH (22.11.19)
Experte: Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH
DAX weiterhin in ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (22.11.19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Dax bleibt eine zähe ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (22.11.19)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Tectonic Metals: Erster ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (22.11.19)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Rohstoffe - Nur Spielball ...
Robert Halver, Baader Bank AG (22.11.19)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Tesla: Kampfansage!
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (22.11.19)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
bet-at-home-Aktie: Ist das ...
Volker Gelfarth, (22.11.19)
Experte: Volker Gelfarth,
Planvoll handeln, statt ...
wikifolio.com, (22.11.19)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Investment in Aktien auf Kreditbasis - eine gute Idee?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen