DAX leidet unter Gewinnmitnahmen – Auf den Rausch folgt der Kater



09:37 18.10.19

Es herrscht Katerstimmung auf dem Börsenparkett nach dem, wenn auch nur kurzen Rausch in Reaktion auf die Einigung zwischen London und Brüssel auf ein neues Brexit-Abkommen. Denn die größte Hürde steht dem Deal erst noch bevor – die Abstimmung der britischen Parlamentarier im Unterhaus am morgigen Samstag. Und wie oft waren wir schon an dieser Hürde? So oft, dass jedem Anleger klar ist, die Börse hat sich gestern etwas zu früh gefreut. Das Risiko, am Montag mit einem sehr viel tieferen DAX in den Handel gehen zu müssen, könnte im heutigen Verlauf zu weiteren Gewinnmitnahmen führen und den Markt drücken.
 
Kommt es dann morgen wie erwartet und der Deal wird erneut abgelehnt, geht es im Deutschen Aktienindex weiterhin um die Unterstützung bei 12.441 Punkten. Ob sie hält, dürfte auch davon abhängen, ob Boris Johnson nach der Ablehnung noch einen Plan B in der Tasche hat und wie dieser aussieht. Erst unter dieser Marke würde die Situation im DAX technisch etwas brenzliger werden.
 


Die großen Indizes in New York, die normalerweise immer stärker gelaufen sind, bewegten sich in dieser Woche eigentlich nur seitwärts. Jetzt erleben wir die seltene Situation, dass der DAX ein Eigenleben entwickelt. Die Wall Street und die Ereignisse dort sind zunächst zur Nebensache geworden. Die Strafzölle gegen Airbus, Whiskey und Wein könnten jetzt aber ein neues Thema dominanter werden lassen, was bisher ignoriert wurde: eine drohende handelspolitische Eiszeit zwischen den USA und Europa.
 
In Nordsyrien kehrt derweil etwas Ruhe ein. Der US-Präsident drohte der Türkei mit wirtschaftlicher Zerstörung. Offenbar ist er über die Jahre des Streits mit China mittlerweile so glaubhaft geworden, dass er nun einen Waffenstillstand durch die Androhung von wirtschaftlichen Sanktionen durchsetzen konnte. Der Vorteil am Handel ist, dass die Welt gemeinsam in Aufruhr gerät. Trump hat es geschafft, das Image Chinas in der Welt zu verändern. Seine wirtschaftlichen Drohungen verfehlen keinesfalls ihre Wirkung. Man sollte sich deshalb nicht darauf verlassen, dass er wegen des laufenden Wahlkampfs schonend mit der EU umgehen wird. Es könnte ihm sogar nützen, eine klare Kante zu zeigen.
Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „CMC Markets – hier sind Trader zu Hause“ bietet CMC Markets CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Währungen, Staatsanleihen und Aktien in Form von Cash - und Forward-Kontrakten an. CMC Markets startete im Jahr 1989 als Devisenbroker, nachdem Peter Cruddas das Unternehmen mit einem Startkapital von 10.000 £ gegründet hatte.

Seit der Gründung 1989 hat CMC Markets seine Präsenz auf den Asien-Pazifik-Raum, den europäischen Kontinent sowie Kanada ausgedehnt.

Der Handel mit CFDs erfolgt bei CMC Markets über die webbasierte NextGeneration-Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform von CMC Markets wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese Handelsplattform können Kunden auf über 5.500 Produkte zugreifen.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
K+S: Vorsicht! Nicht die Finger verbrennen.....
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bitcoin, Ethereum, Libra – ...
Feingold-Research, (13:13)
Experte: Feingold-Research,
Wirecard Aktie ...
Volker Gelfarth, (12:56)
Experte: Volker Gelfarth,
Henkel weiter long
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (12:33)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Börsengeflüster: #EMMI - ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:08)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
DAX etwas leichter - ...
HypoVereinsbank onema., (12:04)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Euronext: Deutsche Bank ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (11:58)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Lundin Gold: Goldproduktion ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (11:52)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Metro: Schlimmer als im ...
Robert Sasse, (11:52)
Experte: Robert Sasse,
First Berlin - PREOS Real ...
First Berlin Equity Rese., (11:35)
Experte: First Berlin Equity Research,
ThyssenKrupp-Calls mit ...
Walter Kozubek, (10:55)
Experte: Walter Kozubek,
HeidelbergCement: Chance ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (10:05)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Die Autobranche läuft auf ...
Stephan Heibel, Heibel-Ticker (09:55)
Experte: Stephan Heibel, Heibel-Ticker
Niquet's World
Neues vom Portal
 
3 Tipps zur richtigen Nutzung eines Musterdepots
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen