Gefahr oder Gelegenheit?



07:20 22.10.19

Bekanntlich haben politische Börsen kurze Beine. Im aktuellen Fall scheint dies allerdings nicht so ganz zu stimmen. Immerhin werden die Aktienmärkte seit Monaten von politischen Einflüssen bestimmt, welche diese kurzfristig teilweise unberechenbar machen.

Der niemals endende Brexit

Es ist nicht verwunderlich, dass aus Frankreich kritische Töne hinsichtlich einer erneuten Verschiebung des britischen Austritts aus der Europäischen Union kommen. Schließlich haben bisher alle Verschiebungen nur ein Ergebnis gehabt und das waren neue Verschiebungen. Solange das britische Unterhaus derart zerstritten ist und offenkundig nicht wirklich an einem Kompromiss interessiert ist, solange dürfte es auch Verschiebung um Verschiebung geben. Schließlich wird die „Quadratur des Kreises“ verlangt, wie es Bundeskanzlerin Merkel einst treffend bemerkte. Mit der erneuten Ablehnung des ausgehandelten Deals am Wochenende beantragt der britische Premier nun eine abermalige Verschiebung. Auch wenn aus dem einen oder anderen Land ein Murren zu hören ist, dürfte die EU letztendlich dem doch zustimmen. Und so geht der Brexit in eine weitere Runde und dürfte daher auch in den kommenden Wochen weiter Einfluss auf die Märkte haben.

Nur kurzfristig freudig gestimmt

Anzeichen, die auf einen Fortschritt im Handelskrieg zwischen China und den USA hindeuteten, hatten den DAX Anfang des Monats klar nach oben geschoben. Details zeigten dann aber, dass die wesentlich strittigen Punkte bislang eher ausgeklammert worden waren. Daneben hat die chinesische Regierung nicht sehr erfreut auf die US-amerikanische Erklärung reagiert, dass man die Protestanten in Hongkong unterstützt. In der Folge wurde die Abnahme US-amerikanischer Produkte seitens der Chinesen wieder in Frage gestellt. Da nach wie vor von beiden Seiten immer wieder auch Rückschritte in den Verhandlungen erkennbar sind, dürfte das Thema Handelskrieg noch eine Weile präsent sein. Da sich aber die Auswirkungen auf die Wirtschaft bereits jetzt schon klar spüren lassen und sich diese voraussichtlich weiter verschlechtern, sollte dies über kurz oder lang auch auf die Aktienkurse wirken.

Was treibt die Kurse dennoch?



Eine rückläufige Konjunkturentwicklung ruft die Notenbanken auf den Plan, weiteres Geld bereitzustellen. Hierzulande hat die EZB den Zins bereits im negativen Terrain angesiedelt und dürfte auch mit den Käufen von Anleihen irgendwann an die Grenze stoßen. Kein Wunder also, dass bereits auch der Ankauf von Aktien thematisiert wird. Spätestens dann dürften sich die Dividendentitel aber deutlich von den fundamentalen Bewertungen abheben und eine Blase wäre die logische Folge!

Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: S. Feuerstein S. Feuerstein,
Hebelzertifikate-Trader

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Hebelzertifikate-Traders (www.hebelzertifikate-trader.de) und Herausgeber des Strategie-Traders (www.strategie-trader.de). In beiden Briefen steht das Trading mit Derivaten im Vordergrund, wobei alle Trades jeweils am Vortag angekündigt werden und beim Hebelzertifikate-Trader in einem Echtgeld-Musterdepot real gehandelt werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
K+S: Vorsicht! Nicht die Finger verbrennen.....
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Brent und WTI – Der ...
Feingold-Research, (14:19)
Experte: Feingold-Research,
Ausblick auf 2020: Warum ...
Stefan Hofmann, Stock-World (14:18)
Experte: Stefan Hofmann, Stock-World
MTU: Heutiger Tagessieger ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (14:12)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
EUR/GBP (spezial): Euro ...
DONNER & REUSCHEL., (14:04)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
DAX – Dynamischer ...
HypoVereinsbank onema., (13:57)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
K+S Aktie: Weitere ...
Robert Sasse, (13:21)
Experte: Robert Sasse,
Wirecard Aktie ...
Volker Gelfarth, (12:56)
Experte: Volker Gelfarth,
Henkel weiter long
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (12:33)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Börsengeflüster: #EMMI - ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:08)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Lundin Gold: Goldproduktion ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (11:52)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
First Berlin - PREOS Real ...
First Berlin Equity Rese., (11:35)
Experte: First Berlin Equity Research,
ThyssenKrupp-Calls mit ...
Walter Kozubek, (10:55)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Ausblick auf 2020: Warum es sich jetzt lohnen kann, in Glücksspielaktien ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen