ETFs: Aktien vieler Regionen gefragt, besonders britische



14:52 23.10.19

image-3216

Steigende Chancen auf einen geordneten Brexit quittieren ETF-Anleger mit Positionierungen in britischen Aktien. Zumeist Zuspruch gibt es auch für japanische, europäische und US-Aktien sowie Unternehmen aufstrebender Staaten. Bei Festverzinslichem überzeugen Schwellenländer-Bonds in lokaler Währung.

22. Oktober 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zuversicht, mit dem vorliegenden Brexit-Vertrag doch noch eine Einigung zu erzielen, hebt laut Händler die Nachfrage nach britischen Aktien aus der ersten und zweiten Reihe. Überwiegende Käufe von FTSE 250- (WKNs A12CX0, A0CA55) und FTSE 100-ETFs (WKN DBX1DA) zählt Oliver Killian von der UniCredit zu den auffälligsten Bewegungen im Handel mit Einzelländer-Aktien.

„Britische Midcaps waren in den vergangenen Tagen besonders gefragt und belegen Rang drei in unserer Kaufstatistik“, bestätigt Christian Dürr von der Commerzbank. FTSE 100-Produkte stünden mit einem leichten Kaufüberhang in den Büchern.

Bruce Gunn von IMC sieht die steigende Nachfrage nach britischen Mittelständlern in Verbindung mit der Aufwertung der britischen Währung. Ein teureres Pfund bringe für Unternehmen mit geringer internationaler Verflechtung weniger Nachteile. Das Pfund legte zur Gemeinschaftswährung seit dem Jahrestief um 1,06 im August deutlich zu und notiert aktuell um 1,16 Euro. Am 9. Oktober war das Pfund noch für 1,11 Euro zu haben.

Risikobereitschaft steigt

„Über alle Anlageklassen hinweg dominieren bei uns mit 57 Prozent die Zuflüsse“, beschreibt Dürr. MSCI World- (WKN A0RPWH) und S&P 500-ETFs (WKN A0YEDG) führten bei der Commerzbank die Liste der meist gekauften Werte an. Von DAX-Aktien (WKN ETF001) verabschiedeten sich Investoren unterm Strich. Euro Stoxx 50-Produkte würden gleichermaßen gekauft und verkauft.

Dürr

Europäische und US-Aktien gehören bei der UniCredit zu den Gewinnern. Neben den Dauerbrennern S&P 500 (WKNs A1C5E9A1JX53DBX0F2) und MSCI USA (WKNs A2H57DA0JMFGA1XB5V) kamen bei Kilians Kunden MSCI Europe- (WKN A0MZWQ), Euro Stoxx 600- (WKN 263530) sowie Euro Stoxx Total Return-Produkte (WKN LYX0Q1) eher auf der Kaufseite zum Tragen. Auch in hiesigen DAX-Werten (WKN DBX1DA) vermuteten die UniCredit-Kunden Aufwärtspotenzial. „Zuflüsse überwiegen.“ MSCI World-Tracker (WKNs A0RPWHA0HGV0) gingen hingegen tendenziell raus.

Asiatische Aktien ins Depot



Bei ETFs, die Aktien entwickelter Länder Asiens enthalten, verbucht Kilian insgesamt Kaufüberhänge. Anleger deckten sich beispielsweise mit MSCI Japan- (WKN A1W2ES) und MSCI Pacific ex Japan-ETFs (WKN A0YEDR) ein und reagierten damit vermutlich auf positive Töne im Zollstreit zwischen den USA und China.

Unternehmen aufstrebender Staaten gefragt

In Schwellenländeraktien positionierten sich Kilians Kunden per Saldo. Besonders häufig zum Zuge kämen Produkte, die sich am marktbreiten MSCI Emerging Markets (WKN A2H58J) orientieren. Die überwiegenden Käufe von MSCI Emerging Markets Socially Responsible-ETFs (WKN A110QD) belegten, dass verantwortliches Investieren in allen Regionen an Bedeutung gewinne.

Griff zu europäischen Immobilien

Mit Blick auf die Branchen sieht die Commerzbank Interesse am Immobiliensektor. Aktien etwa im Stoxx Europe 600 Real Estate (WKN A0Q4R4) würden mit deutlichem Überhang gekauft. Gleichermaßen Zu- und Abflüsse verbucht Dürr für Werte der Grundstoffe-Industrie (WKN A0F5UK). Das gelte auch für Technologie-Aktien im S&P Technology Select Sector Index (WKN A14QB5).

Setzen auf Schwellenländer-Bonds in lokaler Währung

Die Umsätze mit Festverzinslichem beschreibt Kilian vor dem Hintergrund steigender Risikofreude als überschaubar. Investoren verabschiedeten sich beispielsweise von Unternehmensanleihen im Barclays MSCI Euro Corporate 0-3 Year Sustainability ex Controversial Weapons Index (WKN A142NU). Zu den meist gehandelten und überwiegend abgegebenen Rentenwerten gehörten Produkte, die sich am Barclays Capital Euro Treasury Bond Index (WKN A0RL83) orientieren.

Oliver Kilian

Kilian

Tracker des Barclays Capital Emerging Markets Local Currency Core Government Index (WKNs A1JADV) und Barclays Capital Emerging Markets Local Currency Liquid Government Index (WKN A1JJTV) landeten zumeist in den Depots.

von: Iris Merker

22. Oktober 2019, © Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Tesla: Kampfansage!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Anleihen: Renditen fallen ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (22.11.19)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Netflix – Käufer proben den ...
HypoVereinsbank onema., (22.11.19)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Ballard Power Aktie ...
Robert Sasse, (22.11.19)
Experte: Robert Sasse,
DOW DAX vor dem Crash?
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (22.11.19)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Rohöl verlässt die ...
Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH (22.11.19)
Experte: Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH
DAX weiterhin in ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (22.11.19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Dax bleibt eine zähe ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (22.11.19)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Tectonic Metals: Erster ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (22.11.19)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Rohstoffe - Nur Spielball ...
Robert Halver, Baader Bank AG (22.11.19)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Tesla: Kampfansage!
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (22.11.19)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
bet-at-home-Aktie: Ist das ...
Volker Gelfarth, (22.11.19)
Experte: Volker Gelfarth,
Planvoll handeln, statt ...
wikifolio.com, (22.11.19)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Investment in Aktien auf Kreditbasis - eine gute Idee?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen