Saturn Oil & Gas: alle Zeichen stehen auf KAUFEN!



07:08 06.11.19

Die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) hat in ihrer jüngsten Prognose einen Anstieg des weltweiten täglichen Rohölbedarfs von derzeit rund 100 Mio. Barrel auf über 110 Mio. Barrel bis 2040 in Aussicht gestellt.

Energiebedarf nimmt weltweit zu


Die OPEC in Wien hat in ihrer jüngsten Einschätzung die Bedeutung von Erdöl bis zum Jahr 2040 erläutert. Die Experten gehen davon aus, dass das schwarze Gold noch einen Anteil am Energiemix von 28 % haben wird. Auf Platz zwei wird Kohle durch Erdgas mit 25 % ersetzen. Darüber hinaus wird erwartet, dass der globale Energiebedarf um 25% ansteigen wird. Angetrieben wird der Verbrauch durch starkes Wachstum in den Entwicklungsländern.


Erneuerbare Energien bleiben Ergänzung


Die 14 OPEC-Länder produzieren gemeinsam rund ein Drittel des weltweiten Ölbedarfs. „Alle Formen von Energie werden benötigt, um diesem steigenden Bedarf in einer nachhaltigen Weise begegnen zu können", sagte Mohammed Barkindo, Generalsekretär der OPEC, bei der Vorstellung des Berichts. Die Organisation fügte noch hinzu, dass die erneuerbaren Energiequellen die Bedeutung von Öl und Gas dabei in den nächsten Jahrzehnten übertreffen würden, sei in keiner verlässlichen Projektion erkennbar.


Saudi Aramco wird teuerstes Unternehmen an der Börse


Ein weiteres Argument für Öl-Aktien ist der Börsengang von Saudi Aramco. Im Rahmen des ‚Going Public‘ wird die Öl-Branche in den Fokus von Investoren zurückkehren. Die bisherigen Eigentümer der Gesellschaft haben in diesem Zusammenhang die Möglichkeit aus dem weltweit ertragsreichsten Unternehmen durch eine Eigenkapitalspritze auch das kapitalstärkste zu machen. Der Konzern wird voraussichtlich als weltweit wertvollstes börsennotiertes Unternehmen an den Start gehen. Wenn man den Marktgerüchten glauben darf, dürfte die Marktkapitalisierung von 1,3 bis 1,8 Bio. USD notieren - also deutlich über z.B. Apple.


Hochprofitabel im ersten Halbjahr 2019




Saturn Oil & Gas Inc. (ISIN: CA80412L1076 / TSX-V: SOIL) aus Kanada kann von dieser globalen Perspektive und Entwicklung profitieren. Vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen bereits im ersten Halbjahr 2019 mit 10 Mio. CAD Umsatz über 2,8 Mio. CAD Gewinn erzielen konnte und somit auf erfolgreichem Wachstumspfad ist, werden mit weiteren Bohrungen steigende Umsätze und Gewinne erwartet. Saturn hat in der jüngsten Mitteilung vier Bohrungen in der Viking Formation in der Provinz Saskatchewan angekündigt. Mit über 30 Bohrlöchern wird das Unternehmen in dem aktuellen Quartal rund 1.000 Barrel Leichtöl fördern. Niedrige Förderkosten und hohe Verkaufspreise ermöglichen dem Management ein ‚Netback‘ von rund 55 CAD pro Barrel.


Doppelte Förderung, halber Börsenwert


Vor einem Jahr notierte die Aktie von Saturn bei einem Kurs von rund 0,26 CAD. Damals produzierte das Unternehmen deutlich weniger Erdöl mit halb soviel Bohrlöchern. Derzeit wechseln bei 0,135 CAD die Aktien die Besitzer. Der Börsenwert ist von über 60 Mio. CAD auf nun 30 Mio. CAD gesunken. Vor diesem Hintergrund und den Einschätzungen der OPEC ist die Aktie unter Branchenexperten mit einem voraussichtlichen Kurs-/Gewinn-Verhältnis von nur 5 bis 6 in 2019 und den bisherigen Wachstumsraten ein klarer KAUF.


Laut Kalender auf der Unternehmenswebseite wird Saturn Oil & Gas in diesem Jahr in Deutschland noch auf den folgenden Messen und Veranstaltungen vertreten sein: 08. & 09. November, Edelmetall- & Rohstoffmesse, München, 25.-27. November, Deutsches Eigenkapitalforum, Frankfurt und 10. & 11. Dezember, Münchner Kapitalmarkt Konferenz.


Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


Bildquelle: Saturn Oil & Gas Inc.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Jörg Schulte Jörg Schulte,
JS-Research

Jörg Schulte beschäftigt sich seit 10 Jahren mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Daimler: Kurs bricht ein!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Auslandsaktien ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (14:23)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Goldaktien weltweit ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (13:56)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Lufthansa-Aktie auf ...
wikifolio.com, (13:54)
Experte: wikifolio.com,
Aixtron Aktie: Neue ...
Robert Sasse, (13:49)
Experte: Robert Sasse,
Hohe Nachfrage nach ...
Börse Stuttgart AG, (13:15)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Nordex: Noch mal ...
Holger Steffen, (13:03)
Experte: Holger Steffen,
DAX - Konsolidierung auf ...
HypoVereinsbank onema., (12:59)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Palladium - der heimliche ...
Feingold-Research, (12:37)
Experte: Feingold-Research,
Börsengeflüster: #ABB - ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:24)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Wie kann man bestimmen, ...
Stefan Hofmann, Stock-World (12:22)
Experte: Stefan Hofmann, Stock-World
First Graphene: Kooperation ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (12:17)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Rohölpreis: Ein weiteres ...
X-markets Team, Deutsche Bank AG (12:05)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie kann man bestimmen, dass ein Online-Casino unzuverlässig ist?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen