Euro-Bund Future: Erstes Ziel geschafft



08:27 14.11.19

Der Gratmesser für den Wert der deutschen Bundesanleihe Euro-Bund Future korrigiert weiter und erreichte zu Beginn dieser Woche sein erstes Ziel. Ab jetzt sollten sich Anleger auf einen kleinen Hüpfer zur Oberseite einstellen.

Die seit Anfang September anhaltende Korrektur beim Euro-Bund Future manövrierte das Barometer in die erste Zielzone bei rund 170,00 Euro hinein. An der aktuellen Monatskerze macht sich aber ein kleiner Docht auf der Unterseite bemerkbar, der für gewisses Kaufinteresse spricht. Die 170,00 Euro galten jedoch nur als Minimalkorrekturziel, schafft es der Bund-Future auf Tagesbasis einen ordentlichen Boden auszubilden, könnte es rasch wieder zum übergeordneten Ziel beim 138 % Fibonacci-Extension-Retracement weiter rauf gehen. Auf jeden Fall sollten Investoren die auf Grundlage der letzten technischen Besprechung vom 7. November: "Euro-Bund Future: Fortgesetzte Abgaben zu erwarten" ein Short-Engagement eingegangen sind, ihre Positionen nun enger absichern oder teilweise Gewinne realisieren.

Kurze Erholung jetzt möglich

Solange der Abwärtstrend seit Anfang September intakt ist, wird kein Richtungswechsel eingeschlagen. Nach einer zwischengeschalteten Erholungsbewegung mit einem potenziellen Hoch bei 173,88 Euro, könnte übergeordnet schon wieder die langfristige Aufwärtstrendlinie im Bereich von 166,00 Euro angesteuert werden. Wer, dennoch kurzfristig auf eine Erholung setzen möchte, kann sich hierzu beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC0PRC etwas näher ansehen. Das Risiko ist aber um ein Vielfaches erhöht! Gelingt es hingegen das Niveau von 175,00 Euro zurückzuerobern, könnte dies für einen direkten Anstieg an die übergeordnete Zielzone bei 182,37 Euro sprechen.

Euro-Bund Future (Monatschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 171,84 // 174,23 // 175,00 // 176,87
Unterstützungen: 170,00 // 169,12 // 167,84 // 166,43
Fazit

Ein Long-Investment käme oberhalb von 170,00 Euro durchaus infrage, Ziel stellt kurzzeitig das Niveau von 173,88 Euro dar. Im vorgestellt in Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC0PRC ergibt sich somit ein Zielniveau bei 5,45 Euro, bei einer Verlustbegrenzung angesetzt unterhalb der Monatstiefs von 169,12 Euro wird ein Ausstiegskurs bei 4,96 Euroim Schein erforderlich. Aber erst Ab 166,00 Euro sollten strategisch relevante Positionenaufgebaut werden. Für bestehende Short-Positionen kann jetzt die Zeit gekommen sein, Gewinne zu realisieren.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC0PRC
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 5,09 - 5,10 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 165,4075 Euro
Basiswert: BUND Dec19
KO-Schwelle: 165,4075 Euro
akt. Kurs Basiswert: 170,37 Euro
Laufzeit: Open end
Kursziel: 5,45 Euro
Hebel: 33,46
Kurschance: + 10 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.



Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: S. Feuerstein S. Feuerstein,
Hebelzertifikate-Trader

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Hebelzertifikate-Traders (www.hebelzertifikate-trader.de) und Herausgeber des Strategie-Traders (www.strategie-trader.de). In beiden Briefen steht das Trading mit Derivaten im Vordergrund, wobei alle Trades jeweils am Vortag angekündigt werden und beim Hebelzertifikate-Trader in einem Echtgeld-Musterdepot real gehandelt werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Wirecard: Bald zweistellig?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Die Fed wird die Zinsen ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (11.12.19)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
DAX macht weiter Boden ...
CMC Markets, (11.12.19)
Experte: CMC Markets,
S&P500 kaum verändert
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (11.12.19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DOW DAX mit ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (11.12.19)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Daimler: Man ist ja ...
Volker Gelfarth, (11.12.19)
Experte: Volker Gelfarth,
KSU: da bahnt sich etwas ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (11.12.19)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Wirecard: Bald zweistellig?
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (11.12.19)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Die meisten Bücher sind zu ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (11.12.19)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
K+S: War das die Wende?
Robert Sasse, (11.12.19)
Experte: Robert Sasse,
Reich gegen arm – Die ...
Feingold-Research, (11.12.19)
Experte: Feingold-Research,
DAX – Die Käufer schlugen ...
HypoVereinsbank onema., (11.12.19)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
S&P 500: Jahresendrallye ...
X-markets Team, Deutsche Bank AG (11.12.19)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Leitfaden für die Investition in Casino-Aktien
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen