Edelmetallpreise werden 2020 steigen



15:07 09.12.19

Das Zusammenspiel aus einer sich abschwächenden Weltwirtschaft und Zentralbanken, die bereit sind, darauf mit einer lockereren Geldpolitik zu reagieren, sollte Gold und Silber im kommenden Jahr stützen, meinen die Experten der CPM Group. Darüber hinaus dürften die Notenbanken auch weiterhin Gold kaufen, um ihre Reserven auszubauen, hieß es in einem Interview mit Kitco News.
Laut der CMP Group sei die Unsicherheit an den Märkten angesichts der „dysfunktionalen“ Politik in den USA und in geringerem Ausmaß auch in Europa groß. Gleichzeitig gehen die Experten davon aus, dass sich die Weltwirtschaft 2020 abschwächen wird und glauben, dass die Zentralbanken weiterhin dafür offen sind, ihre Geldpolitik zu lockern, sollte das nötig werden.
Eine Kombination aus all diesen Faktoren könne deshalb den Goldpreis stützen, wobei man bei der CPM Group nicht von einem drastischen Anstieg ausgeht. Vielmehr erwarten die Analysten einen schrittweisen Anstieg auf einige der Hochs dieses Jahres und vielleicht darüber hinaus in den Bereich von 1.580 USD pro Unze.
Die CPM Group sagt für 2020 einen mittleren Goldpreis von 1.540 USD pro Unze voraus nach einem erwarteten Durchschnittswert von 1.395 USD für das laufende Jahr. Das Hoch erwartet man bei 1.580 USD pro Unze, möglicherweise auf Grund von geopolitischen Ereignissen mit einem Ausbruch auf 1.600 USD. Ein wichtiger, stützender Faktor für den Goldpreis dürfte den Experten zufolge die Nachfrage von Seiten der Notenbanken bleiben. Die CPM Group prognostiziert, dass die Zentralbanken 2019 netto 20 Mio. Unzen Gold kaufen werden und erwartet für das kommenden Jahr einen vergleichbaren Anstieg, da die Notenbanker daran interessiert seien, weiter aus Euro und US-Dollar zu diversifizieren.


Silber sollte nach Ansicht der Experten 2020 Gold im Großen und Ganzen folgen. Der Silberpreis tendiere dazu, zu Beginn einer langfristigen Rallye schwächer zu performen als Gold, was die CPM Group auch – in einem gewissen Ausmaß – 2020 erwartet. Man glaube aber, dass beide Metalle im Verlauf des kommenden Jahres steigen würden.
Die Experten rechnen damit, dass der Silberpreis 2020 im Durchschnitt 17,60 USD pro Unze betragen wird nach 16,20 USD je Unze im laufenden Jahr. Allerdings sei der Silberpreis schwer vorherzusagen, da er sehr volatil sei. Auch von Palladium erwartet die CPM Group im nächsten Jahr eine starke Performance, wenn auch in geringerem Ausmaß als in vergangenen Jahren. Hier rechnen die Experten mit einem Durchschnittspreis von 1.780 USD pro Unze im kommenden Jahr, was um 17% über dem Mittelpreis des Jahres 2019 liege. Platinum soll der CPM Group zufolge 2020 im Durchschnitt 915 USD je Unze kosten.

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.
Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann. => Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Björn Junker Björn Junker,
GOLDINVEST.de

verfügt über langjährige Erfahrung im Rohstoffsektor. Von seinem analytischen Einschätzungsvermögen sowie seinem Gespür für erstklassige Investments will GOLDINVEST.de vor allem profitieren. Durch seine Erfahrung im Bereich Corporate Communications versteht Herr Junker auch die Sprache der Unternehmen, die er beobachtet und analysiert. GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen finden Sie unter: www.goldinvest.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Wirecard: Da ist der Ausbruch!!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Daimler: Ein einsamer ...
Robert Sasse, (26.01.20)
Experte: Robert Sasse,
Möglichkeiten und ...
Jörg Schulte, JS-Research (26.01.20)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
EUR-USD erreicht neues ...
Karsten Kagels, (26.01.20)
Experte: Karsten Kagels,
Bayer: Weiter im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (26.01.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Allianz-Aktie: Gute ...
Volker Gelfarth, (26.01.20)
Experte: Volker Gelfarth,
Royal Bank of Canada ...
Börse Stuttgart AG, (26.01.20)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Halvers Woche: "EZB - ...
Robert Halver, Baader Bank AG (26.01.20)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Grüner Fisher: "2020 - ein ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (26.01.20)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Euphorie am US-...
Claus Vogt, (26.01.20)
Experte: Claus Vogt,
BITCOIN/ETHEREUM - ...
Philip Klinkmüller, HKCM (25.01.20)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
Gold/Silber - 4 neue ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (25.01.20)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Moderates Wachstum vs. ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (25.01.20)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Aktienhandel: Die häufigsten Fehler
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen