15,6 % Rendite mit einer Staatsanleihe – das große Geheimnis des Geldverdienens?



15:44 17.01.20

Liebe Leser,

eine Staatsanleihe bringt aktuell mehr als 15 % Rendite. Genauer gesagt 15,6 %, wenn Sie in den kommenden Tagen einsteigen. Auf dem Papier ist diese 100-jährige Anleihe Argentiniens also unglaublich attraktiv…. Dabei läuft sie nur noch 98 Jahre, da sie Ende 2017 emittiert worden ist. Die Anleihe hat zudem einen Zinssatz von 7,125 % – und der Kurs ist um gut 50 % gesunken. Daraus resultiert die rechnerisch gute Anleihe. Die Sache hat nur einen Haken: Würden Sie diese Aleihe halten, dann sähe die Rechnung am Ende wahrscheinlich gar nicht mehr so gut aus. Wie bei allen(!) Anleihen.

Der Fehler im System

Die Sache hat einen gewaltigen Haken, da die Zahlungsfähigkeit Argentiniens einfach relativ schlecht ist. Das Land ist praktisch (nicht faktisch!) insolvent. Wenn es wie so häufig zum Staatsbankrott kommt, werden typischerweise die staatlichen Verbindlichkeiten gestrichen oder formal zumindest mit einem Cut versehen. Sie müssten auf 10 %, 20 % oder 30 % der Rückzahlung verzichten.

Ich bin mir relativ sicher: Genau das würde mit Ihrer argentinischen Anleihe passieren. Plötzlich könnten Sie – eines Tages – froh sein, wenn Sie +/- 0 % aus der Sache herauskommen. Das ist in Deutschland nicht anders. Vor 110 Jahren gab es noch ein Kaiserreich, das unterging. Später gab es bei uns eine Hyperinflation, die alles auffraß. Dann gab es den 2. Weltkrieg, der erneut das gesamte Staats- und damit dann auch das Privatvermögen vernichtete. Schließlich kam eines Tages die DDR hinzu, die ihrerseits einfach von der Karte verschwand (als eigener Staat). Die Euro-Zone kam und nahm uns unsere DM – also einfach zahlreiche Vorgänge, die eine 100 Jahre währende Anleihe zerstören.

Deshalb sind die langjährigen Anleihen auch nichts wert, jedenfalls nicht dauerhaft. Sie tragen immer das Risiko der plötzlichen und teils oft schnellen Staatsbankrotte. Sobald auch nur Gerüchte um einen solchen Bankrott auftauchen, werden die Kurse in sich zusammenfallen – und dieses Risiko ist bei langjährigen Anleihen außergewöhnlich hoch.

Genau deshalb ist der Kurs der argentinischen Anleihe auch gesunken – weil Argentinien kurz vor dem Bankrott steht. Selbst wenn Argentinien nicht vor dem Bankrott stünde, sondern die halbe Welt nur daran glaubte, wird es bis zur Erholung des Kurses mit hoher Sicherheit längere Zeit dauern. Als Investor könnten Sie eine solche Anleihe kaum verkaufen – und sind somit über lange Jahre an das Investment gekettet.



Da dies bei allen langjährigen Anleihen passieren kann, sind diese Papiere schlicht Dynamit am Finanzmarkt. Auch wenn die Anleihen harmlos aussehen. Ob Sie eine langjährige Anleihe des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen kaufen, die es bereits gibt, ob Sie eine griechische Anleihe erwerben oder die argentinische – je länger die Laufzeit, desto größer ist das Risiko. Und deshalb wären nur kurzfristige Anleihen vergleichsweise sicher. Die schlechte Nachricht: Dafür erhalten Sie derzeit keine angemessenen Renditen – die besten Anleihen mit Laufzeiten von wenigen Jahren mit etwa dem Schuldner „Deutschland“ haben sogar negative Renditen. Der Markt sagt ganz laut und deutlich: Kaufen Sie keine Anleihen von Staaten oder Unternehmen. Leihen Sie niemandem Geld. Die Kurse bei verschiedensten Laufzeiten sind eindeutig.

Deshalb: Bleiben Sie bei Aktien und beim Gold. Anleihen sind „die“ Schrottanlage dieser Tage.




3 Gründe, wieso diese Aktie Ihnen jetzt +12.330 % Gewinn bringt!

Grund Nr. 1: Diese Aktie revolutioniert kommenden Montag die Automobil-branche, dahinter versteckt sich das „Weiße Gold“.

Grund Nr. 2: Diese Revolution ist gewaltiger als das Elektro-Auto!

Grund Nr. 3: Diese Aktie wird ab dem kommenden Montag nur noch eine Richtung kennen: OBEN!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um den Namen der Aktie KOSTENLOS zu erfahren!


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Volker Gelfarth Volker Gelfarth
Volker Gelfarth ist unabhängig beratender Unternehmensanalyst und renommierter Chefredakteur. Seine Publikationen „Die Aktien-Analyse“, Strategisches Investieren“, „Gelfarths Dividenden-Letter“ und „Gelfarths Premium-Depot“ sind seit vielen Jahren unentbehrliches Handwerkszeug privater und institutioneller Aktienanleger.
Der Diplom-Produktions-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich mit seinem Researchunternehmen voll und ganz der Value-Analyse widmete. Mit unermüdlichen Willen analysierte er als einer der ersten systematisch das Anlage-Verhalten der weltweit erfolgreichsten Investoren und machte dieses seinen Lesern zugänglich.

Erfolgsstrategien für Groß- und Kleinanleger Den gelernten Ingenieur interessieren als Grundlage seiner Bewertungen und Empfehlungen vor allem harte Fakten, solide Daten und seriös überprüfte Zahlen.
Seine Leser danken es ihm. Schon seit 2 Jahrzehnten schlagen Gelfarths Empfehlungen Jahr für Jahr die Märkte deutlich. Bis zu 4mal besser als der Dax.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Allianz: Deutliche Korrektur! Chartcheck
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Grüner Fisher: "Neues ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (10:03)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Steinhoff Aktie: Lohnt sich ...
Volker Gelfarth, (09:57)
Experte: Volker Gelfarth,
Accentro Real Estate ...
Börse Stuttgart AG, (09:45)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Die Deutschen sparen ...
Frank Schäffler, (09:33)
Experte: Frank Schäffler,
Ballard Power: Ganz ohne ...
Robert Sasse, (09:28)
Experte: Robert Sasse,
Hohe Kursgewinne bei den ...
Claus Vogt, (09:19)
Experte: Claus Vogt,
Goldpreis setzt ...
Karsten Kagels, (09:13)
Experte: Karsten Kagels,
DAX Index X-Sequentials ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (22.02.20)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Discovery Metals - zweiter ...
Jörg Schulte, JS-Research (22.02.20)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Das unheimliche Versagen ...
Bernd Niquet, Autor (22.02.20)
Experte: Bernd Niquet, Autor
DOW DAX schliesst das ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (21.02.20)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX rutscht weiter ab – ...
CMC Markets, (21.02.20)
Experte: CMC Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
4 essentielle Tipps zur Modifikation des Kredits, damit Ihr Antrag schnell ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen