Grüner Fisher: "Warum Höhenangst jetzt völlig falsch ist"



10:22 19.01.20

image-4116

Grüner ist trotz der Dauer der Hausse weiter bullish, sieht steigende Nachfrage nach Aktien und sinkendes Angebot. TINA sei schuld.

 

17. Januar 2020. FRANKFURT (Grüner Fisher). Der laufende Bullenmarkt ist auf globaler Ebene konstant von den gleichen Phänomenen geprägt. Alles läuft langsamer ab – die Inflation, das Geldmengenwachstum M2, die Steigerung des Bruttoinlandsprodukts und auch die durchschnittlichen jährlichen Renditen. Gelder fließen vorrangig in Anleihen, eine besonders untypische Entwicklung während einem Aktien-Bullenmarkt. Der niedrige Zins sorgt dafür, dass Unternehmen sich besonders günstig verschulden können. Als Ergebnis kommt kaum neues Aktienangebot an die Märkte – das Nettoaktienangebot sinkt sogar, da Unternehmen immense Beträge zurückkaufen. 

Auf der Nachfrageebene benötigt die Stimmung besonders viel Zeit, den beschwerlichen Weg vom Pessimismus zur Euphorie zu gehen. Das führt dazu, dass viele Gelder nicht investiert sind. Jeglicher Rückschlag wird als Argument vorgeschoben, die Märkte zu verlassen. Sie verlassen die guten Märkte aus Höhenangst – selbst dann, wenn keinerlei Überschwang zu entdecken ist. Der Gewinn an sich liefert das Argument, den Markt zu verlassen.

TINA + FOMO vs. FOJI

Ein paar wenige Ausdrücke prägen die aktuelle Landschaft. TINA = „There is no alternative“ beschreibt die Alternativlosigkeit der Aktienanlage, die im aktuellen Zinsumfeld mit drohendem Negativzins an Bedeutung gewinnt. FOMO = „Fear of missing out big returns“ ist die Sorge, an großen Renditen vorbei zu laufen. Im Gegensatz dazu steht FOJI = „Fear of joining in“ als Ausdruck für die Angst vor möglichen Verlusten. Mit einer weiteren Aufhellung der Stimmung steigt der Druck für Anleger, dass das am Seitenrand stehende Geld investiert werden will. 

Fakten sprechen für die Aktienmärkte



Nach einem hervorragenden Jahr 2019 könnte man nun auf die Idee kommen, dass der Markt zu gut gelaufen sein könnte. Doch einige Fakten sprechen besonders dagegen. Beispielsweise belaufen sich die Schätzungen der Aktienrückkäufe für 2020 auf 750 Mrd. US-Dollar im S&P 500 – eine Summe, die weiter das Aktienangebot reduzieren wird. Auf der anderen Ebene sind viele Investoren nicht oder nur geringfügig investiert. Institutionelle Anleger haben über Jahre hinweg Aktienquoten reduziert. Der Druck steigt – „TINA“ wird aktiv. 

Aktienmarktjahre mit mehr als 20 Prozent Rendite sind völlig normal. Seit 1926 kam eine solche Rendite im S&P 500 insgesamt 23 Mal vor. Die durchschnittlichen Renditen am Aktienmarkt kann jedoch nur erreichen, wer diese positiven Jahre auch voll mitnimmt. In den vergangenen acht Zeiträumen, in denen der S&P 500 mehr als 20 Prozent in einem Jahr erreichte, war das Folgejahr immer positiv. Die Rendite im folgenden Jahr betrug hierbei im Median 17 Prozent. 

Fazit

Preise an den Aktienmärkten werden gebildet durch Angebot und Nachfrage. Konsequent sinkt das Angebot bereits seit Jahren. Gleichzeitig fließen immense Geldbeträge in Anleihen, die bereits heute im Euroraum häufig einem negativen Zins unterliegen. Mehr und mehr steigt der Druck auf Gelder, Rendite zu erwirtschaften. Wenn dann die Nachfrage steigt und das Angebot sinkt, ist eine größere Abwärtsbewegung unwahrscheinlich, so lange das fundamentale Umfeld von globalem Wachstum geprägt ist. 

Wer aus Höhenangst Verkäufe tätigt oder einfach nur weil man Gewinne sichern möchte, verringert nicht das Risiko. Er steigert das größte Risiko des Aktienmarkts, in eigentlich guten Märkten nicht investiert zu sein. Diese verpasste Rendite ist nicht mehr aufholbar, außer man geht in der Folge unverhältnismäßige Risiken ein.

© 17. Januar 2020, Grüner Fisher Investments

Über den Autor

Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.



Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Weiter in Partylaune!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX grosses steht ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18.02.20)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
ETFs: Anleger in Kauflaune
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (18.02.20)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
S&P500 - Marke von ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (18.02.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX verliert 100 Punkte, ...
CMC Markets, (18.02.20)
Experte: CMC Markets,
Nasdaq-100 – Keilformation ...
HypoVereinsbank onema., (18.02.20)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Goldpreis auf Rekordjagd
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (18.02.20)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Commerzbank: Die Bullen ...
Robert Sasse, (18.02.20)
Experte: Robert Sasse,
Varta – war das der ...
Feingold-Research, (18.02.20)
Experte: Feingold-Research,
Aurora Solar: Neuer Kunde ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (18.02.20)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Bayer und BASF: Nicht mit ...
Volker Gelfarth, (18.02.20)
Experte: Volker Gelfarth,
DAX-Rally vorerst gestoppt
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (18.02.20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Paycom Software kurz vor ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (18.02.20)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Von der Glücksspielbranche profitieren
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen