First Cobalt – 49 % der Ressource hochgestuft und 12 % Kobaltgehalt hinzugewonnen



11:41 19.01.20

 

Der kanadische Kobaltentwickler First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) legte eine neue Mineralressourcenschätzung für sein US-amerikanisches ‚Iron Creek‘-Projekt in Idaho vor. Vorausgegangen war der Ressourcenschätzung ein umfangreiches ‚Infill‘-Bohrprogramm, dessen Schwerpunkt auf der Umwandlung der ‚abgeleiteten‘ Ressourcen in die ‚angezeigte‘ Kategorie lag. Das durchweg hochgradige Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, denn 49 % der ‚abgeleiteten‘ Ressourcen wurden bereits jetzt in die ‚angezeigte‘ Kategorie überführt, was die Tonnage um 10 % und den Kobaltgehalt um 12 % ansteigen ließ, und das sogar bei Beibehaltung des Durchschnittsgehaltes. Die Hochstufung der Ressource auf das nächste Konfidenzniveau bei gleichbleibendem Ressourcengehalt unterstreicht einmal mehr die starke Kontinuität der Mineralisierung.

Quelle: First Cobalt Corp. 

Die aktualisierte Ressourcenschätzung, die rein aus First Cobalts Daten besteht und keine historischen Daten beinhaltet, basiert auf den geologischen und strukturellen Daten aus 105 Diamantbohrlöchern über insgesamt 28.563 m. Ebenfalls flossen rund 21.500 geochemische Proben, die First Cobalt in den Jahren 2017 bis 2019 genommen hat, mit ein.

Quelle: First Cobalt Corp. 

‚Iron Creek‘ erstreckt sich über ein Gebiet von rund 690 ha, wobei die historische unterirdische Erschließung bereits 600 m Vortrieb aus drei Stollen umfasst. Eine Allwetterstraße verbindet das Areal mit einer Bundesstraße und den nahegelegenen Städten Challis und Salmon. Die Infrastruktur in der Region kann gut bezeichnet werden. ‚Iron Creek‘ ist eine von mehreren Kobalt-Kupfer-Ressourcen innerhalb des Kobaltgürtels von Idaho. Der Mineralisierungsstil im gesamten Gürtel wird als schichtgebundenes Meta-Sedimentgestein bezeichnet. Von der United States Geological Survey werden die Ressourcen in Idaho als strategisch wichtig für die heimische Versorgung mit Kobalt eingestuft und sollten auch so behandelt werden. 

Konkret wurde die ‚angezeigte‘ Ressource mit 2,2 Millionen Tonnen Erz und durchschnittlich 0,32 % Kobaltäquivalent beziffert, das aus durchschnittlich 0,26 % Kobalt und 0,61 % Kupfer für 12,3 Millionen Pfund enthaltenes Kobalt besteht. Die ‚abgeleitete‘ Ressource wurde mit 2,7 Millionen Tonnen Erz bei durchschnittlich 0,28 % Kobaltäquivalent, bestehend aus durchschnittlich 0,22 % Kobalt und 0,68 % Kupfer für weitere 12,7 Millionen Pfund enthaltenes Kobalt ausgewiesen.

First Cobalts -  https://www.commodity-tv.com/play/updates-cobalt-glencore-and-first-cobalt-sign-definitive-agreement/ - Bohrungen haben die Streichlänge der Mineralisierung auf über 900 m und neigungsabwärts auf über 650 m vergrößert. Die Mineralisierung bleibt aber entlang des Streichs und neigungsabwärts weiterhin offen, was auf ein starkes Potenzial für die Zukunft hindeutet. Oberflächenbohrungen im westlichen Teil der Ressource bestätigten die Erweiterung wie auch Kontinuität der hochgradigen Kupfermineralisierung, die mehr als 0,75 % Cu beträgt.

Quelle: First Cobalt Corp. 

Der Vergleich mit dem Ressourcenmodell 2018 

Die erste Ressourcenschätzung vom September 2018 beinhaltete nur ‚abgeleitete‘ Ressourcen und ein Abbauszenario mit kombiniertem Tage- und Untertagebau. Dabei betrachtete die damalige Schätzung vorrangig eine oberflächennahe, niedriggradige Kobalt-Kupfer-Mineralisierung für zunächst potenzielle Tagebaumethoden. In dem nun veröffentlichten neuen Bericht wird aber eine unterirdische Extraktion als möglicherweise deutlich effektiver angesehen, da die tieferen Bohrungen neigungsabwärts hochgradige mineralisierte Erweiterungen gezeigt haben und für weitere Explorationen offenbleiben.

Der damals berechnete ‚Cutoff‘-Gehalt von 0,18 % Kobaltäquivalent, der durch die neue Ressourcenschätzung sehr konservativ erscheint, wurde bewusst beibehalten, so dass ein direkter Vergleich zwischen den Ressourcenschätzungen möglich wird.



Quelle: First Cobalt Corp. 

Explorationsübersicht

Die jüngste Bohrkampagne und die Interpretation der Ergebnisse haben zu einem neuen Kobalt-Kupfer-Modell geführt, das sowohl ‚angezeigte‘ als auch ‚abgeleitete‘ Ressourcen von ‚Iron Creek‘ enthält, die für einen Untertagebau als geeignet erachtet werden. Dank der erfolgreichen Bohrungen wurde ein mineralisierter Horizont entdeckt, der entlang des Streichs und neigungsabwärts kontinuierlich verläuft.

Dickere Mineralisierungszonen kommen auch im östlichen und westlichen Teil der Ressource vor, die sogar höhere Kobalt- und Kupfergehalte enthalten. Die Bohrungen im zentralen Teil der Ressource unterstreichen, dass die Mächtigkeit der Mineralisierung eher konsistent als verwässert ist. Die früheren Mineralisierungsnamen ‚No Name‘- und ‚Waite‘-Zone werden derweil von First Cobalt nicht mehr verwendet, da mehrere Bohrlöcher die Mineralisierung zwischen diesen Horizonten durchschnitten und verbunden haben.

Das sagt der Präsident und CEO

„Die Ergebnisse der ‚Infill‘-Bohrkampagne haben unsere Erwartungen übertroffen und bestätigen, dass wir über eine kontinuierliche Lagerstätte verfügen. Zukünftige Arbeiten werden Bohrungen entlang des Streichs und in der Tiefe umfassen, um weitere Tonnen hinzuzufügen sowie geophysikalische Untersuchungen, um das Potenzial anderer nahegelegener Ziele, einschließlich der ‚Ruby‘-Zone, zu verstehen. Primäre Kobaltvorkommen sind weltweit außerordentlich selten, und wir haben eine große und wachsende Ressource in Amerika, wo die Beschaffung von kritischen Mineralien mittlerweile Priorität hat. Die Identifizierung zukünftiger Quellen dieses kritischen Werkstoffes hat weltweit eine wachsende Bedeutung, sowohl für industrielle als auch strategische Zwecke. Im Jahr 2020 wird unser Hauptaugenmerk auf der Wiederinbetriebnahme der ersten Kobaltraffinerie in Ontario liegen, wo wir voraussichtlich noch vor Quartalsende zwei Machbarkeitsstudien abschließen werden. Bis die Ergebnisse dieser Studien vorliegen, werden wir auf die Reaktivierung der Raffinerie bis Q4 2020 hinarbeiten.“

Wie geht es weiter? 

Die für die Bohrprogramme in den Jahren 2018 und 2019 errichtete Infrastruktur eignet sich nun auch hervorragend für weitere Bohrstellen, was einen erheblichen Kostenvorteil zur möglichen Erweiterung der Kobalt-Kupfer-Mineralisierung von ‚Iron Creek‘ darstellt.

Aufgrund der guten Oberflächenmineralisierung von bis zu 0,24 % Co über 10,7 m Streichlänge auf dem ‚Ruby‘-Grundstück, das etwa 1,5 km von der ‚Iron Creek‘-Ressource entfernt identifiziert wurde, werden auch hier Bohrungen und andere Explorationsarbeiten ins Auge gefasst. Außerdem haben elektromagnetische geophysikalische Untersuchungen im Bohrloch haben gezeigt, dass sowohl die Kobalt- als auch die Kupfermineralisierung relativ leitfähig sind und damit mittels Boden-, aber auch Lufttechnik kostengünstig nachgewiesen werden können.

Externe Experten empfehlen zudem ein systematisches Oberflächenkartierungs- und Prospektionsprogramm, das auf dem neuen Verständnis der lithologischen Kontrollen der ‚Iron Creek‘-Mineralisierung basiert. Zudem solle man die bekannten regionalen Strukturen möglicher Mineralisierungserweiterungen und auch andere Kobalt-Kupfer-Möglichkeiten weiter erkunden.

Darüber hinaus sollen Umweltstudien forciert werden, um auch zukünftige Explorationsprogramme deutlich schneller starten zu können und neue wichtige Daten für die Minengenehmigung zu erhalten. Weitere metallurgische Studien zur Optimierung der Kobaltgewinnung werden ebenfalls erwogen.

Mit der neuen Ressourcenschätzung und den Fortschritten bei der Reaktivierung der Kobaltraffinerie hat First Cobalt einige wichtige Meilensteine erreicht und kommt langsam in eine heiße Phase. Mit Glencore als starkem Partner an seiner Seite sollte auch dieses Jahr für die First Cobalt Aktionäre wieder äußerst spannend werden.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 


Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Jörg Schulte Jörg Schulte,
JS-Research

Jörg Schulte beschäftigt sich seit 10 Jahren mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Weiter in Partylaune!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX grosses steht ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:38)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
ETFs: Anleger in Kauflaune
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (17:24)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
S&P500 - Marke von ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (17:12)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX verliert 100 Punkte, ...
CMC Markets, (16:54)
Experte: CMC Markets,
Nasdaq-100 – Keilformation ...
HypoVereinsbank onema., (16:26)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Goldpreis auf Rekordjagd
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (16:18)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Commerzbank: Die Bullen ...
Robert Sasse, (16:07)
Experte: Robert Sasse,
Varta – war das der ...
Feingold-Research, (16:00)
Experte: Feingold-Research,
Aurora Solar: Neuer Kunde ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (15:07)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Bayer und BASF: Nicht mit ...
Volker Gelfarth, (14:44)
Experte: Volker Gelfarth,
DAX-Rally vorerst gestoppt
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Paycom Software kurz vor ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (14:13)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Von der Glücksspielbranche profitieren
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen