DAX bleibt unter Druck



07:54 24.01.20

Guten Morgen,

der DAX blieb auch am Vortag unter Druck und sackte im Tagesverlauf unter die Marke von 13.400 Punkten. Zur Schlussglocke ging der DAX bei 13.388 Punkten mit einem Abschlag von 0,94% aus dem Handel. Damit wurde die wichtige Signalmarke von 13.400 Punkten knapp unterschritten.

Allerdings konnte der DAX nachbörslich wieder leicht über 13.400 Punkte ansteigen und sich bei 13.410 Punkten halten. Der Index muss nachhaltig unter die Marke von 13.400 Punkten fallen, damit sich weitere Abwärtsdynamik entwickeln kann. Die erste Anlaufmarke wäre dann bei 13.300/13.340 Punkten am ersten noch offenen Gap zu sehen.

Geht es weiter tiefer, dürften die Bären den Bereich von 13.150 und 13.000 Punkten ansteuern. Ganz wichtig bleibt der Blick auf das große Bild. Aus der kleinen Korrektur könnte sich ein langfristiger Richtungswechsel mit einem Kursrückgang bis 11.500 Punkte zum unteren Fibonacci-Fächer im Monatschart entwickeln.

Der DAX befindet sich an ganz entscheidenen Marken und ist bisher an den oberen Widerständen (oberer Fibonacci-Fächer im Monatschart bei rund 13.700 Punkten, oberes Bollingerband im Monatschart und obere Begrenzung des steigenden Trendkanals) wieder nach unten abgedreht. Die Lage bleibt fragil, es könnte ein langfristiger Kursrückgang bevorstehen.

Aktuelle DAX-Lage

DAX im Short-Modus.

DAX bei 13.388 Punkten, nachbörslich bei 13.410 Punkten.

Indikatoren short.

Anlaufmarken nach unten bei 13.350, 13.330, 13.300, 13.250 und 13.000 Punkten, nach oben bei 13.400, 13.450, 13.500, 13.550 und 13.650 Punkten.

Gaps nach unten bei 13.334, 12.495 und 12.202 Punkten offen.

Trendindikator:

Eigener Trendindikator zeigt aktuell rot an, short.

Historische Saisonalität

In US-Vorwahljahren (DAX): Kursanstieg von Anfang Dezember bis Ende Januar.

Gebert-Börsenindikator (Januar)

Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Kaufen (Vormonat Dezember: Kaufen).

(Dieser Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator langfristige Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)

Big Picture

DAX über 13.400 Punkten mit Hochlauf bis 13.700 Punkte erwartet, unter 13.400 Punkten Kursrückgang bis 13.200, 13.000 und 12.700 Punkte wahrscheinlich.

Sentiment

DAX (Woche 04)

Sentiment in laufender Woche mit Mehrheit für die Bullen, bärisch zu werten.

VDAX-New

VDAX-New der Deutschen Börse (24. Januar 2020): Bei 14,08% (Vortag 13,40%). Unter 17% kaum stärkere Abwärtsbewegung.

Zonen: Tiefe Werte unter 17%, Norm 17 bis 27%, Angst und Panik über 27%.

(Der VDAX-New zeigt die Volatilität im DAX an. Dreht der VDAX-New von sehr hohen Werten nach unten ab, ist mit steigenden Kursen zu rechnen. Dreht der VDAX-New von sehr tiefen Werten wieder nach oben über 17% ab, ist verstärkt mit fallenden Kursen zu rechnen. Der VDAX-New ist dabei als Indikator für fallende Kurse besser geeignet. Um 12-13%Verlaufshoch wahrscheinlich.)

USA

1. CNN Money's Fear & Greed Index (23. Januar 2020): Bei 68 (Vortag 74) Punkten, Modus "Greed".

(Skala von 0 - 100, bei "Extreme Greed" vorsichtig mit Longs werden, bei "Extreme Fear" vorsichtig mit Shorts werden, Kontraindikator)

Abbildung: Fear & Greed Index von CNN Money

Mail-Anhang

(Quelle: http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/)

2. CBOE Index Put/Call Ratio (23. Januar 2020): 1,14, Vortag 1,14.

(Wert größer als 1 deutet auf eher negatives Sentiment hin, was bullisch zu werten ist, Kontraindikator)

3. CBOE Volatility Index (VIX) Put/Call Ratio (23. Januar 2020): 0,38, Vortag 0,38.

(In der Regel Spanne zwischen 0,10 und 0,50. Ein hoher Wert deutet auf eine hohe Volatilität hin, ein niedriger Wert auf eine niedrige Volatilität im S&P500. Steigt der VIX-Wert an, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 sinkt, fällt der VIX-Wert, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 zulegt.)

Commitment of Traders (CoT-Report), (14.01.2020)

Die Commercials (US-Profis) sind im S&P500 short positioniert und haben ihre Short-Positionen im Vergleich zur Vorwoche ausgebaut. Die Kleinanleger haben ihre Long-Positionen weiter erhöht. Deutet weiter auf eher fallende Kurse hin.

Trading-Strategie

1. Short-Position zwischen 13.480/13.530 Punkten eröffnet. Stopp bei 13.620 Punkten. Kursziel zunächst 13.334 Punkte (offenes Gap).

DAX (Tageschart in Punkten): Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 13.400 // 13.450 // 13.500 Punkte
Unterstützungen: 13.350 // 13.300 // 13.250 // 13.200 Punkte
DAX (Monatschart in Punkten): Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 13.400 // 13.450 // 13.500 // 13.550 Punkte
Unterstützungen: 13.350 // 13.300 // 13.250 // 13.200 Punkte
Strategie für steigende Kurse
WKN: HZ4C88
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 7,57 - 7,58 Euro
Emittent: HVB
Basispreis: 12.696,54 Punkte
Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 12.696,54 Punkte
akt. Kurs Basiswert: 13.388,00 Punkte
Laufzeit: Open End
Kursziel:
Hebel: 17,76
Kurschance:
http://www.boerse-frankfurt.de/
Strategie für fallende Kurse
WKN: HZ4PHY
Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 8,27 - 8,28 Euro
Emittent: HVB
Basispreis: 14.275,90 Punkte
Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 14.275,90 Punkte
akt. Kurs Basiswert: 13.388,00 Punkte
Laufzeit: Open End
Kursziel: 13.334,00 Punkte
Hebel: 14,30
Kurschance:
http://www.boerse-frankfurt.de





Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)
Anhang

Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Christian Zoller Christian Zoller,
www.boerse-daily.de

Christian Zoller beschäftigt sich seit 1995 mit der Fundamentalanalyse und der Technischen Analyse. An der Universität Regensburg und der WU Wien studierte er Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Investmentbanking und Corporate Finance. Er arbeitete unter anderem bei der Austria Presse Agentur (APA-Finance) in Wien, bei der BörseGo AG in München oder bei dem Technical Investor. Er publizierte Fachartikel im Newsletter "Trendwatch" des Heikin-Ashi-Experten Dan Valcu und veröffentlichte das Fachbuch "Behavioral Finance bei Technischer Analyse". Aktuell ist er bei dem Börseninformationsportal "Boerse-Daily.de" für die tägliche DAX-Analyse zuständig, die mit dem Newsletter "Boerse-Daily Insight" kostenlos per E-Mail bezogen werden kann.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Lufthansa: Neue Jahrestiefs!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Ceconomy spart sich zum ...
Feingold-Research, (15:22)
Experte: Feingold-Research,
RWE: Bislang eine normale ...
Robert Sasse, (15:04)
Experte: Robert Sasse,
Xetra-Gold übersteigt Marke ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (14:58)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DAX: Erholung? Im ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:29)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Gold-Nachfrage steigt ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (14:23)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
DAX weiter unter 13.000 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (14:19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Kupfer vor massivem ...
Miningscout.de, (14:03)
Experte: Miningscout.de,
SAP: Finden die Bullen den ...
Volker Gelfarth, (13:42)
Experte: Volker Gelfarth,
Valens GroWorks mit ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (13:19)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Deutsche Post: Chance von ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (13:17)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
AURORA CANNABIS - ...
Philip Klinkmüller, HKCM (13:01)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
GOLD/USD (spezial): 2.000 ...
DONNER & REUSCHEL., (12:18)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
4 essentielle Tipps zur Modifikation des Kredits, damit Ihr Antrag schnell ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen