EUR-USD setzt Abwärtstrend fort und notiert unter 1,1000



09:22 16.02.20

Trend des Monatscharts: Abwärts

Der abgebildete Monatschart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Anfang 2015. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für einen Monat dar, bei einem letzten Kurs von 1,0943.

EUR-USD LangfristchartEUR-USD im Abwärtstrend Hier klicken und FOREX Swing Trading Signale 14 Tage testen!




Der langfristige Abwärtstrend, der im Jahr 2018 bei 1,2555 begann, hatte im Oktober letzten Jahres bei 1,0879 ein lokales Tief erreicht. Von diesem Tiefpunkt ausgehend wurde der Abwärtstrend in den darauf folgenden Monaten korrigiert, wobei im Dezember ein Korrekturhoch bei 1,1239 erreicht. Von diesem Korrekturhoch ausgehend hat sich der Abwärtstrend in den darauf folgenden Wochen wieder fortgesetzt.

In der ersten Februarwoche wurde die psychologisch wichtige Marke von 1,1000 zum Wochenschluss unterschritten und ein neues Jahrestief erreicht. Im Wochenchart (nicht abgebildet) blicken wir somit auf eine negative Trendkerze.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung von EUR/USD?

Der EUR/USD Monatschart ist negativ einzuschätzen. Die größte Wahrscheinlichkeit hat eine Fortsetzung des langfristigen Abwärtstrends, wobei das nächste Kursziel das Vorjahrestief bei 1,0879 sein könnte.

Das aktuell negative Chartbild würde sich erst dann deutlich verbessern, wenn das Dezemberhoch bei 1,1239 überschritten

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Karsten Kagels Karsten Kagels
Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich Herr Kagels mit dem Trading an den Finanz- und Rohstoffmärkten. Er ist Spezialist für das Trading an den Forex-und Futuresmärkten und verfügt über umfangreiche Erfahrung im Aktienhandel. Die Analyse der Börsencharts auf Grundlage der Preisbewegung (price action) ist eine wesentliche Voraussetzung für seine Handelsentscheidungen.

Herr Kagels ist auch seit 18 Jahren als gefragter Trading-Ausbilder und Trading-Coach für private und institutionelle Anleger tätig. Im Internet ist er präsent durch seine Webseite: http://www.kagels-trading.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
DAX: Wird die Lücke jetzt geschlossen? Chartcheck
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Novartis: Strategien für ...
Walter Kozubek, (08:46)
Experte: Walter Kozubek,
EUR/AUD pausiert kurzzeitig
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (08:39)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Viren, Panik und Freiheit
Ralf Flierl, Smart Investor (08:24)
Experte: Ralf Flierl, Smart Investor
Eyb & Wallwitz: „Eurobonds“ ...
Volker Gelfarth, (08:15)
Experte: Volker Gelfarth,
Bad news für die ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (08:04)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Jetzt wird’s nochmal richtig ...
Robert Sasse, (07:55)
Experte: Robert Sasse,
HISTORISCHE ...
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (07:44)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Endlich verständlich – was ...
Feingold-Research, (07:36)
Experte: Feingold-Research,
Tagesausblick für 02.04. ...
HypoVereinsbank onema., (07:18)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
CANOPY GROWTH: Es ...
Philip Klinkmüller, HKCM (01.04.20)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
DOW DAX vor dem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (01.04.20)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
NIKE: Die Treter-Marke ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (01.04.20)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie lange sollten Sie mit einem Demokonto handeln?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen