DAX fällt mehr als 400 Punkte – Angst vor weltweiter Pandemie



09:35 24.02.20

Das bislang positive technische Bild des Deutschen Aktienindex hat mit dem tiefroten Wochenstart mehr als nur Risse bekommen. Bisher war das Virus eine Angelegenheit, die sich weit entfernt in China abspielte. Am Wochenende nun wurde ein Zug aus Italien gestoppt, der über den Brenner nach Österreich fahren sollte, es gab den Verdacht auf zwei Infektionen mit dem Coronavirus. 
 
Das ganze Thema rückt näher an uns heran und damit wächst an der Börse die Angst vor einer weltweiten Lähmung der Wirtschaft. Die offiziellen Stellen haben keine Erklärung, warum sich das Virus etwa in Norditalien so schnell ausbreiten konnte, dass dort Quarantänezonen errichtet werden müssen. Man weiß auch nicht, warum gerade in Südkorea die Neuinfektionszahlen so rapide steigen. Da gerät es zur Randnotiz, dass sich in China einige Regionen wieder in Richtung Normalzustand bewegen, zumindest wurde dort die Risikowarnstufe gesenkt. Es steigt die Angst vor den ersten Quarantänezonen in Deutschland und einer weltweiten Pandemie.
 
Durch den Kursrutsch wurde dem DAX zunächst der technische Boden, der Mitte Februar gebildet wurde, entzogen. Der Markt notiert aktuell unter 13.381 Punkten. Dieses Niveau muss per Monatsschlusskurs wieder zurückerobert werden, um ein Signal für einen Anstieg in Richtung neuer Allzeithochs zu ermöglichen. Darunter bleibt der DAX jederzeit anfällig für eine größere Korrektur.


 
Der Goldpreis steigt auf ein neues Siebenjahreshoch. Damit könnte der jahrelange Bärenmarkt im Gold nun enden – neue Allzeithochs nicht ausgeschlossen. Das nächste kurzfristig mögliche Ziel im Goldpreis liegt bei 1.803 US-Dollar.

Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „CMC Markets – hier sind Trader zu Hause“ bietet CMC Markets CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Währungen, Staatsanleihen und Aktien in Form von Cash - und Forward-Kontrakten an. CMC Markets startete im Jahr 1989 als Devisenbroker, nachdem Peter Cruddas das Unternehmen mit einem Startkapital von 10.000 £ gegründet hatte.

Seit der Gründung 1989 hat CMC Markets seine Präsenz auf den Asien-Pazifik-Raum, den europäischen Kontinent sowie Kanada ausgedehnt.

Der Handel mit CFDs erfolgt bei CMC Markets über die webbasierte NextGeneration-Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform von CMC Markets wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese Handelsplattform können Kunden auf über 5.500 Produkte zugreifen.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
DAX: Wird die Lücke jetzt geschlossen? Chartcheck
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Rohöl: Warten auf die ...
Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH (31.03.20)
Experte: Bernd Raschkowski, Stockstreet GmbH
Wie lange sollten Sie mit ...
Stefan Hofmann, Stock-World (31.03.20)
Experte: Stefan Hofmann, Stock-World
Gewinnmitnahmen bei ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (31.03.20)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
SP500 kämpft mit 2.600 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (31.03.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Commerzbank: Die Bären ...
Volker Gelfarth, (31.03.20)
Experte: Volker Gelfarth,
RESET: Das Ende der ...
Stephan Bogner, Rockstone Research (31.03.20)
Experte: Stephan Bogner, Rockstone Research
Dow Jones – Seitwärts ...
HypoVereinsbank onema., (31.03.20)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
DAX: Kurzer Ausflug über ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (31.03.20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Macht spektakuläre ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (31.03.20)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Bayer Aktie: Das wirkt wie ...
Robert Sasse, (31.03.20)
Experte: Robert Sasse,
WTI und Brent – Ölpreis im ...
Feingold-Research, (31.03.20)
Experte: Feingold-Research,
Microsoft: Nur ein ...
Holger Steffen, (31.03.20)
Experte: Holger Steffen,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie lange sollten Sie mit einem Demokonto handeln?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen