Deutsche Telekom meldet Rekordergebnis



13:00 25.02.20

Bei der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch (19.02.2020) bestätigte die Deutsche Telekom ihre Position als Branchenführer in Europa und blickt auf Rekordzahlen im vergangenen Jahr zurück. Der Bonner Konzern erwirtschaftete 2019, mit rund EUR 80,5 Mrd., 6,4% mehr als im Vorjahr wie ein erster Blick auf die Bilanz verrät. Auch den Konzernüberschuss konnte die Deutsche Telekom um rund 79% auf EUR 3,9 Mrd. steigern. Für Anleger empfehlen wir den Bull JM4NY3 oder offensiver VF26DL.

 

Dies lässt schnell vergessen, dass das Unternehmen noch vor 25 Jahren als Behörde agierte. Doch während die Ertragszahlen auf höhere Dividendenzahlungen hoffen lassen, müssen Aktionäre aufgrund der Netto-Finanzverbindlichkeiten zum Jahresende in Höhe von rund EUR 76 Mrd. einen Rückgang der Dividende auf EUR 0,60 je Aktie hinnehmen. Den Schuldenstand begründet der Konzern mit Kosten für die 5G-Mobilfunkauktion in Deutschland und finanziellen Lasten aus der angestrebten Fusion mit dem US-Rivalen Sprint.


Deutsche Telekom und US-Rivale Sprint dürfen fusionieren


Vergangenen Dienstag (11.02.2020) nahm die Deutsche Telekom eine entscheidende Hürde im US-Kartellrechtsprozess um die Fusion mit dem kleineren Rivalen Sprint. Der zuständige Richter Victor Marrero stimmte dem USD 26 Mrd. schweren Zusammenschluss von T-Mobile US und Sprint zu, wie das veröffentlichte Urteil verlauten ließ. Nach aktuellen Verträgen würde die Deutsche Telekom durch einen Aktientausch 42% der Aktien am gemeinsamen Unternehmen bei 67% der Stimmrechte erhalten. Die Fusion ist allerdings noch nicht abgeschlossen. Während die richterliche Zustimmung zum „Tunney Act“ (ein 1974 verabschiedetes kartellrechtliches Verfahrens- und Strafgesetz, das Bundesgerichte verpflichtet, jede Konsensvereinbarung in zivilen Kartellprozessen, die vom DOJ eingereicht werden, zu überprüfen und sicherzustellen, dass der in der Zustimmung vorgeschlagene Rechtsbehelf im öffentlichen Interesse liegt) als nahezu gesichert angesehen wird, steht noch die Zustimmung der Aufsichtsbehörde für öffentliche Versorgungsunternehmen in Kalifornien, der CPUC, aus.


Laut Timotheus Höttges, dem CEO der Deutschen Telekom, wäre eine Fusion des Konzerns mit Sprint „die größte Fusion eines deutschen Unternehmens in den USA jemals“. Aus der Fusion erhofft sich die Deutsche Telekom Synergien im Wert von EUR 43 Mrd.. Dem Handelsblatt zufolge brächte es der Konzern nach einer Fusion auf 140 Millionen Kunden und einen Börsenwert von USD 120 Mrd.. Neben der Chance, die eine Fusion den beiden Rivalen bietet, müsste T-Mobile US den US-Rivalen samt Schulden übernehmen. Neben den ohnehin hohen Netto-Finanzverbindlichkeiten und den Integrationskosten, die eine Fusion mit sich bringen würde, könnten die zusätzlich übernommenen Schulden weiter auf den Gewinn je Aktie und somit die Dividendenzahlungen drücken.




5G-Netzausbau in Deutschland


Den Ausbau des 5G-Netzes bleibt für die Deutsche Telekom ein wichtiges Thema. Alleine in Deutschland betrugen die Investitionskosten laut Höttges EUR 5,5 Mrd.. Das Umsatzwachstum im Heimatmarkt fiel 2019 allerdings mit 0,9% auf EUR 21,9 Mrd. moderat aus. Aufgrund der Spionage-Vorwürfe seitens der USA stellen zudem aktuelle Sicherheitsbedenken gegenüber Huawei eine Herausforderung für den weiteren Netzausbau dar. Washington hat den Verbündeten mitgeteilt, dass die Ausrüstung des Unternehmens von China als Spionagewerkzeug benutzt werden könnte – eine Behauptung, die von Huawei und Peking zurückgewiesen wurde. Im Dezember 2019 gab die Deutsche Telekom bekannt, dass sie keine Verträge über 5G-Netzwerkausrüstungen abschließen werde, da sie auf eine politische Einigung über die Beschränkung des Marktzugangs von Huawei zum deutschen Markt warte. Vor der Aussetzung weiterer Gespräche sei nach Meldung von Reuters über die Lieferung von 70% der Funkübertragungsausrüstung des geplanten 5G-Netzes der Deutschen Telekom zu einem Preis von EUR 533 Mio. verhandelt worden. Im 5G-Netzausbau arbeitet die Deutsche Telekom hingegen auch mit den Ausrüstern Ericsson und Nokia zusammen.


Börsenentwicklung der Deutschen Telekom


Seitdem vergangenen Dienstag dem Zusammenschluss der T-Mobile US und Sprint zugestimmt wurde, stieg der Aktienkurs der Deutschen Telekom am 20. Februar auf ein neues 52-Wochen-Hoch von 16,72 EUR. Die Kursrally bietet dem Konzern potentiell die Möglichkeit den Deal über die Fusion mit Sprint nachzuverhandeln. Dies würde geprüft, so Höttges.


 

Quelle: Vontobel, eigene

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Feingold-Research Feingold-Research
Die beiden ehemaligen FTD- und Börse Online-Redakteure Benjamin Feingold und Daniel Saurenz haben zusammen das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort stellen die beiden Kapitalmarktexperten und Journalisten ihre Marktmeinung, Perspektiven und Strategien inklusive konkrete Produktempfehlungen vor. In zwei Musterdepots werden die eigenen Strategien mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert (feingold-research.com).

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
DAX: Auch im 2. Anlauf gescheitert! Neue Abwärtswelle?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX wurde ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (02.04.20)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Treasury Metals meldet ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (02.04.20)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Ballard Power – Vor neuen ...
Robert Sasse, (02.04.20)
Experte: Robert Sasse,
KMU-Anleihen – Ruhe ...
BankM, (02.04.20)
Experte: BankM,
Die Fed droht mit der ...
wikifolio.com, (02.04.20)
Experte: wikifolio.com,
Ersatz für Festgeld – das ...
Volker Gelfarth, (02.04.20)
Experte: Volker Gelfarth,
SP500 - Oberes Gap bei ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (02.04.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Derivate-Anleger kaufen ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (02.04.20)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Symrise – Mittel- und ...
HypoVereinsbank onema., (02.04.20)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Abgeliefert!!! Treasury ...
Jörg Schulte, JS-Research (02.04.20)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Die Ruhe vor dem Sturm?
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (02.04.20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Cabral Gold erweitert ...
Miningscout.de, (02.04.20)
Experte: Miningscout.de,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
iGaming-Aktien - Was Sie in der Zeit der Pandemie vor einer möglichen ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen