Netflix – Hier liegt das Problem



13:51 27.02.20

Papiere des US-Stremingdienstleiters Netflix befindet sich per Definition in einem intakten Aufwärtstrend, werden aber noch von einer mittelfristigen Eindämmungslinie blockiert. Ein Ausbruch sollte den Knoten aber lösen und weiteren Auftrieb verleihen können, wonach es unmittelbar aussieht.

Insgesamt beschreibt das Wertpapier von Netflix seit dem Frühjahr 2018 eine grobe Seitwärtsbewegung, auf der Oberseite wird die Aktie bei rund 386,70 US-Dollar begrenzt. Auf der Unterseite bildete der Wert in den letzten Monaten immer höhere Tiefs aus, dass auf eine bullische Konsolidierung hinweist. Aber nur ein nachhaltiger Ausbruch über die obere Handelsspanne kann tatsächlich wieder Kurspotenzial an die Hochs aus 2018 freisetzen und die nun seit mehr als einem Jahr andauernde Konsolidierungsphase beenden. Besonders im Tagesverlauf fällt wieder eine positive Tendenz auf, die durchaus als Ausbruchsvorbereitung gewertet werden kann.

Der Druck wächst

Solange die obere Handelsspanne bei 386,70 US-Dollar unangetastet bleibt und das Wertpapier nicht unter 345,00 US-Dollar zurückfällt, bleibt das Handelsgeschehen bei Netflix zunächst als neutral zu bewerten. Ein Ausbruch auf der Oberseite mit einem entsprechenden Wochenschlusskurs dürfte aber rasch wieder frische Kapitalzuflüsse generieren und Aufwärtspotenzial in den Bereich der 2018’er Hochs bei 423,20 US-Dollar freisetzen. Mittelfristig ließe sich sogar ein Kursanstieg an rund 450,00 US-Dollar ableiten. Wehe aber, Netflix fällt unter 445,00 US-Dollar zurück, dann würde nämlich ein untergeordneter Aufwärtstrend bestehend seit Ende September einem potenziellen Bruch unterliegen und sich die übergeordnete Handelsspanne zunächst weiter fortsetzen. In diesem Zusammenhang müssten aber rückläufige Notierungen auf rund 300,00 US-Dollar angenommen werden, darunter könnte es sogar in den Bereich von rund 270,00 US-Dollar weiter abwärts gehen.

Netflix in Euro im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 08.05.2019 – 26.02.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US64110L1061 Netflix in Euro im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.12.2014 – 26.02.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US64110L1061 Investmentmöglichkeiten Turbo Bull Optionsschein auf Netflix für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in US-Dollar Hebel Letzter Bewertungstag
Netflix HX5ZNL 6,05 350,00 5,46 16.12.2020
Netflix HX5ZNT 3,28 420,00 10,02 16.12.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 27.02.2019; 09:53 Uhr Turbo Bear Optionsschein auf Netflix für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in US-Dollar Hebel Letzter Bewertungstag
Netflix HX5Z93 7,07 420,00 4,93 16.12.2020
Netflix HX5Z8Z 3,24 340,00 10,82 16.12.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 27.02.2019; 09:55 Uhr

Weitere Produkte auf NETFLIX und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Netflix – Hier liegt das Problem erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: HypoVereinsbank onemarkets HypoVereinsbank onemarkets
Die HypoVereinsbank ist eine der führenden privaten Banken in Deutschland und Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Ihren Kunden bietet die HypoVereinsbank ein einzigartiges Netzwerk in West-, Zentral- und Osteuropa sowie 18 weiteren Ländern. Die Produktmarke onemarkets repräsentiert die gebündelte Kompetenz („one“) bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten („markets“) weltweit. Die HypoVereinsbank gehört zu den Top-Emittenten in Deutschland. Die Bonitätseinschätzung der HypoVereinsbank durch führende Rating-Agenturen sind jeweils aktuell auf onemarkets.de/bonitaet zu finden. www.onemarkets.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
DAX: Wird die Lücke jetzt geschlossen? Chartcheck
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Bad news für die ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (08:04)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Jetzt wird’s nochmal richtig ...
Robert Sasse, (07:55)
Experte: Robert Sasse,
HISTORISCHE ...
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (07:44)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Endlich verständlich – was ...
Feingold-Research, (07:36)
Experte: Feingold-Research,
BioNTech: Da bleibt Ihnen ...
Volker Gelfarth, (07:29)
Experte: Volker Gelfarth,
Tagesausblick für 02.04. ...
HypoVereinsbank onema., (07:18)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
CANOPY GROWTH: Es ...
Philip Klinkmüller, HKCM (01.04.20)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
DOW DAX vor dem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (01.04.20)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
NIKE: Die Treter-Marke ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (01.04.20)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX beendet ...
CMC Markets, (01.04.20)
Experte: CMC Markets,
SP500 - 2.600 Punkte ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (01.04.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Euro Mangenese: Chvaletice-...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (01.04.20)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie lange sollten Sie mit einem Demokonto handeln?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen