Scale-Marktbericht: Flatex ist nicht mehr zu bremsen



11:07 20.06.20

Der Online-Broker Flatex ist eine echte Erfolgsstory im Scale-Segment. Der Kurs steigt und steigt, die Aktie soll im vierten Quartal in den Prime Standard aufsteigen und gilt als SDAX-Kandidat. The Naga Group feiert unterdessen ein Comeback.


17. Juni 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Im Scale-Segment sind die Verluste von März und April fast schon wieder wettgemacht, auch wenn die Erholungsrallye zuletzt ins Stocken geriet. Die Kurse liegen beinahe wieder auf dem Niveau vom Jahresanfang: Der Auswahlindex Scale 30 steht am Mittwochmorgen bei 1.135 Punkten nach dem Tief vom März bei 738 Zählern. Der den ganzen Markt abbildenden Scale-All-Share notiert aktuell bei 1.062 Punkten, ebenfalls weit über dem März-Tief von 723 Punkten.

Naga: Tal der Tränen durchschritten

Top-Performer auf Sicht von einem Jahr ist mittlerweile das Fintech The Naga Group (WKN A161NR). Bei Naga scheint es jetzt rund zu laufen: Die Aktie des Unternehmens, das sich nach einigen geschäftlichen Flops inklusive eines missglückten Initial Coin Offering (ICO) auf Social Trading konzentriert, machte Anfang dieses Monats abermals einen Satz nach oben und kostet aktuell 3,82 Euro. Seit Mitte März hat sich der Kurs damit mehr als verdreifacht. Im Mai hatte das Unternehmen angekündigt, eine eigene Bank-App auf den Markt zu bringen, die zum ersten Mal mobiles Banking, Trading, Social Trading und Kryptowährungshandel miteinander vereinen soll. 

Die Naga Group hatte lange für Enttäuschung gesorgt: Das Unternehmen war im Juli 2017 mit 2,60 Euro pro Aktie an die Börse gegangen. Die Kurse kletterten im September 2017 auf über 14 Euro, dann ging es steil nach unten bis unter 1 Euro.

„Mit ein bisschen Glück sogar in den TecDAX“

Auf Naga als Top-Performer auf Zwölfmonatssicht folgen auf den Plätzen zwei bis fünf aktuell der Onlinebroker Flatex (WKN FTG111) mit einem Plus von 145 Prozent, der Anbieter von Handy-Spielen und -Videos Cliq Digital (WKN A0HHJR) mit 132 Prozent, die Investmentgesellschaft Heliad Equity Partners (WKN A0L1NN) und der Blockheizkraftwerkhersteller 2G Energy (WKN A0HL8N) mit jeweils 78 Prozent. Schlusslichter bleiben Nanogate, MIC, Daldrup & Söhne, Deutsche Rohstoff AG und MyBucks. Die Aktien haben seit Mai 2019 zwischen 47 und 84 Prozent verloren.

Flatex eilt derzeit von Rekordhoch zu Rekordhoch. Aktuell kostet die Aktie 43 Euro, Ende Mai waren es noch um die 30 Euro und im März-Tief 21 Euro. Das Unternehmen hat den Prozess zur Aufnahme in den Prime Standard nun offiziell gestartet, dieser soll im vierten Quartal abgeschlossen werden. „Eine SDAX-Notiz erscheint bei den jetzigen Rahmenbedingungen als gegeben“, erklärte Vorstandschef Frank Niehage. „Mit ein bisschen Glück schafft es die Flatex AG vielleicht sogar in den TecDAX.“



Flatex mit „klaren Wettbewerbsvorteilen“

Nach Einschätzung einiger Analysten hat Flatex immer noch Kurspotenzial: Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel von 49 auf 52 Euro (aktuell 42 Euro) angehoben und die Einstufung „Buy" bestätigt. Der hohe Neukundenzustrom unterstreiche das Potenzial des Onlinebrokers, hieß es. Warburg Research traut der Aktie sogar jetzt 53 Euro zu und hat ebenfalls das Votum „Buy" bekräftig. 

Mainfirst hat Flatex mit „Buy" und einem Kursziel von 47 Euro neu in die Bewertung aufgenommen. Als Europas größtes bankenunabhängiges Online-Brokerhaus biete das Unternehmen klare Wettbewerbsvorteile, die Übernahme von DeGiro erweitere die Wachstumsmöglichkeiten. Berenberg hatte Anfang des Monats das Kursziel von 36 auf 41 Euro angehoben, die Einstufung auf „Buy" belassen und das mit der Fortsetzung des „beeindruckenden Wachstumstrends“ begründet. 

2G Energy: Potenzial trotz Krise

Auch 2G Energy hat weiter viele Anhänger. Etwa hat First Berlin die „Hinzufügen“-Empfehlung für das Unternehmen bestätigt, nachdem dieses seine Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht hatte. Zwar blieben aufgrund der Corona-Pandemie und der unsicheren wirtschaftlichen Erholung für den Jahresverlauf Risiken, angesichts des weiterhin lebhaften Auftragseingangs trauen die Analysten 2G aber nunmehr eine Fortsetzung des Wachstumskurses zu und erhöhen das Kursziel von 50 auf 52 Euro (aktuell x). 

SMC Research hat nach den Quartalszahlen das Kursziel für 2G Energy von 53,50 Euro auf 58,70 Euro angehoben und das Urteil „Buy“ bekräftigt. Ein hoher Auftragsbestand und ein starker Auftragseingang – trotz Corona auch im April – deuteten die Wachstumschancen von 2G Energy im laufenden Jahr an. 2G gilt als Gewinner der Energiewende, bekam die Corona-Krise aber durchaus zu spüren.

Scale-Zuwachs Exasol mit erfolgreichem Börsengang

Das Scale-Segment hat seit einigen Wochen übrigens ein neues Mitglied: Am 25. Mai feierte der Datenbank-Anbieter Exasol (WKN A0LR9G) ein gelungenes Börsendebüt, trotz Corona-Krise: Ausgegeben wurden die Aktien zu 9,50 Euro, in den Anfangsminuten an der Börse kletterte der Kurs auf 14 Euro, aktuell sind es immer noch 12,50 Euro. 

von: Anna-Maria Borse,
© 16. Juni 2020, Deutsche Börse AG



Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Verluste weiten sich aus!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Ballard Power-Aktie: Was ...
Finanztrends.info, (09:04)
Experte: Finanztrends.info,
Zehn argentinische ...
Börse Stuttgart AG, (08:56)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Tu felix Asia?
Bernd Niquet, Autor (08:37)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Zertifikate-Trends: Lust auf ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (08:33)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Bundestag debattiert ...
Frank Schäffler, (08:06)
Experte: Frank Schäffler,
Wochenausblick: DAX ...
HypoVereinsbank onema., (06:55)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Im Fokus: Asien - Nikkei ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (18.09.20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Old Dominion Freight Line ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (18.09.20)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
S&P500 - 50er-EMA im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (18.09.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Gewinnmitnahmen bei BYD
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (18.09.20)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
LUNAR III: AUFBRUCH INS ...
Benjamin Summa, pro aurum (18.09.20)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
„Apple kann man vermutlich ...
wikifolio.com, (18.09.20)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Welche Jackpots und Glücksspiel-Firmen sind die besten Anlagen?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen