Nebenwerte aktuell: Steinhoff – kommt darauf an



07:40 01.07.20

Bekanntlich ist die Steinhoff International Holdings (kurz „Steinhoff“) ein Konzern, der weltweit zig Beteiligungen – vor allem im Einzelhandel – besitzt. Neben den aktuellen Zahlen der Mutter (= Geschäftsbericht 2019 für das Geschäftsjahr, das am 30.9.2019 endete) ist deshalb auch der Blick auf einzelne Unternehmen des Konzerns interessant.

Ein Beispiel dafür ist Pepkor Holdings Limited (kurz „Pepcor“), die selbst börsennotiert sind und auf dem afrikanischen Kontinent Einzelhandelsketten betreiben. Das ist natürlich in Zeiten von Coronavirus-Einschränkungen und stagnierenden (bis fallenden) Einkommen nicht gerade eine Wachstumsbranche, um es einmal so auszudrücken.

Hier einige Anmerkungen zu Pepcor: Im Pepcor-Geschäftsbericht 2019 (auch da endet das Geschäftsjahr am 30.9.) findet sich auf S. 41 der Hinweis darauf, was für Beträge Steinhoff an Pepcor schuldet. Per 30.9.2018 waren das demnach 224 Mio. südafrikanische Rand (kurz „Rand“). Per 30.9.2019 waren es dann „0“. Mit anderen Worten: Steinhoff hatte zu dem Stichtag keine Schulden mehr bei Pepcor.

Und auch umgekehrt gab es keine Schulden mehr, die Pepcor an Steinhoff leisten musste. Pepcor teilte mit, dass die zurückgezahlt worden sind und durch externe Schulden ersetzt worden sind.

Außerdem finden sich im Geschäftsbericht Angaben dazu, mit welchen Unternehmen Pepcor im vorigen Geschäftsjahr die Geschäftsbeziehungen einstellte. Darunter findet sich zum Beispiel „Steinhoff at Work Proprietary Limited”, eine 100%ige Tochter von Steinhoff, die zuvor Dienstleistungen für das Management erbrachte.

Ebenfalls eingestellt wurde demnach die Zusammenarbeit mit „Steinhoff Africa Holdings Proprietary Limited”, “Steinhoff Services Proprietary Limited” – alles vollständige Töchter von Steinhoff, wie Pepcor mitteilte.



Pepcor hatte zuvor auch Zahlungen wegen Versicherungen an die “Steinhoff Risk Solutions Proprietary Limited” geleistet – auch da wurden die Geschäftsbeziehungen laut Pepcor-Geschäftsbericht beendet.

Zum Gesamtbild gehört auch eine Meldung von Pepcor vom 24. Juni 2020. Demnach hat das Unternehmen da 172,5 Mio. neue Aktien emittiert und damit brutto knapp 1,9 Mrd. Rand eingesammelt. Die neuen Aktien wurden im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens zugeteilt. An wen genau, das wurde nicht kommuniziert. Ich würde mich wundern, wenn Steinhoff mitgemacht hätte – schließlich hat der Mutterkonzern Steinhoff bekanntlich selbst diverse Probleme und versucht eher, sein „Cash“ zusammen zu halten. Steinhoff selbst hat in der Vergangenheit ja eher Beteiligungen verkauft, um Schulden zurückzuzahlen. Deshalb tippe ich darauf, dass Steinhoff bei der Platzierung der neuen Pepcor-Aktien nicht mitgemacht hat.

Diese ganzen einzelnen Beobachtungen ergeben für mich zusammen das Bild, dass sich die Wege von Pepcor und Steinhoff zunehmend trennen. Der Anteil von Steinhoff an Pepcor dürfte durch die jüngste Kapitalerhöhung ohnehin etwas verwässert worden sein. Und die zunehmende Trennung der beiden (auch im Hinblick auf die Zusammenarbeit von Pepcor mit Unternehmen des Steinhoff-Konzerns) könnte darauf hindeuten, dass Steinhoff einen strategischen Investor für die eigene Beteiligung an Pepcor sucht.

Ob das gut oder schlecht für die Steinhoff Aktie ist? Kommt darauf an. Und zwar zum Beispiel darauf, ob Steinhoff durch einen entsprechenden Verkauf einen Buchgewinn oder Buchverlust mit entsprechenden Auswirkungen auf das Eigenkapital der Aktionäre erzielen würde.

3 Gründe, wieso diese Aktie Ihnen jetzt +12.330 % Gewinn bringt!

Grund Nr. 1: Diese Aktie revolutioniert kommenden Montag die Automobil-branche, dahinter versteckt sich das „Weiße Gold“.

Grund Nr. 2: Diese Revolution ist gewaltiger als das Elektro-Auto!

Grund Nr. 3: Diese Aktie wird ab dem kommenden Montag nur noch eine Richtung kennen: OBEN!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um den Namen der Aktie KOSTENLOS zu erfahren!

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Robert Sasse Robert Sasse
Robert Sasse
Unternehmer, Journalist und vor allem Herzblut-Börsianer

Der Autor und Verleger Robert Sasse vereint in seinem Lebenslauf über 15 Jahre Börsenerfahrung kombiniert mit hohen Verantwortungsbereichen in Wirtschaftsunternehmen und eigenen Unternehmensgründungen. Er ist studierter Betriebswirt und besitzt einen Master of Science in Marketing und Sales.

Schon Robert Sasses Studienzeit zeigt, dass der 34-jährige Rheinländer sehr vielseitig ist. Er studierte Betriebswirtschaftslehre, Physiologie, Sozialwissenschaften sowie Marketing & Sales in Dortmund, Koblenz, Riga, Wismar und Bamberg. In dieser Zeit sammelte er ein diversifiziertes Wissen über die Beschaffenheit der Märkte, die Funktionsweise von Unternehmen und die Gesellschaftsstruktur.
Dabei hatte der Rheinländer immer einen klaren Fokus: Die Finanzwelt. Schon zu Beginn seines Studiums sammelte er erste Erfahrungen im Finanzsektor und zwar in einer Beratungsgesellschaft für Aktienanalysen. Schnell hatte er sich das nötige Grundwissen angeeignet, um diese selbst zu verfassen und Empfehlungen zu schreiben.

Finanzwissen im In- und Ausland

Dieses Finanzwissen vertiefte Robert Sasse während seiner Auslandssemester weiter: Im Zeitraum von 2005 bis 2010 arbeitete er in Redaktionen in Riga, Vilnius, Tallinn, Prag und Budapest.

Zu Robert Sasses Auftraggebern zählten unter anderem der Finanzen Verlag, die Baltische Rundschau, Euro am Sonntag, die Budapest Times, die FAZ, Wirtschaft konkret und die Budapester Zeitung. Darüber hinaus betreute Robert Sasse während seines Studiums zwei Jahre lang ein Muster-Depot, etablierte ein interaktives Online-Lexikon und arbeitete für diverse Internetseiten im Finanzbereiche.

Außerdem führte er eine Kapitalmarktstudie über Rating-Agenturen durch, betreute ein Fonds-Tool und engagierte sich auf der Internationalen Anleger-Messe.

Erste Unternehmensgründung 2003

Schon in jungen Jahren konnte sich Robert Sasse als Finanzredakteur einen Namen machen. Das verhalf im bereits im Jahr 2003, erstmalig unternehmerisch tätig zu werden. Er gründete seinen eigenen Verlag, den rpes Sachbuchverlag. Insgesamt vier Jahre war Robert Sasse für den Verlag für die Deutsche Wirtschaft tätig. Hier kombinierte der Rheinländer seine Stärken im Management mit der Online-Welt. Er verantwortet in seiner Position als Profitcenter-Verantwortlicher den Bereich E-Business. Hier leitete er 14 Finanzredakteure und verhalf ihnen mit seinem Wissen zu mehr Nutzen und besserer Qualität in den Texten der E-Mail-Newsletter. In dieser Zeit machte Robert Sasse sich die digitale Welt zu Eigen und verknüpfte sie mit seinem Finanz-Wissen.

Geschäftsführer der YES investmedia GmbH

Nach knapp 15 Jahren Erfahrung in der Medien- und Verlagsbranche ist Robert Sasse heute Geschäftsführer der YES investmedia GmbH und Chefredakteur verschiedener Finanzdienste. In dieser Position verhilft er seinen Kunden und Lesern, den immer schneller werdenden Wandel der Märkte zu erfassen und durch wirtschaftlich hoch erfolgreiche Marketing Kampagnen strategische Vorteile im Wettbewerb zu erzielen.

Schon in jungen Jahren konnte sich Robert Sasse als Finanzredakteur einen Namen machen. Das verhalf im bereits im Jahr 2003, erstmalig unternehmerisch tätig zu werden. Er gründete seinen eigenen Verlag, den rpes Sachbuchverlag.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Telekom: Einstiegschance?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Xiaomi-Aktie: Der Schock ...
Finanztrends.info, (11:42)
Experte: Finanztrends.info,
Varta-Discount-Calls mit ...
Walter Kozubek, (11:25)
Experte: Walter Kozubek,
Kalamazoo Resources ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (11:24)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Qiagen - Neue Korrektur ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (11:21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Heibel-Ticker Leserfrage ...
Stephan Heibel, Heibel-Ticker (11:09)
Experte: Stephan Heibel, Heibel-Ticker
Deutsche Telekom ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:53)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Erfolgreich in Goldaktien ...
Miningscout.de, (10:40)
Experte: Miningscout.de,
75 % der Portfoliomanager ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (10:10)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
EUR/GBP: Sommerhochs ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (09:59)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
DAX erholt sich weiter ...
CMC Markets, (09:22)
Experte: CMC Markets,
DAX 30 (täglich): Kein ...
DONNER & REUSCHEL., (09:01)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Neue Corona-Sorgen ...
wikifolio.com, (08:50)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Welche Jackpots und Glücksspiel-Firmen sind die besten Anlagen?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen