Auslandsaktien: Abseits der Krise



11:06 07.08.20

https://cms.boerse-frankfurt.de/fileadmin/Bilder/Laender/globus-detail-975x198.jpg

Mit neuen Technologien navigieren skandinavische Unternehmen wie Hexagon Composites, Volvo, Ericsson und Vow ganz gut durch die Krise. Auch beim Zuchtlachs-Produzenten Mowi laufen die Geschäfte wieder.


6. August 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Wer in diesem Jahr auf Aktien aus dem hohen Norden vertraute, hatte statistisch betrachtet einen recht guten Riecher. Der dänischeOMX Copenhagen liegt seit Anfang Januar rund 14 Prozent im Plus und stellt damit viele Indizes anderer Länder in den Schatten. Der schwedische OMX Stockholm schaffte es immerhin, die Corona-Verluste nahezu wieder wettzumachen.

Hexagon Composites: Wasserstoff-Boom stützt das Geschäft

Mit einem Minus von etwa 9 Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn hinkt der norwegische OBX zwar etwas hinterher. Von dieser Entwicklung scheint die Aktie von Hexagon Composites (WKN 904953) aber losgelöst. Der Wert erreichte im Juli mit 4,96 Euro einen neuen Rekord und notiert aktuell um 4,41 Euro. „Das Unternehmen profitiert von den Entwicklungen in der Wasserstofftechnologie“, begründet Walter Vorhauser den rasanten Anstieg. Länder wie China, Japan und Südkorea investierten massiv in den Zukunftsmarkt. Vor wenigen Wochen hätte sich zudem die EU mit dem „Green Deal“ klar für einen Ausbau der Wasserstofftechnologie ausgesprochen. Deutschland ziele gar darauf ab, auf dem Gebiet künftig eine führende Rolle einzunehmen.

Walter Vorhauser

Vorhauser

„Wasserstoff gilt als Öl der Zukunft“, stellt der Händler der Oddo Seydler Bank fest. Als international tätiger Lieferant von Composite Hochdruckbehältern für Gas-Anwendungen habe Hexagon bereits eine Reihe lukrativer Aufträge an Land gezogen. Der jüngste umfasse die Lieferung von Hochleistungs-Druckbehältern aus Verbundwerkstoffen des Typs 4 für Trägerraketen im Gegenwert von 5,2 Millionen US-Dollar. 4,8 Millionen US-Dollar werde die im Juli verkündete Bestellung für mehrere Transportmodule zur Verteilung von Hochdruck-Wasserstoff-Gas für einen großen US-Wasserstoff-Lieferanten und –Tankstellenbetreiber einbringen. Am 12. August veröffentlicht Hexagon Composites die Zahlen für das zweite Quartal.

Volvo: Angriff auf Tesla

Volvo (WKN 871229) arbeitete sich mit geringeren Einbußen als andere Autobauer durch die Pandemie und überflügelte mit einem satten Plus von 14 Prozent im Juli die Vorjahreszahlen. Für Marc Richter von der Baader Bank profitieren die Schweden besonders vom Zusammenschluss mit Geely vor zehn Jahren. „Die Forschung, Entwicklung und Produktion laufen unternehmensweit zusammen.“ Die Kooperation funktioniere gut. Mit dem in China produzierten Polestar 2 wolle Volvo nun Marktanteile von Teslas Model 3 abgreifen. Seit Juli gibt es das Fahrzeug in Schweden, im August sollen Deutschland, Niederlande und Norwegen folgen. Richter sieht Volvo im Elektrobereich gut aufgestellt. Die Volvo-Aktie arbeitet sich mit 15,40 Euro schrittweise wieder an das Vorkrisenniveau heran.

Ericsson: Mit Hochdruck Richtung 5G

Mit der hohen Nachfrage nach Produkten für den Aufbau von 5G steuerte Ericsson (WKN 850001) ganz gut durch die Pandemie. Bei im Vorjahresvergleich stabilen Umsätzen schafften die Norweger im zweiten Quartal gar eine überraschende Gewinnsteigerung um rund 3 Prozent, wie Richter anmerkt. „Nach Ausgabe der Zahlen Mitte Juli schoss die Aktie nach oben und liegt mit etwas unter zehn Euro deutlich über dem Vor-Corona-Niveau.“ Die engere Zusammenarbeit mit der Telecom könnte dem Papier nach Ansicht Richters weiteren Auftrieb geben. „Bestehende Vorbehalte gegen die Einbindung von Huawei beim 5G-Aufbau spielt den Norwegern ebenfalls in die Karten.“

Vow: Zukunftstechnologien

Nachhaltigkeit auf hoher See ist ein Thema, dem sich Vow (WKN A111AY) in steigendem Maße widmet, wie Richter anmerkt. Vor wenigen Wochen habe der Norweger einen Großauftrag erhalten. Für 7,8 Millionen Euro soll das Unternehmen an einen europäischen Schiffsbauer Technologien für die Wasseraufbereitung, Abfallbe- und –verarbeitung für zwei große Kreuzfahrschiffe liefern. „Vow hat ein Verfahren entwickelt, mit dem aus Plastik Öl hergestellt werden kann.“ Damit würde ein Anreiz geschaffen, von der Müllentsorgung in die Weltmeere wegzukommen. „100 Schiffe sind bereits umgerüstet.“ Die Aktie von Vow bewegt sich mit zwei Euro immer noch deutlich unter dem Vorkrisenniveau. Richter sieht in der Aktie Aufwärtspotenzial, warnt aber vor hoher Schwankungsanfälligkeit.



Mowi: Margen steigen wieder

Als einer der größten Produzenten von Zuchtlachs bereitete Mowi (WKN 924848) seinen Anteilseignern während der Corona-Lockdowns wenig Freude. „Der Konzern musste fallende Lachspreise hinnehmen und setzte die Dividende vorerst aus“, erklärt Vorhauser. Mittlerweile liefen die Geschäfte des norwegischen Nahrungsmittelkonzerns mit seinen knapp 15.000 Mitarbeitern weltweit wieder runder. „Die im Juli veröffentlichten Zahlen für das zweite Quartal überraschten positiv.“ Statt der prognostizierten 102.500 habe Mowi 104.000 Tonnen Lachs produziert und damit vor Steuern 96 Millionen Euro verdient. Gerechnet hätten Analysten mit 77 Millionen Euro. „Abgesehen von Kanada steigen die Margen überall.“ Besonders hohe Erlöse erziele Mowi derzeit in Irland und den Färöer-Inseln. Das anziehende Geschäft spiegele sich im Aktienverlauf wider. Nach der Bodenbildung notiert der Wert aktuell mit rund 16 Euro wieder etwas darüber.

Von: Iris Merker
6. August 2020, © Deutsche Börse AG

Disclaimer

Inhalte des Onlineangebots

Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes.

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden.

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln.


Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren.

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden.

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Rechtswirksamkeit des Disclaimers

Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Einbindung von weiteren Inhalten Dritter

Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.

 

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Aktie im freien Fall!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
X-Sequentials Daytrading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (21.09.20)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
S&P500 rutscht unter 50er-...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (21.09.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
NEL ASA Aktie: Achtung ...
Finanztrends.info, (21.09.20)
Experte: Finanztrends.info,
Nasdaq 100 – Weiter im ...
HypoVereinsbank onema., (21.09.20)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Grenke-Aktie – Wie ...
Volker Gelfarth, (21.09.20)
Experte: Volker Gelfarth,
Anleger verkaufen Calls ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (21.09.20)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Ein Gespenst kehrt zurück
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (21.09.20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Loncor Resources: Neue, ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (21.09.20)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
DAX – Keine klare Tendenz
Feingold-Research, (21.09.20)
Experte: Feingold-Research,
Weichenstellung für eine ...
Stephan Bogner, Rockstone Research (21.09.20)
Experte: Stephan Bogner, Rockstone Research
So tickt die Börse: Grenke, ...
Stephan Heibel, Heibel-Ticker (21.09.20)
Experte: Stephan Heibel, Heibel-Ticker
pfp Advisory: "Der „richtige ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (21.09.20)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Welche Jackpots und Glücksspiel-Firmen sind die besten Anlagen?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen