DAX fällt unter 13.000 Punkte – Angst vor neuen Lockdowns steigt



09:22 21.09.20

Während die letzten Spätsommertage ausklingen, nahen nun Herbst und Winter. An der Börse fürchtet man ein Szenario, in dem die Infektionszahlen so dramatisch steigen, dass neue Lockdown-Maßnahmen, die vor Wochen noch als undenkbar galten und von den Regierungen abgelehnt wurden, doch wieder eingeführt werden müssen. Einige Länder wie Israel oder zeitlich begrenzt auch Großbritannien haben solche neuen Lockdowns bereits angekündigt. 
 
Damit wird unter den Anlegern auch immer häufiger die Frage diskutiert, ob die rasante Kurserholung seit März jetzt ihr jähes Ende finden könnte. Auch die Stimmung in Frankfurt wird zunehmend schlechter. Die US-Technologieaktien, die den Deutschen Aktienindex wochenlang nach oben getrieben haben, korrigieren. Damit fehlt eine maßgebliche Stütze für den Markt. Zwar ist eine leichte Umschichtung der Verkaufserlöse aus den Tech-Aktien zurück in zyklische Werte zu beobachten. Dies scheint aber nicht auszureichen, um den DAX weiter nach oben zu bewegen. Somit ist auch eine stärkere Korrektur in den kommenden Handelstagen nicht auszuschließen. 
 
Die Verhandlungen um das Konjunkturpaket in den USA laufen zwar, die wenigsten aber rechnen mit einer baldigen Einigung. Die US-Notenbank hat sich vor den näher rückenden Präsidentschaftswahlen in Zurückhaltung geübt und den Ball an die Regierung gespielt, ein möglichst großes Konjunkturpaket zu verabschieden. Die Parteien im Kongress aber liefern sich einen Grabenkampf, weil die Demokraten dem amtierenden Präsidenten vor dem Wahltag kein Geschenk machen und das Konjunkturpaket im Fall eines Wahlsiegs gern für sich reklamieren wollen. Dennoch sieht es immer mal wieder so aus, als könne das Programm durchgehen. So auch am Freitag, an dem man sich allerdings ohne Ergebnis darüber stritt, wie die Unterstützung für amerikanische Landwirte ausgestaltet sein soll. 


 
Im US-Technologieindex Nasdaq haben die Versuche, die Rally nach dem Kursrutsch Anfang September fortzuführen, nicht geklappt. Die Schnäppchenkäufer, die monatelang für ihren Eifer, sämtliche Kursrücksetzer zu kaufen, belohnt wurden, haben jetzt das Nachsehen. Die Stimmung im Technologiesektor wird zusätzlich belastet durch Pläne der EU-Kommission, im Ringen mit den großen Unternehmen auf verschärfte Regeln zur Wahrung des fairen Wettbewerbs zu drängen. Dabei könnte TikTok zum Beispiel werden. So wie die USA TikTok zwangen, das US-Geschäft an einen lokalen Betreiber zu verkaufen, könnte die EU-Kommission Google und andere Unternehmen zwingen, das gleiche zu tun.

Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „CMC Markets – hier sind Trader zu Hause“ bietet CMC Markets CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Währungen, Staatsanleihen und Aktien in Form von Cash - und Forward-Kontrakten an. CMC Markets startete im Jahr 1989 als Devisenbroker, nachdem Peter Cruddas das Unternehmen mit einem Startkapital von 10.000 £ gegründet hatte.

Seit der Gründung 1989 hat CMC Markets seine Präsenz auf den Asien-Pazifik-Raum, den europäischen Kontinent sowie Kanada ausgedehnt.

Der Handel mit CFDs erfolgt bei CMC Markets über die webbasierte NextGeneration-Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform von CMC Markets wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese Handelsplattform können Kunden auf über 5.500 Produkte zugreifen.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Adidas: Trendbruch! CHARTCHECK
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
SJB FondsEcho. ...
Dr. Volker Zenk, SJB FondsSkyline (19:16)
Experte: Dr. Volker Zenk, SJB FondsSkyline
DAX DOW welch Spannung
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:09)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
BioNTech Aktie: Darauf ...
Finanztrends.info, (17:48)
Experte: Finanztrends.info,
DAX - Marke von 11.400 ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (17:36)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Berichtssaison ...
CMC Markets, (17:31)
Experte: CMC Markets,
Im Fokus: Asien
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (16:39)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX - Kanonenschläge und ...
Philip Klinkmüller, HKCM (16:11)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
Kredit ohne Schufa: Was ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (16:03)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
Dow Jones – Komplett ...
HypoVereinsbank onema., (15:53)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Indizes, Metalle, Aktien - ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (15:44)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Gold- und Silberpreis-...
Stephan Bogner, Rockstone Research (15:25)
Experte: Stephan Bogner, Rockstone Research
VORSORGEN FÜR DEN ...
Benjamin Summa, pro aurum (15:05)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Kredit ohne Schufa: Was ist ein Kredit ohne Schufa
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen