Tagesausblick für 27.10.: DAX bricht ein. SAP, Lufthansa und Microsoft im Blick!



07:29 27.10.20

Zum Start in die neue Woche gaben die Aktienbarometer kräftig nach. Die Angst vor weiteren Restriktionen in der Corona-Krise, die Gewinnwarnung von SAP und der Rückgang des ifo-Index gaben den Bären heute Rückenwind. Zusätzliche Abwärtsdynamik entstand nachdem die US-Märkte starteten und nach einem moderaten Handelsbeginn ebenfalls in den Sinkflug schwenkten. So schloss der DAX® rund 3,6 Prozent oder 460 Punkte im Minus bei 12.180 Punkten. Der EuroStoxx®50 setzte nach Tagesverlusten von 2,7 Prozent auf dem Septembertief bei 3.110 Punkten auf.

Die Turbulenzen an den Aktienmärkten drückten heute auf die Anleiherenditen. So fiel die Rendite 10jährige Bundesanleihen auf -0,575 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere gar um vier Punkte auf 0,80 Prozent. Die Edelmetalle gaben ebenfalls nach. Zwar hat der Goldpreis die Marke von 1.900 US-Dollar noch verteidigt. Silber fiel hingegen unter 24,50 US-Dollar und Platin schloss rund 3,5 Prozent leichter bei 870 US-Dollar. Ein ähnliches Bild zeichnete der Ölpreis. Die Notierung für einen Barrel Brent Crude Oil tauchte unter 41 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

AstraZeneca wird die Corona-Impfstoff-Studie wieder fortsetzen. Die Investoren quittierten die Meldung mit Zugewinnen. Bayer übernimmt den Spezialisten für Gentherapien Asklepios Biopharmaceutical für vier Milliarden US-Dollar. Bei den Anlegern kamen die Pläne gut an. Gegen den Trend verbesserte sich das Papier um knapp ein Prozent und setzte damit die Bodenbildung bei rund EUR 42 fort. Die Deutsche Lufthansa hat den Winterflugplan reduziert und plant weitere Kostensenkungsmaßnahmen. Die Aktie sank daraufhin über vier Prozent. Hella will die Abhängigkeit vom Automobilsektor reduzieren und sucht daher Übernahmeziele außerhalb des Bereichs. Dennoch setzte das MDAX®-Papier den Abwärtstrend heute fort. Die Aktie von SAP gab nach einer Corona bedingten Revision der Ziele heute über 20 Prozent nach. Die Softwareschmiede hält an den Plänen des Börsengangs von Qualtrics derweil fest.

Aus Europa melden nächste Woche unter anderem BP, Covestro, Novartis und Rational Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal. In den USA stehen unter anderem AMD, Caterpillar, Eli Lilly, Microsoft und Pfizer mit ihren Geschäftszahlen im Fokus.

Wichtige Termine Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.420/ 12.670 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.985/12.220 Punkte

Der DAX® startete heute mit einem Gap nach unten und sank nach einer Stabilisierung zu Mittagszeit anschließend weiter auf 12.200 Punkte. Im Bereich des Augusttiefs fing sich der Index zunächst. Eine Erholung auf 12.350 Punkten könnte eine kurzfristige Gegenbewegung auslösen. Viele Bullen werden allerdings einen Ausbruch über 12.420 Punkte abwarten ehe sie einsteigen. Bis dahin besteht das Risiko einer Fortsetzung des Abwärtstrends bis 11.985 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde) Betrachtungszeitraum: 22.07.2020 – 26.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche) Betrachtungszeitraum: 24.10.2013 – 23.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR1JQ4 4,72 11.200 14.000 21.01.2021
DAX® HR03N7 2,70 12.000 15.100 17.12.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 26.10.2020; 17:29 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 27.10.: DAX bricht ein. SAP, Lufthansa und Microsoft im Blick! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: HypoVereinsbank onemarkets HypoVereinsbank onemarkets
Die HypoVereinsbank ist eine der führenden privaten Banken in Deutschland und Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Ihren Kunden bietet die HypoVereinsbank ein einzigartiges Netzwerk in West-, Zentral- und Osteuropa sowie 18 weiteren Ländern. Die Produktmarke onemarkets repräsentiert die gebündelte Kompetenz („one“) bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten („markets“) weltweit. Die HypoVereinsbank gehört zu den Top-Emittenten in Deutschland. Die Bonitätseinschätzung der HypoVereinsbank durch führende Rating-Agenturen sind jeweils aktuell auf onemarkets.de/bonitaet zu finden. www.onemarkets.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Gold: Jetzt wird es spannend!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Boeing - Eine Kursrakete ...
Philip Klinkmüller, HKCM (26.11.20)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
WALMART - Ein ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (26.11.20)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (26.11.20)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Kryptowährungspreise ...
Finanztrends.info, (26.11.20)
Experte: Finanztrends.info,
Classic Minerals: Dem ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (26.11.20)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Comeback der Pandemie-...
CMC Markets, (26.11.20)
Experte: CMC Markets,
S&P 500 - F&G-Index bei ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (26.11.20)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Slack schießt nach ...
wikifolio.com, (26.11.20)
Experte: wikifolio.com,
Impfstoff-Aktien im Fokus
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (26.11.20)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Continental – Neuer Chef ...
Dominik Auricht, HypoVereinsbank onema. (26.11.20)
Experte: Dominik Auricht, HypoVereinsbank onemarkets
Infineon wächst trotz Corona
Feingold-Research, (26.11.20)
Experte: Feingold-Research,
Die Entwicklung bei den ...
Börse Stuttgart AG, (26.11.20)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Anonym bezahlen im Schweizer Online Casino
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen