DAX startet verhalten in die neue Woche – Öl, Gold und Bitcoin im Fokus



09:33 30.11.20

Der Deutsche Aktienindex startet etwas verschnupft in die neue Börsenwoche. Einigen Anlegern scheint der richtige Zeitpunkt für einen Ausbruch nach oben wohl doch noch nicht gekommen zu sein. Thanksgiving mit dem traditionellen Start in die aktivste Shopping-Zeit des Jahres hat zumindest an den Börsen keinen Kaufrausch ausgelöst. Zwischen steigenden Infektionszahlen und Impfstoff-Hoffnung üben sich die Investoren weiter in Zurückhaltung. Zwischen 13.400 und 13.500 Punkten hat der DAX ein dickes Brett zu bohren. Dieses entspricht ungefähr auch der viel beachteten 30.000-Punkte-Marke im Dow Jones.
 
Die OPEC+ tagt. Der Ölpreis hat in den vergangenen Wochen Hoffnung aus der zügigen Entwicklung von Impfstoffen geschöpft. Der Bedarf für ein entschiedenes Agieren der OPEC+ ist damit ein wenig geringer geworden. Die Mitgliedsstaaten blicken stattdessen mit Spannung auf die ersten Regulierungen der Biden-Regierung für den heimischen Ölsektor. Dieser ist in den vergangenen Jahren zur Hauptkonkurrenz für die Ölförderländer geworden. Die größte Hoffnung ist, dass die USA weniger Öl fördern. Das hätte mehr Auswirkungen als jede Entscheidung der OPEC über die Fördermengen.
 


Immer wenn an der Börse ansonsten ungefähr in die gleiche Richtung laufende Preise auf einmal eine unterschiedliche Entwicklung nehmen, findet das bei vielen Anlegern besondere Beachtung. Eine solche Divergenz ist aktuell die zwischen dem Bitcoin und Gold. Während die Kryptowährung über das Wochenende acht Prozent höher notiert, fällt das Gold auf ein neues Korrekturtief. Es scheint also kein wirkliches Bedürfnis nach Absicherung zu geben, sondern eher eine Lust an spekulativen Kursgewinnen. 
 
Gleiches lässt sich auch an der Divergenz zwischen zyklischen Aktien auf der einen Seite und den Anleihekursen auf der anderen Seite ablesen. Während einige zyklische Aktien seit Anfang November um die Hälfte teurer geworden sind, haben Anleihen sich lediglich seitwärts bewegt. Es wird also zwar ein Ende der wirtschaftlichen Malaise durch eine zeitnahe Verfügbarkeit von Corona-Impfstoffen erwartet, aber gleichzeitig ohne Inflation. Die Inflation ist wie ein ferner Verwandter: Man weiß, dass er da ist, aber er war schon ewig nicht mehr zu Besuch. Umso überraschter dürften die Märkte sein, wenn der unverhoffte Besuch dann plötzlich an der Tür klingelt. Derzeit jedenfalls scheint am Markt niemand wirklich mit einer steigenden Inflation zu rechnen.
Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „CMC Markets – hier sind Trader zu Hause“ bietet CMC Markets CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Währungen, Staatsanleihen und Aktien in Form von Cash - und Forward-Kontrakten an. CMC Markets startete im Jahr 1989 als Devisenbroker, nachdem Peter Cruddas das Unternehmen mit einem Startkapital von 10.000 £ gegründet hatte.

Seit der Gründung 1989 hat CMC Markets seine Präsenz auf den Asien-Pazifik-Raum, den europäischen Kontinent sowie Kanada ausgedehnt.

Der Handel mit CFDs erfolgt bei CMC Markets über die webbasierte NextGeneration-Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform von CMC Markets wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese Handelsplattform können Kunden auf über 5.500 Produkte zugreifen.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
BioNTech: Aktie klettert nach oben!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
VISA AKTIE - Der ...
Philip Klinkmüller, HKCM (26.01.21)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
EUR/USD - Es bleibt sehr ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (26.01.21)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX Index X-Sequentials ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (26.01.21)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
DAX - Bullenangriff
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (26.01.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DOW DAX 14000 sind ein ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (26.01.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX holt die 13.800 ...
CMC Markets, (26.01.21)
Experte: CMC Markets,
Dow Jones – Noch einmal ...
HypoVereinsbank onema., (26.01.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Smart Farming – die „dritte ...
Feingold-Research, (26.01.21)
Experte: Feingold-Research,
Ready Set Gold nutzt die ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (26.01.21)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (26.01.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Fokus auf die Wall Street ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (26.01.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Bitcoin (H4) und die ...
Michael Neubauer, Global Investa (26.01.21)
Experte: Michael Neubauer, Global Investa
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Mit Alternativen Einnahmequellen das Taschengeld aufbessern
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen