Volkswagen setzt wieder auf die China-Karte



09:44 21.01.21




Für Volkswagen geht im Osten die Sonne auf. Jedenfalls rechnet der Wolfsburger Autobauer in diesem Jahr mit einem kräftigen Comeback in China. Dort hatte man im Zuge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr einen schrumpfenden Absatz um 9,1 Prozent verkraften müssen. Damit fiel das Minus auch stärker aus als beim gesamten chinesischen Automarkt, der um rund 6 Prozent schrumpfte.

Doch in diesem Jahr soll alles genau umgekehrt sein. Denn nach nur 2,3 Prozent BIP-Wachstum im Reich der Mitte im vergangenen Jahr rechnen Ökonomen jetzt mit einem Plus für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde von mehr als 8 Prozent. Der Automarkt soll dabei sogar noch stärker zulegen können und Volkswagen rechnet sich aus, dieses Wachstum ebenfalls mitmachen zu können.

Dabei stehen für die Wolfsburger nicht nur die klassischen Verbrenner-Modelle auf dem Plan, sondern natürlich auch das Thema E-Mobilität. Bis 2025 will die chinesische Regierung den Marktanteil von Elektroautos auf 20 Prozent steigern. Volkswagen selbst plant, von 25 neu angekündigten Modellen WERBUNG in diesem Jahr 13 auch mit elektrischen Antriebssystemen zu lancieren. Diese Pläne und Einschätzungen stoßen an der Börse auf viel Zustimmung und Erwartung.

Schließlich hat das China-Geschäft bei Volkswagen einen Anteil von 30-40 Prozent und ist damit überproportional stark gewichtet, während China insgesamt am globalen Automarkt nur einen Anteil von 30 Prozent hat. Das verschafft der Volkswagen-Aktie inzwischen auch eine äußerst spannende technische Grundlage. Denn zur Wochenmitte konnte der Wert erneut an die bisherige Widerstandszone bei rund 157,50 Euro kommen. Sollte in den nächsten Tagen der Durchbruch gelingen, dürfte wohl das Aufwärtsmomentum noch einmal kräftig anziehen. Spätestens nach dem Break wäre hier mindestens eine Anfangsaktion empfehlenswert.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Holger Steffen Holger Steffen
Holger Steffen ist Geschäftsführer der sc-consult GmbH. Das Unternehmen betreibt unter anderem das News-Portal www.aktien-global.de, das täglich Analysen zu wichtigen Märkten, Blue-Chips, deutschen Nebenwerten und Emerging Markets veröffentlicht. Die Finanznachrichten von AKTIEN-GLOBAL sind in zahlreiche führende Börsenportale integriert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Platin: Höhenflug vorbei!?!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX Index X-Sequentials ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (24.02.21)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
BASF Aktie - 25% ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (24.02.21)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DAX kratzt an der ...
CMC Markets, (24.02.21)
Experte: CMC Markets,
DAX mit breiterem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (24.02.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Dow Jones – Bullisches ...
HypoVereinsbank onema., (24.02.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
„Guten Mischfonds steht die ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (24.02.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Allianz-Fonds steigt mit ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (24.02.21)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
ETFs: Nervosität steigt, ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (24.02.21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Kupferpreis pusht Kurse ...
Miningscout.de, (24.02.21)
Experte: Miningscout.de,
DAX bleibt volatil
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (24.02.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Dünne Luft und dünnes Eis
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (24.02.21)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Empfehlungen für BYD & ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (24.02.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie Vettels Ferrari-Aus zu einem 90 Millionen-Verlust der Formel-1 an der ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen