Evotec im Short-Squeeze



08:43 28.01.21

Evotec Long: 59 Prozent Chance

von Harald Zwick - 28.01.2021, 08:30 Uhr

Der Kurs von Evotec ist zum Spielball der Short-Seller geworden und hat gestern intraday einen Short-Squeeze ausgebildet. Da noch etliche Positionen offen sind, besteht kurzfristig das Potenzial auf weitere Kurssteigerungen. Dass das All Time High von gestern wieder erreicht wird, ist nicht unwahrscheinlich.

Das vom Nobelpreisträger Manfred Eigen und einer weiteren Hand voll Wissenschaftlern gegründete Unternehmen Evotec profitiert vom Trend bei großen Pharmaunternehmen, ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilungen auszulagern. Mittlerweile betreibt der Wirkstoff-Forscher Evotec über den Globus verstreute Niederlassungen und beschäftigt rund 2600 hochqualifizierte Mitarbeiter. Der letzte Coup war der Erhalt eines Auftrags des US-Verteidigungsministeriums für Antikörper gegen die Covid-19-Erkrankung. Der Auftrag hat ein Volumen von 23,5 Millionen Euro. Im Rahmen der Vereinbarung werde das US-Verteidigungsministerium Zugang zu Herstellungskapazitäten für sogenannte monoklonale Antikörper gegen Sars-CoV-2 sowie weitere Biologika-Herstellungskapazitäten über einen Zeitraum von sieben Jahren in einer Anlage in Redmond in den USA erhalten.
.
Zum Chart
.
Die gestrige intraday-Kursexplosion bei Evotec um rund 30 Prozent lässt sich neben dem Auftrag des US-Verteidigungsministeriums hauptsächlich auf die Positionierung von Shortsellern zurückführen. Diese Shortseller sahen sich zum Nachkauf ihrer Positionen gezwungen und lösten dadurch wahrscheinlich einen Short-Squeeze aus. Das Handelsvolumen am Dienstag lag bei 3,4 Millionen Papieren und war damit sechsmal so hoch wie am Vortag. Um alle Shortpositionen zu schließen, müssten die Hedgefonds weitere sechs Millionen Papiere zurückkaufen, was einer zusätzlichen Nachfrage nach dem Papier entspricht. Das hohe erwartete KGV 2021 von 150 sollte jedoch zur Vorsicht mahnen. Grundsätzlich ist es aber aktuell keine gute Idee, in Zeiten dieser Pandemie auf den Beitrag von Evotec zur Bekämpfung des Covid-Virus mit dem Aufbau von Shortpositionen zu reagieren. Ob das All Time High von 43 Euro kurzfristig wieder erreicht wird, ist ungewiss, dennoch ist es Zeit für eine Long-Strategie.

Evotec (Tageschart in Euro) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 36,31 // 43,01 Euro
Unterstützungen: 30,53 // 28,45 Euro
Fazit

Der Kurs von Evotec ist zum Spielball der Short-Seller geworden und hat gestern intraday einen Short-Squeeze ausgebildet. Da noch etliche Positionen offen sind, besteht kurzfristig das Potenzial auf weitere Kurssteigerungen. Dass das All Time High von gestern wieder erreicht wird, ist nicht unwahrscheinlich.
.
Der Open End Turbo Long (WKN UE10YS) ermöglicht es dem Investor, mit einem Hebel von 2,67 von einem steigenden Kurs der Aktie von Evotec zu profitieren. Der Abstand zur Knock Out-Barriere beträgt 36 Prozent. Der Einstieg in diese Strategie bietet sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 30,50 Euro an. Beim Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,92 Euro. Das mittelfristige Ziel könnte bei 43,01 Euro liegen (2,17 Euro beim Derivat). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee beträgt 1,8 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: UE10YS
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,34 - 1,36 Euro
Emittent: UBS
Basispreis: 22,26 Euro
Basiswert: Evotec SE
KO-Schwelle: 22,26 Euro
akt. Kurs Basiswert: 36,19 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 2,17 Euro
Hebel: 2,67
Kurschance: + 59 Prozent
Quelle: UBS


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang

Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: S. Feuerstein S. Feuerstein,
Hebelzertifikate-Trader

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Hebelzertifikate-Traders (www.hebelzertifikate-trader.de) und Herausgeber des Strategie-Traders (www.strategie-trader.de). In beiden Briefen steht das Trading mit Derivaten im Vordergrund, wobei alle Trades jeweils am Vortag angekündigt werden und beim Hebelzertifikate-Trader in einem Echtgeld-Musterdepot real gehandelt werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Varta: Vorsicht!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Inflation ist noch kein ...
Franklin Templeton, (11:34)
Experte: Franklin Templeton,
Lomiko Metals gibt ...
Miningscout.de, (11:15)
Experte: Miningscout.de,
MorphoSys-Calls mit hohen ...
Walter Kozubek, (11:11)
Experte: Walter Kozubek,
ETHEREUM – nur eine ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (10:51)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
EUR/USD - Kursziel erreicht
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:30)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Aktien im Fokus ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (10:23)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Siemens Energy: Klarer ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (10:17)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
TESLA braucht NICKEL! ...
Jörg Schulte, JS-Research (09:40)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Varta: Vorsicht!
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (09:32)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Megastädte verschlingen ...
Ingrid Heinritzi, (09:01)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Bayer erholt sich vom Tief
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (08:52)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
NanoRepro jubelt über die ...
wikifolio.com, (08:32)
Experte: wikifolio.com,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wie Vettels Ferrari-Aus zu einem 90 Millionen-Verlust der Formel-1 an der ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen