SIEMENS HEALTHINEERS: GEFRAGTE MEDIZINTECHNIK MIT UPGRADE



09:39 07.02.21

Für den Medizintechnikkonzern liefen die Geschäfte im Zeitraum Oktober bis Dezember deutlich besser als erwartet. Er erhöhte daher seine Prognosen für das Gesamtjahr. Die erfreuliche Entwicklung untermauert die exzellente Marktpositionierung von Siemens Healthineers.

Starker Auftakt ins Geschäftsjahr 2020/21

Siemens Healthineers hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 (bis Ende September) von guten Geschäften im Zusammenhang mit der Corona-Krise profitiert. Das betraf insbesondere die größten Konzernbereiche Imaging (bildgebende Diagnostik) und Diagnostics (u.a. Labordiagnostik). Beide verzeichneten deutliche Umsatzzuwächse. Das Unternehmen profitierte hier beispielsweise von einer steigenden Nachfrage nach Geräten für die Computertomografie sowie nach seinen Antigen-Schnelltests. Zudem normalisierte sich das Geschäft für Produkte und Lösungen, die während der Corona-Krise zunächst schwächelten. Das betrifft insbesondere Standardprozeduren (z.B. Vorsorgeuntersuchungen mit Magnetresonanz), die krisenbedingt zurückgefahren wurden.

Insgesamt verzeichnete der Konzern daher im Zeitraum Oktober bis Dezember ein Umsatzplus zum Vorjahreszeitraum von 13,3% auf 3,87 Mrd. Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte von 487 auf 738 Mio. Euro. Mit diesen starken Ergebnissen stellte Siemens Healthineers unserer Einschätzung nach einmal mehr den soliden Charakter des Geschäftsmodells unter Beweis. Zwar wird der Konzern in der Routinediagnostik von der Corona-Krise belastet, er profitiert jedoch gleichzeitig von einer hohen Nachfrage nach „Krisenprodukten“, wie dem mittlerweile breit gestreuten Portfolio an Nachweistests. Das spricht unseres Erachtens für ein robustes Portfolio sowie eine exzellente Positionierung am Markt.

 

Neues Geschäftsfeld durch Zukauf

Diese Stellung wird zudem ausgebaut. Siemens Healthineers ist dabei, das US-Unternehmen Varian Medical Systems für 16,4 Mrd. US-Dollar zu kaufen. Der Vollzug der Transaktion ist in der ersten Jahreshälfte 2021 geplant. Mit der Akquisition positioniert sich die Gesellschaft im Wachstumsbereich Krebstherapie. Varian hat eine starke Position auf dem Gebiet der Strahlentherapie und der dazugehörigen Software und macht sich dabei Technologien wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Datenanalyse zunutze. Mit dem Deal setzt Siemens Healthineers die zweite Phase (Upgrading) der Strategie 2025 konsequent um, zu der die Erweiterung des Angebotsportfolios gehört. Der Zukauf ergibt aus strategischen Gesichtspunkten für uns Sinn und wir sehen grundsätzlich weiterhin gute Geschäftsperspektiven für den Konzern.

Das wird auch durch den jüngsten Ausblick des Medizintechnikkonzerns für das laufende Geschäftsjahr 2020/21 unterstrichen, der sehr selbstbewusst, aber realisierbar erscheint. Der Vorstand erwartet nun ein organisches Umsatzplus von 8% bis 12% (bisher 5% bis 8%). Das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) soll statt 1,58 bis 1,72 Euro in einer Bandbreite von 1,63 bis 1,82 Euro liegen. Ein Aspekt für die höheren Prognosen ist die hohe Nachfrage nach den Antigen-Schnelltests. Für diese hatte Siemens Healthineers bisher Umsätze von rund 100 Mio. Euro erwartet. Nun geht das Unternehmen von etwa 300 bis 350 Mio. Euro aus. Allerdings rechnet das Management auch damit, dass die hohe Dynamik im Corona-Krisen-Geschäft nicht bestehen bleiben wird. Hinweise auf eine deutliche Abschwächung sehen wir als mögliche Katalysatoren für Kurskorrekturen. Ohnehin dürften die jüngsten strategischen Weichenstellungen (Varian-Akquisition) sowie die positiven kurzfristigen Geschäftsperspektiven erst einmal im Kurs eingepreist sein. Grundsätzliche Risiken für das Geschäft resultieren aus möglichen negativen Währungseffekten, aber auch aus regulatorischen Eingriffen wie Veränderungen von Regelungen, Gesetzen und Richtlinien sowie einem hochgradig wettbewerbsintensiven Branchenumfeld. Zudem ist die Varian-Übernahme relativ groß und es entsteht ein neues Geschäftsfeld. Daraus ergibt sich auf der einen Seite Geschäftspotenzial, auf der anderen Seite sind damit aber auch Risiken (u.a. Integration, Eingliederungskosten, Bindung von Managementkapazitäten) verbunden.

 

Produktidee: Aktienanleihe Classic auf Siemens Healthineers



Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage stehen Anlegern verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Siemens Healthineers AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe mit Fälligkeit am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 45,00 Euro und einer Zinszahlung von 9,30% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 24.12.2021, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Siemens Healthineers AG. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 2,80 Euro. Anleger erhalten während der Laufzeit der Aktienanleihe keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Siemens Healthineers AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Siemens Healthineers AG an der Börse XETRA Frankfurt am 17.12.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 45,00 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhält der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (22,222) bestimmte Anzahl von Aktien der Siemens Healthineers AG. Es werden keine Bruchteile von Aktien geliefert. Für diese erhält der Anleger eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Aktienanleihe. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Nennbetrag liegen.

Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Siemens Healthineers AG am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Aktie, die der Aktienanleihe zugrunde liegt (Basiswert), an der maßgeblichen Börse am Bewertungstag (Referenzpreis) null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 05.02.2021
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

____________________________________________________________________________

Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Stock-World Redaktion Stock-World Redaktion,
STOCK-WORLD

Die Stock-World Redaktion veröffentlich täglich aktuelle News zu interessanten Einzelwerten oder zum Geschehen rund um die Finanzmärkte.



Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
BioNTech: Gewinne sichern!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold Chartanalyse: Erholung ...
Karsten Kagels, (06:50)
Experte: Karsten Kagels,
DOW DAX mit dem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16.04.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
DAX bricht nach oben aus
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16.04.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Nel Aktie – Wird die Aktie ...
CMC Markets, (16.04.21)
Experte: CMC Markets,
P2P Kredite - Vorteile und ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (16.04.21)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
Nasdaq 100 – Weiter, ...
HypoVereinsbank onema., (16.04.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
HAUSSE DER ...
Benjamin Summa, pro aurum (16.04.21)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (16.04.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Auf neuen Allzeithochs ins ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (16.04.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Änderung des ...
Frank Schäffler, (16.04.21)
Experte: Frank Schäffler,
GOLD/SILBER – Die Bullen ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (16.04.21)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Über 50-jährige ...
Börse Stuttgart AG, (16.04.21)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
P2P Kredite - Vorteile und Risiken im Überblick
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen