Blumenroths Goldkommentar: „Renditen außer Rand und Band"



08:35 28.02.21

Wie auch in den Vorwochen wurde der Goldpreis leicht ausgebremst. Die angestiegenen Renditen der langfristigen US-Staatsanleihen sind dafür verantwortlich zu machen.


26. Februar 2021. FRANKFURT (Deutsche Börse). Wie in den beiden Vorwochen begann Gold relativ stark, wurde dann aber im Wochenverlauf erneut in seinem Tatendrang ausgebremst. Der Schuldige hierfür ist eindeutig zu identifizieren und festzumachen; es ist der Anleihemarkt, der für die Goldpreise einmal mehr zum Spielverderber wurde.

Im Fokus stehen hier insbesondere die Renditen der langlaufenden US-Staatsanleihen, die im Wochenverlauf auf den höchsten Stand seit März 2020 anstiegen. Die Renditen der zehnjährigen US-Staatsanleihen kletterten von 1,29 Prozent zum Wochenbeginn bis auf 1,60 Prozent im gestrigen Tagesverlauf; diejenigen der dreißigjährigen von 2,07 auf 2,39 Prozent. Sowohl in Europa als auch insbesondere den Ländern, die Rohstoffexporteure sind, stiegen die Renditen ebenfalls in hohem Tempo an – diejenigen zehnjähriger australischer Staatsanleihen stiegen zum Beispiel knapp 40 Basispunkte im Wochenverlauf an, also noch deutlicher als ihre US-amerikanischen Pendants.

Rohstoffpreise steigen rasant

Nicht nur die Renditen waren in dieser Woche außer Rand und Band, auch an den Rohstoffmärkten wurden viele neue zyklische Hochs erzielt. Im Scheinwerferlicht steht unter anderem Kupfer, das so teuer wie seit knapp zehn Jahren nicht mehr gehandelt wurde. Und die Ölpreise, die auf ein 13-Monats-Hoch stiegen; also auf ein Niveau, das gehandelt wurde, bevor die ersten Covid-19-Fälle in Europa und den USA bekannt wurden.

Gold beteiligte sich nicht an der Rohstoffrally, da der Gegenwind in Form der deutlich ansteigenden Renditen stärker war als der Rückenwind des sich bis gestern Abend abschwächenden US-Dollars. 



Gold im Wochenvergleich schwächer

Der Goldpreis kletterte von 1.775 US$ pro Unze am vergangenen Freitagmorgen zunächst bis auf 1.816 am Dienstagmorgen. Mit den Bewegungen an den Anleihemärkten ging es dann aber wieder abwärts, und zwar bis auf 1.758,50 heute Nacht. Aktuell notiert Gold nur geringfügig erholt bei 1.763.

Der Xetra-Gold-Preis konnte ebenfalls zunächst während der üblichen Handelszeiten hinzugewinnen, geriet dann aber gleichfalls in den Abwärtssog – der Sprung des Euro auf ein Sechs-Wochenhoch gegen den US-Dollar knabberte auch etwas vom Preis ab. Nach 47,05 € pro Gramm am vergangenen Freitagmorgen stieg er bis auf 48,00 am Dienstag. Von hier setzte er dann aber bis auf sein Wochentief bei 46,55 gestern Nachmittag zurück. Zur Handelseröffnung heute könnte Xetra-Gold marginal höher bei 46,65 gehandelt werden.

Blick in die Kommende Woche: Fokus bleibt auf Renditen

Die Goldpreise werden sich auch in den kommenden Tagen der Entwicklung der Renditen an den Anleihemärkten nicht entziehen können. Die Frage ist, ob die aktuellen US-Renditen, die viele Marktbeobachter auf diesem Niveau eher erst zum Ende des Jahres hin erwartet hatten, nun allmählich an der oberen Grenze angestoßen sind. Eine erneute Phase der Schwäche des US-Dollars könnte die Goldpreise hingegen stützen.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein sonniges Wochen- und Monatsende.

26. Februar 2021, © Deutsche Börse AG



Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Tesla: Luft holen? CHARTCHECK
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX-Chartanalyse: Enge ...
Karsten Kagels, (11.04.21)
Experte: Karsten Kagels,
Blumenroths Goldkommentar ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (11.04.21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Zwei neue US-Dollar-...
Börse Stuttgart AG, (11.04.21)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Stühlerücken bei der ...
Frank Schäffler, (11.04.21)
Experte: Frank Schäffler,
Das eherne Gesetz des ...
Claus Vogt, (11.04.21)
Experte: Claus Vogt,
JETZT EINSTEIGEN! Nickel ...
Jörg Schulte, JS-Research (11.04.21)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Wochenausblick: DAX bleibt ...
HypoVereinsbank onema., (10.04.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Das Positive am Lockdown
Bernd Niquet, Autor (10.04.21)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Gold/Silber - Respekt ...
Philip Klinkmüller, HKCM (09.04.21)
Experte: Philip Klinkmüller, HKCM
DAX ohne Dynamik
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (09.04.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Schnelles Geld an der ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (09.04.21)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
DOW DAX vor neuem ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (09.04.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Schnelles Geld an der Börse - Wunschtraum oder echte Chance?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen