Zinssorgen ziehen DAX nach unten - Technologieaktien stark unter Druck



21:40 28.09.21

Anleger erleben derzeit ein Déjà-vu, an der Börse wiederholt sich jetzt die Geschichte vom Jahresanfang. Erneut bringen steigende Renditen am Anleihemarkt vor allem Wachstums- und Technologieaktien unter Druck. Gefragt sind dagegen Substanzaktien unter anderem aus der Energie- und Finanzbranche, wenngleich sich auch sie im Handelsverlauf dem Abwärtssog nicht entziehen konnten. Das Ergebnis ist eine Talfahrt des Deutschen Aktienindex in Richtung der Tiefkurse von vor einer Woche knapp über 15.000 Punkten. 

Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe ist allein in dieser Woche von 1,31 auf 1,53 Prozent gestiegen. Aber auch die Renditen von Bundesanleihen ziehen an. Ein Trend, der einsetzte, nachdem die US-Notenbank Fed in der vergangenen Woche deutlich gemacht hat, dass sie die Anleihekäufe pro Monat reduzieren wird. Wenn weniger Geld in den Anleihemarkt fließt, fallen die Anleihekurse und die Renditen steigen. 

Höhere Zinsen aber machen zukünftige Gewinne der Unternehmen weniger wertvoll. Diese Dynamik ist besonders schmerzhaft für wachstumsstarke Technologiewerte. Bankaktien rücken zwar vor diesem Hintergrund in die Gunst der Anleger. Commerzbank und Deutsche Bank zählten allerdings nur bis zum Mittag zu den wenigen Gewinnern auf dem Frankfurter Börsenparkett, dann wurden auch sie mit ins Minus gerissen. Wenn die Renditen langfristiger Anleihen schneller steigen als die kurzfristigen Zinssätze, steigen die Zinsmargen der Banken für Kredite und damit ihre Rentabilität.


Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

 

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „Trade your way“ bietet CMC Markets seit über 30 Jahren ein breites Spektrum an CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Staatsanleihen, Aktien und Kryptowährungen in Form von Cash – und Forward-Kontrakten an.

Das Trading mit CFDs erfolgt über die webbasierte NextGeneration Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese können Kunden auf über 9.600 Produkte zugreifen. Zudem haben Trader die Möglichkeit, mit dem MetaTrader 4 zu handeln.

Die CMC Markets Germany GmbH ist in Frankfurt am Main ansässig und wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unter Registernummer 154814 reguliert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Tesla: Fahnenstange!!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Die meistgehandelten ...
EUWAX Trends, Börse Stuttgart (26.10.21)
Experte: EUWAX Trends, Börse Stuttgart
Nasdaq 100 – Unterstützung ...
HypoVereinsbank onema., (26.10.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
DAX - Abprall am ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (26.10.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Baidu: Erstes Ziel erreicht
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (26.10.21)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Aufsteiger-Index: Vier ...
Dominik Auricht, HypoVereinsbank onema. (26.10.21)
Experte: Dominik Auricht, HypoVereinsbank onemarkets
GOLD/USD (spezial): Gold ...
DONNER & REUSCHEL., (26.10.21)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Um mentale Gesundheit ...
Ingrid Heinritzi, (26.10.21)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Zäsur bei Facebook – Mit ...
CMC Markets, (26.10.21)
Experte: CMC Markets,
Reifen, Nudeln und Wasser ...
Feingold-Research, (26.10.21)
Experte: Feingold-Research,
So tickt die Börse ...
Stephan Heibel, Heibel-Ticker (26.10.21)
Experte: Stephan Heibel, Heibel-Ticker
Gold über 1.800 $/oz, EU-...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (26.10.21)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Metallic Minerals: 1,56 Mio. ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (26.10.21)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Welche ist die günstigste Methode, um online Zahlungen zu erhalten?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen