Fonds: Am liebsten öko



09:02 24.10.21

Skulptur vom grünen Bullen am
                    Börsenplatz von vorne

ESG-Anlagen bleiben die Favoriten der Aktienfondsanleger, ebenso Tech-Werte. Beide können auch von den Renditen her überzeugen. Etwas rauer wird dank Evergrande das Umfeld für Immobilienfonds – allerdings nur für einige wenige.

21. Oktober 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die hohen Ausschläge an den Börsen in den vergangenen Wochen haben für viel Umsatz im Fondshandel gesorgt – besonders in der Abwärtsbewegung. „Richtig viel los war beim Kursrücksetzer“, berichtet Matthias Präger von der Baader Bank. „Im Anstieg wurde es dann weniger.“ Der DAX war Anfang des Monats kurzzeitig auf rund 15.000 Punkte gerutscht. Jetzt sind es wieder 15.488 Zähler.

„Negative Auswirkungen auf einige Immo-Fonds“

Die Immobilienkrise in China mit dem schwankenden Evergrande-Konzern hinterlässt auch Spuren hierzulande: „Wir sehen durchaus negative Auswirkungen auf einige europäische und internationale Immobilienfonds“, berichtet Jan Duisberg von der ICF Bank. Deutlich mehr Verkäufe beobachtet der Händler zum Beispiel beim UniImmo Europa (DE0009805515), Grundbesitz Europa (DE0009807008) und Grundbesitz Global (DE0009807057). „Die will keiner so recht haben.“

Jan Duisberg

Duisberg

Andere Immobilienfonds zeigten sich unbeeindruckt, etwa der WestInvest InterSelect (DE0009801423) und der HausInvest (DE0009807016). Oder sie wurden – nach zwischenzeitlichen Kursverlusten – sogar gut nachgefragt wie der Deka-ImmobilienEuropa (DE0009809566) und der Fokus Wohnen Deutschland (DE000A12BSB8).

Inflation treibt in Aktien

Auch die Inflation bewegt die Anleger. Im September kletterte diese auf 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat – ein 28-Jahreshoch. „Da gehen die Anleger lieber in Aktien, von Rentenfonds will keiner etwas wissen“, bemerkt Duisberg. Starke Trends zu bestimmten Branchen sieht er aktuell nicht, tendenziell setzten Anleger aber weiter auf „grüne“ Werte und Technologieaktien.

Extrem beliebt sind zum Beispiel der LBBW Nachhaltigkeit Aktien (DE000A0NAUP7), der ÖkoWorld Rock‘n Roll Fonds (LU0380798750) und der ÖkoWorld ÖkoVision Classic (LU0061928585). Der Fonds von LBBW kommt seit Jahresanfang immerhin schon auf ein Plus von 14 Prozent, die beiden Fonds von ÖkoWorld auf 8,2 und 14 Prozent.

Sehr gesucht ist Duisberg zufolge aber auch der Fidelity Funds Global Technology (LU0099574567). Der hat schon lange einen guten Lauf: Seit Jahresanfang ist der Fondspreis um 27 Prozent gestiegen. Auf Dreijahressicht sind es sogar durchschnittlich 33 Prozent im Jahr. Der Fonds investiert weltweit in Aktien von Unternehmen, die in besonderer Weise von neuen technologischen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen profitieren dürften.



Gute Umsätze mit breit streuenden Fonds

Bei der Baader Bank überwiegen im Handel mit breit streuenden Aktienfonds – wie üblich – die Abgaben. Anleger verkaufen offenbar gerne über die Börse, während sie über die Fondsgesellschaften kaufen. Auf den Verkaufslisten standen laut Präger zum Beispiel der DWS Deutschland (DE0008490962), der Baring Europe Select (GB0000796242), der FF - European Growth (LU0048578792) ebenso wie der Templeton Growth (LU0114760746), der Dirk Müller Premium Aktien (DE000A111ZF1) und der Morgan Stanley INVF Global Opportunity Fund (LU0552385295). Gut kamen in den vergangenen vier Wochen hingegen der Fondak (DE0008471012) und der Comgest Growth Greater Europe Opportunities (IE00B4ZJ4188).  

Ruhiger zu ging es im Handel mit asiatischen Aktien. „Da hat sich Chinas Immobilienkrise nicht ausgewirkt“, bemerkt Präger. Er meldet dennoch unter dem Strich Abgaben von Fonds mit asiatischen Werten, etwa dem UBS China Opportunity (LU0067412154) und dem JPM Pacific Equity (LU0217390573).

„Next Generation“-Minenfonds hebt ab

Abflüsse registriert Präger außerdem für den BGF World Gold Fund (LU0055631609) mit Aktien von Goldproduzenten. „Da fehlen Impulse vom Goldpreis.“ Der pendelt seit Wochen um 1.760 US-Dollar die Feinunze.

„Impulse vom Goldpreis fehlen“

Beliebt ist hingegen der Structured Solutions Next Generation Resources (LU0470205575). Der konzentriert sich auf Unternehmen, die „Next Generation“-Rohstoffe fördern. Gemeint sind Rohstoffe wie Lithium, Kobalt oder Grafit, die in Zukunft stark nachgefragt werden dürften, etwa für Elektrofahrzeuge. Die Fondsmanager können aber auch traditionelle Rohstoffunternehmen, die Kupfer, Silber oder Gold fördern, ins Portfolio nehmen, wenn sie einen Preisanstieg erwarten. Seit Jahresanfang kommt der bereits 2010 aufgelegte Fonds schon auf eine Rendite von 63 Prozent, auf Dreijahressicht sind es 45 Prozent im Jahr.

Auch Mischfonds mischen mit

Kunden der Baader Bank setzten auch auf den ARERO Weltfonds (LU0360863863), der kommt mit der Mischung aus Aktien, Renten und Rohstoffen seit Jahresanfang auf knapp 15 Prozent, auf Dreijahressicht auf 10,2 Prozent im Jahr.

Mit dem Flossbach von Storch Bond Opportunities (LU0399027613) ist aber auch ein reiner Rentenfonds beliebt, wie Duisberg feststellt. Der Fonds investiert international in festverzinsliche Wertpapiere einschließlich Unternehmensanleihen und Geldmarktinstrumenten. In diesem Jahr liegt er im Minus, auf Dreijahressicht beläuft sich die Rendite aber auf 5,3 Prozent im Jahr.

Von Anna-Maria Borse, 21. Oktober 2021 © Deutsche Börse



Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
CureVac: Position weiter absichern! CHARTCHECK
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX bricht weiter ein
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (03.12.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Thüringen nimmt 500 ...
Börse Stuttgart AG, (03.12.21)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Smartbroker, TradeRepublic, ...
Feingold-Research, (03.12.21)
Experte: Feingold-Research,
Und täglich grüßt Corona
wikifolio.com, (03.12.21)
Experte: wikifolio.com,
Die meistgehandelten ...
EUWAX Trends, Börse Stuttgart (03.12.21)
Experte: EUWAX Trends, Börse Stuttgart
Adva Optical Networking ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (03.12.21)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Rohstoffe: Kehrtwende am ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (03.12.21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DAX – EMA200 unter ...
HypoVereinsbank onema., (03.12.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Goldaktien geben weltweit ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (03.12.21)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Die Rente als sichere ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (03.12.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
CureVac: Position weiter ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (03.12.21)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Deutsche Telekom: Nach ...
Walter Kozubek, (03.12.21)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Rohstoff-Fonds: Chance oder Risiko?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen