Rohstoff-Fonds: Chance oder Risiko?



09:24 22.11.21

Egal ob Kupfer, Lithium oder Gold: Die Vorkommen dieser Rohstoffe auf der Erde sind begrenzt. Der Wert von Dingen ist immer dann sehr groß, wenn sie nicht unendlich vorhanden sind. Diese Weisheit machen sich viele Investoren zunutze und reichern ihr Portfolio deshalb mit entsprechenden Rohstoff-Fonds an. Doch was genau wird darunter eigentlich verstanden, welchen Anteil des Gesamtportfolios sollten sie maximal ausmachen und vor allem: Welche Fonds stehen Anlegern überhaupt zur Verfügung?

Was ist ein Rohstoff-Fonds?

Für versierte Investoren stellt die Beantwortung dieser Frage keine große Herausforderung dar. Dennoch ist es wichtig, an dieser Stelle eine allgemeingültige Definition zu veröffentlichen, um das Thema ein wenig einzugrenzen.

Unter einem Rohstoff-Fonds wird ein spezieller Branchen-Fonds verstanden, der insbesondere in Rohstoffe wie beispielsweise Öl, Gas, Industriemetalle oder Edelmetalle investiert.

Die Fonds-Manager investieren dabei allerdings nicht direkt in die Rohstoffe. Vielmehr setzen sie dabei auf Aktien von Unternehmen, die maßgeblich mit der Produktion von Rohstoffen zu tun haben und auf entsprechende Derivate, die an der Börse gehandelt werden.

Welche Rohstoff-Fonds sind bei den Anlegern besonders beliebt?

Wie bei allen anderen Branchen sind selbstverständlich auch bei Rohstoffen Fonds ohne Ausgabeaufschlag besonders beliebt. Um sich die Gewinne von den Gebühren nicht wegknabbern zu lassen, sollten Anleger hier also ein besonders wachsames Auge haben.

Zu den beliebtesten Rohstoff-Fonds bei den Anlegern zählt unter anderem der "STABILITAS – Pacific Gold+Metals P" (ISIN: LU0290140358). Das Fondsmanagement investiert hier größtenteils in Aktien von ausgewählten Minenbetreibern aus der Pazifikregion.

Beim "Bakersteel Global Funds SICAV - Precious Metals" (ISIN: LU1128909394) wird ein Großteil der Vermögensanteile des Fonds in kanadische und australische Bergbau- und Minenunternehmen investiert.

Der "Structured Solutions SICAV - Next Generation Resources" (ISIN: LU0470205575) macht seinem Namen alle Ehre und hat sich primär auf Unternehmen fokussiert, die sich mit den sogenannten Next Generation Rohstoffen wie beispielsweise Lithium oder Kobalt befassen.

Etwas globaler gehen die Fondsmanager beim "AGIF - Allianz Global Metals and Mining" (ISIN: LU0589944643) an die Sache heran. Hier wird in alle Werte am globalen Aktienmarkt investiert, die im Segment Bodenschätze zu finden sind.

Einen wesentlich indirekteren Ansatz wählen die Fondsmanager des "RobecoSAM Smart Materials Fund" (ISIN: LU0175575991). Hier besteht das Portfolio vor allem aus Aktien von Unternehmen, die Produkte, Dienstleistungen und Technologien anbieten, die einen Bezug zu Rohstoffen haben.



Lohnt sich die Investition in Rohstoff-Fonds?

Bei der richtigen Streuung kann die Investition in Rohstoff-Fonds aktuell sehr lukrativ sein. Das zeigt vor allem ein aktueller Vergleich der durchschnittlichen Zugewinne der letzten 12 Monate nach Branchen (Stand: November 2021).

Denn mit einem Zugewinn von satten 43,05% rangieren hier die Rohstoffe an erster Stelle, dicht gefolgt von Energie mit 42,28% und Medien mit 37,17%. Andere renommierte Branchen wie beispielsweise Immobilien mit 23,17%, Nahrungsmittel mit 20,97% sowie Logistik und Verkehr mit 16,95% kommen aktuell nicht annähernd an diese Zugewinne heran.

Welche Risiken bestehen bei der Investition in Rohstoffe?

Die Preise am Rohstoffmarkt sind stark von der Nachfrage abhängig. Wenn die weltweite Nachfrage nach einem bestimmten Rohstoff zunimmt, steigt auch der Preis dafür und in weiterer Folge die Kurse der Fonds und damit die Gewinne der Investoren.

Das gilt allerdings im gleichen Maße auch umgekehrt. Ist ein Rohstoff plötzlich nicht mehr gefragt, rasselt auch dessen monetärer Wert in den Keller. Somit ist es nahezu unmöglich, für Rohstoff-Fonds eine durchschnittliche Rendite über mehrere Jahre zu prognostizieren.

Der Markt wird aber auch davon beeinflusst, dass die Rohstoffe nicht unendlich zur Verfügung stehen. Darüber hinaus kommt es auf den Rohstoffmärkten auch immer wieder zu Spekulationen, die für Investoren ein großes Risiko darstellen.

Insbesondere bei Investitionen in Schwellen- und Entwicklungsländern können darüber hinaus oftmals marktbedingte Kursschwankungen auftreten. Dazu gesellt sich in diesem Fall auch noch das Wechselkursrisiko. Dieses lässt sich jedoch zumindest teilweise durch entsprechende Devisentermingeschäfte absichern.

Wer mit Rohstoffen handelt, sollte darüber hinaus auch die ethischen Aspekte nicht aus dem Blickfeld verlieren. Denn nicht immer findet der Abbau umweltschonend und unter fairen und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen statt.

Wie hoch sollte der Anteil an Investitionen in Rohstoff-Fonds maximal sein?

Anleger sind immer gut damit beraten, ihre Investitionen so breit wie möglich zu diversifizieren. Das gilt zum einen für die allgemeine Streuung und zum anderen auch für die Investitionen in die Rohstoffe selbst.

Deshalb ist ein Anteil von maximal 10 bis 20 Prozent des gesamten Investitionsvolumens in Rohstoff-Fonds empfehlenswert. Denn die hohe Volatilität begünstigt hier zwar die Chance auf höhere Gewinne, gleichzeitig stellt sie selbstverständlich aber auch ein höheres Risiko dar.

Anders als bei anderen Branchen sind hier auch Trends stärker zu berücksichtigen. Deshalb ist es bei Rohstoffen öfter als beispielsweise bei Immobilien oder in der Transport-Branche erforderlich, sein Portfolio entsprechend den aktuellen Entwicklungen anzupassen.

Disclaimer: Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und versteht sich nicht als Anlageempfehlung beziehungsweise Aufforderung, in Wertpapiere oder Finanzprodukte zu investieren.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: STOCK-WORLD Redaktion STOCK-WORLD Redaktion,
Stock-World

Unter der Rubrik "Neues vom Portal" finden Sie Gastbeiträge ausgewählter Autoren, sowie Neuerungen und Ergänzungen zu unserem Angebot auf www.stock-world.de. Da wir permanent Verbesserungen auf der Seite vornehmen werden, sind wir natürlich auch auf Ihr Feedback gespannt. Senden Sie Ihre Wünsche, Anregungen oder Ihr Feedback bitte an: info@stock-world.de

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Volkswagen AG Vz.: Geht die Party heute richtig los?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
X-Sequentials DAX Index ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (16:08)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Achtung, Berichtssaison!
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (13:40)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
DAX-Chartanalyse ...
Karsten Kagels, (09:26)
Experte: Karsten Kagels,
Die wundersame ...
Frank Schäffler, (09:20)
Experte: Frank Schäffler,
McDonalds-Anleihe in ...
Börse Stuttgart AG, (09:14)
Experte: Börse Stuttgart AG,
TROTZ NEGATIVZINSEN ...
Benjamin Summa, pro aurum (08:04)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
Die 10 meistgehandelten ...
EUWAX Trends, Börse Stuttgart (07:13)
Experte: EUWAX Trends, Börse Stuttgart
Zinsen und Inflation ...
Feingold-Research, (15.01.22)
Experte: Feingold-Research,
Kaufgelegenheit bei Gold ...
Claus Vogt, (15.01.22)
Experte: Claus Vogt,
Wochenausblick: DAX – ...
HypoVereinsbank onema., (15.01.22)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Taiwan Semiconductor ...
Manfred Ries, Stockstre., Stockstreet GmbH (15.01.22)
Experte: Manfred Ries, Stockstreet Gmb., Stockstreet GmbH
DAX stemmt sich gegen ...
CMC Markets, (15.01.22)
Experte: CMC Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Bleibt Bitcoin 2022 Marktführer?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen