Wochenausblick: Kurzfristige Stabilisierung mit pessimistischem Grundton



14:45 16.05.22

Alte Kurstafel

Trotz der momentanen Erholung bleibt die Lage am deutschen Aktienmarkt angespannt. Vor allem die Sorge vor einer Rezession erweist sich als Stimmungs-Killer. Doch viele schlechte Nachrichten sind schon eingepreist.
 

16. Mai 2022. Frankfurt (Börse Frankfurt). Trotz sinkender Erwartungen an Inflation und Zinserhöhungen dies- wie jenseits des Atlantiks bleibt das fundamentale Umfeld für Aktien schwierig. Die Risiken der vergangenen Monate bestehen weiter.

Der DAX steht kurz nach Handelsbeginn wieder unter 14.000 Punkten leicht unter dem Freitagsschluss von 14.027,93 Zählern. Am Morgen hatte China einen Rückgang der Industrieproduktion für April von 2,9 Prozent im Jahresvergleich gemeldet. Die strengen Lockdowns und die Folgen belasteten damit die Industrie deutlich stärker als erwartet. Ab Juni sollen die Lockdown-Beschränkungen in Shanghai jedoch gelockert werden. Auch der Konsum war im April eingebrochen. Der Rückgang um 11,1 Prozent war ebenfalls deutlich größer als prognostiziert.

„An den Finanzmärkten ringen Anleger weiter mit der toxischen Mischung aus hoher Inflation und zunehmenden Wachstumsrisiken“, fasst Claudia Windt von der Helaba zusammen. Nach enttäuschenden Inflationsdaten aus den USA hätten Anleger*innen Sicherheit gesucht und in Renten investiert. „Die Sorge vor einer Rezession wiegt am Rentenmarkt aktuell schwerer als der durch die hohe Inflation bedingte reale Wertverlust“, erläutert Windt die Stimmung.

Aktien sollten nach ihrer Ansicht aber nicht aus dem Blickfeld geraten: „An den Finanzmärkten dürfte inzwischen hinreichend berücksichtigt sein, dass die Unternehmensgewinne im weiteren Jahresverlauf unter Druck geraten werden.“ Wie stark die Wachstumsrisiken durchschlagen werden, sei schwer zu kalkulieren. Dennoch erwartet Windt weder eine größere Aufwärtsbewegung noch einen Ausverkauf von Aktien

Risiken halten die Börsen im Griff – Günstigere Bewertungen

„Auf den ersten Blick haben die Krisen, Konflikte und Unsicherheiten die Börsen weiter fest im Griff. Selbst ein harter Gibraltar-Fels wie die freizügige Geldpolitik scheint wie ein Keks in der Hand zu zerbröseln“, räumt Robert Halver von der Baader Bank ein. Doch angesichts des dramatischen Stimmungsverfalls sei bereits viel Negatives in den Aktienkursen enthalten. „Auch wenn es schwerfällt, sollte man sich daher nicht vollständig von den Börsen verabschieden.“ Betrachte man das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktien aus den USA, der Eurozone, Deutschlands oder der Schwellenländer, so seien diese bereits wieder deutlich günstiger zu haben.

Halver

Markttechnik: Zwischen Hoffnung und Skepsis

Aus technischer Sicht besteht die Chance auf einen Trendbruch im DAX, erklärt Christoph Geyer die technische Marktlage. „Der MACD-Indikator steht kurz vor einem Kaufsignal.“ Doch der Trendbruch müsse mit mehr Marktbreite, also anziehenden Umsätzen, einhergehen. „Ob die Kraft der Marktteilnehmer ausreicht, um diesen Ausbruch zum Wochenstart zu generieren, kann heute noch nicht beantwortet werden. Sollte der Ausbruch ohne entsprechende Umsätze erfolgen, ist Skepsis angebracht.“

„Kurzfristig dürfte sich der DAX dank einer günstigen Bewertung, siehe Dividendenrendite von 3,5 Prozent, und einer pessimistischen Anlegerstimmung, z.B. bei VDAX über 30, stabilisieren“, kommentiert Andreas Hürkamp von der Commerzbank. Doch mittelfristig würden die Risikofaktoren einer hartnäckig hohen Inflation, das Abschmelzen der Fed-Bilanzsumme, der Ukraine-Krieg und China die Aktienkurse weiter belasten.

Schwache Daten aus China erwartet

Schon zu Wochenbeginn könnten schlechte chinesische Konjunkturdaten die Gewinnperspektiven trüben. So erwarten Ökonomen im Konsens einen Rückgang der Industrieproduktion auf minus 0,5 Prozent, während die Einzelhandelsumsätze sogar um 6,2 Prozent im Jahresvergleich gesunken sein könnten. „Die Abriegelung von Schanghai hat die Lieferketten und Produktionsaktivitäten empfindlich gestört“, fasst Hürkamp zusammen.

Berichtssaison gemischt – Aussichten trüb

Die Berichtssaison, in der am Dienstag Daimler Truck als eines der letzten Unternehmen berichtet, sei bislang von den DAX-Unternehmen gemischt verlaufen. „Der Trend der Gewinnerwartungen steigt derzeit noch“, erklärt Hürkamp. Doch hohe Produktionskosten, Lieferkettenprobleme, ein schwacher Exportmarkt China und eine sich weltweit abschwächende Konsumnachfrage würden mittelfristig die Perspektiven trüben

Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftstermine der Woche

Montag, 16. Mai 2022

14:30 Uhr. USA: Empire State Index Mai.

Konsens sind 15 Punkte nach 24,6 im Vormonat.



Dienstag, 17. Mai 2022

11:00 Uhr. Eurozone: Bruttoinlandsprodukt 1. Quartal, 2. Schätzung

14:30 Uhr. USA: Einzelhandelsumsätze April

Nach Plus 0,7 Prozent im Vormonat sind saisonbereinigt 1,0 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vormonat Konsens.

15:15 Uhr. USA: Industrieproduktion April

Nach 0,9 Prozent Plus im März wird jetzt noch 0,4 Prozent Plus erwartet.

Mittwoch, 18. Mai 2022

08:00 Uhr. Großbritannien: Verbraucherpreise April.

„Im April dürften die Verbraucherpreise im Vereinigten Königreich von 7,0 Prozent im März auf 9,1 Prozent nochmals deutlich angestiegen sein“, prognostiziert das Makro-Team der DekaBank. Dazu hätte vor allem mit 1,5 Prozentpunkten die Anpassung der Strom- und Gaspreise für die privaten Haushalte an die Marktpreisentwicklung, beigetragen. Den Hochpunkt des Inflationsanstiegs erwartet die DekaBank erst im Oktober bei rund 10 Prozent.

Donnerstag, 19. Mai 2022

14:30 Uhr. USA: Wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung

Nach 203.000 Anträgen in der Vorwoche wird ein Rückgang erwartet.

14:30 Uhr. USA: Philadelphia FED Index Mai

Konsens sind unveränderte 17,6 Punkte.

Freitag, 20. Mai 2022

08:00 Uhr. Deutschland: Erzeugerpreise April

Auf Jahressicht dürften die Erzeugerpreise um 29,5 Prozent gestiegen sein nach 30,9 Prozent im März.

von: Antje Erhard. 16. Mai 2022, © Deutsche Börse AG

Über die Autorin

Antje Erhard ist Journalistin und Moderatorin mit den Schwerpunkten Börse, Wirtschaft und Finanzen.

Feedback und Fragen an redaktion@deutsche-boerse.com.



Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
K+S: Jetzt genau hinsehen!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
"Börsenregel auf den Kopf ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (25.06.22)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Zinsen - so läuft der ...
Feingold-Research, (25.06.22)
Experte: Feingold-Research,
Windparkentwickler PNE ...
Börse Stuttgart AG, (25.06.22)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Occidental Petroleum - Der ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (25.06.22)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Symrise nach Corona-...
GoldGeldWelt, www.goldgeldwelt.de (25.06.22)
Experte: GoldGeldWelt, www.goldgeldwelt.de
Das Ende der ...
Claus Vogt, (25.06.22)
Experte: Claus Vogt,
Wochenausblick: DAX - ...
HypoVereinsbank onema., (25.06.22)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Bullishe Dreiecksmuster in ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (25.06.22)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
An der falschen Front ...
Bernd Niquet, Autor (25.06.22)
Experte: Bernd Niquet, Autor
DAX kann sich erneut ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (24.06.22)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Ein Verbot von „Payment ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (24.06.22)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
DAX im Schlepptau der ...
CMC Markets, (24.06.22)
Experte: CMC Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Kryptowährung - Wie kann sie zum Wetten verwendet werden?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen